TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Markt- und Patentsituation in der minimalinvasiven Chirurgie

Riedmann, Simone :
Markt- und Patentsituation in der minimalinvasiven Chirurgie.
Technische Universität Darmstadt
[Haus-, Projekt- oder Studienarbeit], (2006)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Im Rahmen dieser Arbeit wird eine Markt- und Patentrecherche für einen intrakorporalen Manipulator (INKOMAN) durchgeführt. INKOMAN ist ein neuartiges Instrument für die minimalinvasive Chirurgie, welches am Institut für elektromechanische Konstruktion (EMK) entwickelt wird.

Innerhalb der Marktrecherche wird das Angebot von minimalinvasiven Handinstrumenten untersucht und die Nachfrage nach einem Instrument wie INKOMAN mittels eines Fragebogens ermittelt. Ein zentrales Ziel der Marktrecherche ist die preisliche Einordnung von INKOMAN, eine Beurteilung der Wettbewerbsfähigkeit dieses Instrumentes und die Ermittlung von Eigenschaften, welche INKOMAN vorweisen sollte.

Die preisliche Einordnung wurde durch das Verfahren des Conjoint Measurement und durch einen Vergleich der Marktpreise von bereits am Markt erhältlichen Instrumenten vorgenommen. Auf diese Weise konnte für INKOMAN ein Mindestpreis von 12.000 € bestimmt werden. INKOMAN kann auf dem Markt für minimalinvasive Instrumente erfolgreich sein, da eine Nachfrage nach einer erhöhten Anzahl an Freiheitsgraden des Instrumentenschaftes und einem Haptikdisplay besteht und ein solches Instrument noch nicht am Markt verfügbar ist.

Die Nachfrageanalyse zeigt, dass INKOMAN folgende Ausprägungen hinsichtlich seiner Eigenschaften aufweisen sollte (quantifizierte Werte sind der Tabelle zu entnehmen):

* Kraftsensor: Aufnahme von Scherkräften als auch von Kräften die senkrecht zur Organoberfläche wirken

* Gestaltung des Haptikdisplays: gewöhnlicher Handgriff

* Vermittlung des Tastsinnes: Verhärtung des Haptikdisplays

* Instrumentenspitze: Ultraschalldissektor

* Aufbereitungsart des Instrumentes: röhrenförmige Stäbe mit einer Parallelkinematik als Einwegartikel

Tabelle: Quantifizierte Werte einzelner Eigenschaftsausprägungen

Eigenschaft Ausprägung Anzahl der Abwinklungsstellen: 2 minimaler Abwinklungsgrad einer Abwinklungsstelle: 30° maximaler Instrumentendurchmesser: 10mm maximale Montagedauer des Instrumentes: 5 Minuten

Innerhalb der Patentrecherche werden Patente, die die relevanten Entwicklungsgebiete von INKOMAN betreffen gesucht, kategorisiert und hinsichtlich ihrer Relevanz beurteilt.

Typ des Eintrags: Haus-, Projekt- oder Studienarbeit
Erschienen: 2006
Autor(en): Riedmann, Simone
Titel: Markt- und Patentsituation in der minimalinvasiven Chirurgie
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Im Rahmen dieser Arbeit wird eine Markt- und Patentrecherche für einen intrakorporalen Manipulator (INKOMAN) durchgeführt. INKOMAN ist ein neuartiges Instrument für die minimalinvasive Chirurgie, welches am Institut für elektromechanische Konstruktion (EMK) entwickelt wird.

Innerhalb der Marktrecherche wird das Angebot von minimalinvasiven Handinstrumenten untersucht und die Nachfrage nach einem Instrument wie INKOMAN mittels eines Fragebogens ermittelt. Ein zentrales Ziel der Marktrecherche ist die preisliche Einordnung von INKOMAN, eine Beurteilung der Wettbewerbsfähigkeit dieses Instrumentes und die Ermittlung von Eigenschaften, welche INKOMAN vorweisen sollte.

Die preisliche Einordnung wurde durch das Verfahren des Conjoint Measurement und durch einen Vergleich der Marktpreise von bereits am Markt erhältlichen Instrumenten vorgenommen. Auf diese Weise konnte für INKOMAN ein Mindestpreis von 12.000 € bestimmt werden. INKOMAN kann auf dem Markt für minimalinvasive Instrumente erfolgreich sein, da eine Nachfrage nach einer erhöhten Anzahl an Freiheitsgraden des Instrumentenschaftes und einem Haptikdisplay besteht und ein solches Instrument noch nicht am Markt verfügbar ist.

Die Nachfrageanalyse zeigt, dass INKOMAN folgende Ausprägungen hinsichtlich seiner Eigenschaften aufweisen sollte (quantifizierte Werte sind der Tabelle zu entnehmen):

* Kraftsensor: Aufnahme von Scherkräften als auch von Kräften die senkrecht zur Organoberfläche wirken

* Gestaltung des Haptikdisplays: gewöhnlicher Handgriff

* Vermittlung des Tastsinnes: Verhärtung des Haptikdisplays

* Instrumentenspitze: Ultraschalldissektor

* Aufbereitungsart des Instrumentes: röhrenförmige Stäbe mit einer Parallelkinematik als Einwegartikel

Tabelle: Quantifizierte Werte einzelner Eigenschaftsausprägungen

Eigenschaft Ausprägung Anzahl der Abwinklungsstellen: 2 minimaler Abwinklungsgrad einer Abwinklungsstelle: 30° maximaler Instrumentendurchmesser: 10mm maximale Montagedauer des Instrumentes: 5 Minuten

Innerhalb der Patentrecherche werden Patente, die die relevanten Entwicklungsgebiete von INKOMAN betreffen gesucht, kategorisiert und hinsichtlich ihrer Relevanz beurteilt.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Chirurgische Instrumente, Fragebogenerstellung, Manipulator intrakorporal (INKOMAN), Marktanalyse minimalinvasive Chirurgie, Patentrecherche, Preisbestimmung
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen > Mikrotechnik und Elektromechanische Systeme
Hinterlegungsdatum: 31 Aug 2011 10:18
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1622

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 03-05-2006

Ende Datum: 01-12-2006

Querverweis: 17/24 EMKS 1498

Studiengang: Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik und Informationstechnik (Wi-ETiT)

Vertiefungsrichtung: Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Abschluss: Diplom (WiET)

ID-Nummer: 17/24 EMKS 1622
Gutachter / Prüfer: Schemmer, Dipl.-Ing. Benedikt ; Schlaak, Prof. Dr.- Helmut Friedrich
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen