TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Objektive Beherrschbarkeit von Gierstörungen in Bremsmanövern

Simmermacher, Daniel (2013):
Objektive Beherrschbarkeit von Gierstörungen in Bremsmanövern.
Düsseldorf, VDI Verlag, In: Fortschritt-Berichte VDI, Reihe 12, ISBN 978-3-18-377112-7,
[Online-Edition: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/3633],
[Book]

Abstract

Die vorliegende Arbeit wendet sich an Ingenieure und Wissenschaftler im Bereich der Fahrsicherheit, Fahrdynamik und funktionalen Sicherheit von Lenksystemen. Im Gegensatz zu bisherigen Ansätzen wird in dieser Arbeit der objektive statt subjektive Zusammenhang zwischen der Beherrschbarkeit von Lenksystemstörungen im Closed-Loop und den charakteristischen Fahreigenschaftskennwerten im Open-Loop, z.B. der sogenannten Gierstörung, bei Störeingriffen durch eine Hinterradlenkung untersucht. Es wird aufgezeigt, in welcher Weise das objektive Kurshaltevermögen der 200 eingesetzten Normalfahrer an die aufgeschaltete Störintensität gekoppelt ist. Als Beurteilungsmaßstab dient die mittels Differential-GPS-Messtechnik präzise erfasste Kursabweichung der Probanden innerhalb von definierten Fahrgassen. Durch die statistische Analyse von resultierenden Fahrgassenüberschreitungen in Abhängigkeit der Störintensität werden Akzeptanzgrenzen für die charakteristischen Fahreigenschaftskennwerte eines Testfahrzeugs in Geradeaus- und Kurvenbremsmanövern abgeleitet.

Item Type: Book
Erschienen: 2013
Creators: Simmermacher, Daniel
Title: Objektive Beherrschbarkeit von Gierstörungen in Bremsmanövern
Language: German
Abstract:

Die vorliegende Arbeit wendet sich an Ingenieure und Wissenschaftler im Bereich der Fahrsicherheit, Fahrdynamik und funktionalen Sicherheit von Lenksystemen. Im Gegensatz zu bisherigen Ansätzen wird in dieser Arbeit der objektive statt subjektive Zusammenhang zwischen der Beherrschbarkeit von Lenksystemstörungen im Closed-Loop und den charakteristischen Fahreigenschaftskennwerten im Open-Loop, z.B. der sogenannten Gierstörung, bei Störeingriffen durch eine Hinterradlenkung untersucht. Es wird aufgezeigt, in welcher Weise das objektive Kurshaltevermögen der 200 eingesetzten Normalfahrer an die aufgeschaltete Störintensität gekoppelt ist. Als Beurteilungsmaßstab dient die mittels Differential-GPS-Messtechnik präzise erfasste Kursabweichung der Probanden innerhalb von definierten Fahrgassen. Durch die statistische Analyse von resultierenden Fahrgassenüberschreitungen in Abhängigkeit der Störintensität werden Akzeptanzgrenzen für die charakteristischen Fahreigenschaftskennwerte eines Testfahrzeugs in Geradeaus- und Kurvenbremsmanövern abgeleitet.

Series Name: Fortschritt-Berichte VDI
Volume: Reihe 12
Number: 771
Place of Publication: Düsseldorf
Publisher: VDI Verlag
ISBN: 978-3-18-377112-7
Uncontrolled Keywords: Fahrsicherheit, Fahrdynamik, Funktionale Sicherheit, Beherrschbarkeit, Gierstörung, Giergeschwindigkeitsabweichung, Kurvenbremsen, Geradeausbremsen, Hinterradlenkung, Hinterachsverstellung
Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering > Institute of Automotive Engineering (FZD)
16 Department of Mechanical Engineering
Date Deposited: 27 Oct 2013 20:55
Official URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/3633
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-36336
Referees: Winner, Prof. Dr. Hermann
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 10 July 2013
Alternative keywords:
Alternative keywordsLanguage
Driving Safety, Driving Dynamics, Functional Safety, Controllability, Yaw Rate Deviation, Corner Braking, Straight-Line Braking, Rear Wheel SteeringEnglish
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
The current thesis appeals to all engineers and scientists working on driving safety, driving dynamics and functional safety of steering systems. In contrast to existing approaches, this thesis does focus on the correlation between objective controllability in closed-loop-tests and characteristic driving dynamic values – for example yaw rate deviations – in open-loop-tests due to rear wheel steering system failures. It is examined how objective controllability of 200 test persons and intensity of steering system failures are linked to each other. Evaluation criterions are based on the lateral deviation of the test persons within cone marked driving lanes, precisely measured by a differential-GPS-system. Using statistical analysis on detected lane violations correlating to varied failure intensity, acceptance limits for characteristic driving dynamic values in straight-line and corner braking can be defined.English
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item