TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Virtuelle Rundenzeitoptimierung mittels realistischer Rennfahrzeugsimulation

Butz, T. and Ehmann, M. (2005):
Virtuelle Rundenzeitoptimierung mittels realistischer Rennfahrzeugsimulation.
Garching, TÜV Süd Gruppe, In: Proc. race.tech, Garching, [Conference or Workshop Item]

Abstract

Der Einsatz von maßeschneiderten Fahrdynamik-Simulationspaketen ist Stand der Technik bei der Entwicklung von Rennfahrzeugen. Neben dem virtuellen Prototypenbau können schnelle Simulationsmodelle zu Konzeptuntersuchungen und zur Optimierung einzelner Fahrzeugkomponenten dienen. Die Entwicklung von Fahrdynamikreglern wird während des gesamten Entwicklungszyklus unterstützt, vom ersten Entwurf des Regelalgorithmus bis hin zu Funktionstests und Abstimmung des Steuergeräts in Echtzeitumgebungen, wo eine Implementierung des Reglers in Software oder Hardware mittels Sensoren und Aktuatoren mit der Vollfahrzeugsimulation verbunden ist. Zur Simulation der Rennfahrzeugdynamik wird neben einem präisen physikalischen Fahrzeugmodell ein Fahrermodell benötigt, das das virtuelle Fahrzeug im fahrdynamischen Grenzbereich präzise langs zeitoptimaler Führungsgrößen für die Ideallinie und das Geschwindigkeitsprofil führen kann. In diesem Beitrag wird eine Strategie zur Rundenzeitoptimierung vorgestellt, in der eine näherungsweise optimale Startlösung für die Sollgeschwindigkeit durch den Einsatz von nichtlinearen Optimierungsverfahren iterativ verbessert wird. Ergebnisse der Optimierung und die Grenzen der Vorgehensweise werden diskutiert.

Item Type: Conference or Workshop Item
Erschienen: 2005
Creators: Butz, T. and Ehmann, M.
Title: Virtuelle Rundenzeitoptimierung mittels realistischer Rennfahrzeugsimulation
Language: German
Abstract:

Der Einsatz von maßeschneiderten Fahrdynamik-Simulationspaketen ist Stand der Technik bei der Entwicklung von Rennfahrzeugen. Neben dem virtuellen Prototypenbau können schnelle Simulationsmodelle zu Konzeptuntersuchungen und zur Optimierung einzelner Fahrzeugkomponenten dienen. Die Entwicklung von Fahrdynamikreglern wird während des gesamten Entwicklungszyklus unterstützt, vom ersten Entwurf des Regelalgorithmus bis hin zu Funktionstests und Abstimmung des Steuergeräts in Echtzeitumgebungen, wo eine Implementierung des Reglers in Software oder Hardware mittels Sensoren und Aktuatoren mit der Vollfahrzeugsimulation verbunden ist. Zur Simulation der Rennfahrzeugdynamik wird neben einem präisen physikalischen Fahrzeugmodell ein Fahrermodell benötigt, das das virtuelle Fahrzeug im fahrdynamischen Grenzbereich präzise langs zeitoptimaler Führungsgrößen für die Ideallinie und das Geschwindigkeitsprofil führen kann. In diesem Beitrag wird eine Strategie zur Rundenzeitoptimierung vorgestellt, in der eine näherungsweise optimale Startlösung für die Sollgeschwindigkeit durch den Einsatz von nichtlinearen Optimierungsverfahren iterativ verbessert wird. Ergebnisse der Optimierung und die Grenzen der Vorgehensweise werden diskutiert.

Place of Publication: Garching
Publisher: TÜV Süd Gruppe
Divisions: 20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Simulation, Systems Optimization and Robotics Group
Event Title: Proc. race.tech
Event Location: Garching
Date Deposited: 26 Jun 2019 07:44
Related URLs:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item