TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Entwicklung und generative Fertigung von achsparallel angeordneten Schurantrieben zur Integration in aktiven Kniegelenkorthesen

Bond, Oliver :
Entwicklung und generative Fertigung von achsparallel angeordneten Schurantrieben zur Integration in aktiven Kniegelenkorthesen.
TU Darmstadt, Institut EMK / FG M+EMS
[Masterarbeit], (2014)

Kurzbeschreibung (Abstract)

In dieser Masterarbeit wird ein Schnurantrieb für die Integration in aktiven Kniegelenksorthesen entwickelt. Die abgeschlossene Entwicklung ist in der nachfolgenden Darstellung zu sehen. Aus der allgemeinen Aufgabenstellung werden durch die Modellbildung und die Simulation des Schnurantriebes konkrete Anforderungen gewonnen. Daraus folgt, dass der Antrieb insgesamt 14 Schnurbündel verdrillen muss. Das Gewichtsoptimum ist mit zwei Verdrillmotoren für zwei separat regelbare Zugkräfte gefunden. Mit konstruktiven Lösungen ist das gleichmäßige Verdrillen der Schnurbündel sichergestellt. Es sind 75 Vol.-% der Bauteile generativ, durch Selektives Laser Sintern, gefertigt. Für die generativ gefertigten Bauteile erfolgt der Stabilitäts- und der Festigkeitsnachweis mit der Methode der finiten Elemente. Für andere Bauteile ist der Festigkeitsnachweis analytisch geführt. Die Wellen vom Flachriementrieb sind auf Dauerfestigkeit gemäß DIN 743-1 ausgelegt. Ausgehend von den Verdrillmotoren wird die mechanische Leistung mit einem Flachriementrieb auf die Schnurbündel übertragen. Die Konstruktion weist eine Breite von 142 ° und eine Höhe oberhalb des Oberschenkels von 36mm auf. Das Gewicht beträgt 1,2 kg. Zum Optimieren der Höhe und des Gewichtes sind im Ausblick Lösungsvorschläge aufgezeigt.

Typ des Eintrags: Masterarbeit
Erschienen: 2014
Autor(en): Bond, Oliver
Titel: Entwicklung und generative Fertigung von achsparallel angeordneten Schurantrieben zur Integration in aktiven Kniegelenkorthesen
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

In dieser Masterarbeit wird ein Schnurantrieb für die Integration in aktiven Kniegelenksorthesen entwickelt. Die abgeschlossene Entwicklung ist in der nachfolgenden Darstellung zu sehen. Aus der allgemeinen Aufgabenstellung werden durch die Modellbildung und die Simulation des Schnurantriebes konkrete Anforderungen gewonnen. Daraus folgt, dass der Antrieb insgesamt 14 Schnurbündel verdrillen muss. Das Gewichtsoptimum ist mit zwei Verdrillmotoren für zwei separat regelbare Zugkräfte gefunden. Mit konstruktiven Lösungen ist das gleichmäßige Verdrillen der Schnurbündel sichergestellt. Es sind 75 Vol.-% der Bauteile generativ, durch Selektives Laser Sintern, gefertigt. Für die generativ gefertigten Bauteile erfolgt der Stabilitäts- und der Festigkeitsnachweis mit der Methode der finiten Elemente. Für andere Bauteile ist der Festigkeitsnachweis analytisch geführt. Die Wellen vom Flachriementrieb sind auf Dauerfestigkeit gemäß DIN 743-1 ausgelegt. Ausgehend von den Verdrillmotoren wird die mechanische Leistung mit einem Flachriementrieb auf die Schnurbündel übertragen. Die Konstruktion weist eine Breite von 142 ° und eine Höhe oberhalb des Oberschenkels von 36mm auf. Das Gewicht beträgt 1,2 kg. Zum Optimieren der Höhe und des Gewichtes sind im Ausblick Lösungsvorschläge aufgezeigt.

Freie Schlagworte: Mikro- und Feinwerktechnik Elektromechanische Konstruktionen Antrieb Rotatorisch Riemenantrieb Modlularer mechanischer Aufbau Aktorentwurf Mechanische Stabilität
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen > Mikrotechnik und Elektromechanische Systeme
Hinterlegungsdatum: 17 Feb 2015 08:08
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv Institut EMK. Anfrage über Sekretariate

Art der Arbeit: Masterarbeit

Beginn Datum: 02-06-2014

Ende Datum: 05-12-2014

Bibliotheks-Siegel: 17/24 EMKM 1869

ID-Nummer: 17/24 EMKM1869
Gutachter / Prüfer: Schlaak, Prof. Helmut F.
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen