TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Entwicklung eines Mehrkanal-Hochspannungsverstärkers für elektrostatische Antriebe

Matzke, Matthias (2001):
Entwicklung eines Mehrkanal-Hochspannungsverstärkers für elektrostatische Antriebe.
Technische Universität Darmstadt, [Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Der in dieser Arbeit entwickelte Hochspannungsverstärker ermöglicht den Betrieb von ohmschen und kapazitiven Lasten mit Spannungen bis 2700V bei einem Maximalstrom von 20mA. Die zugeführte Wechselspannung beliebiger Kurvenform wird nach der Verstärkung mit einem Niederfrequenz-Transformator potentialfrei auf die Hochspannungsseite übertragen. Dem Wechselanteil kann eine variable Gleichspannung gleichen Spannungsbereichs als Offsetspannung überlagert werden. Sie wird mit Hilfe eines Ferrit-Hochfrequenz-Transformators gewonnen. Die notwendige Leistungsverstärkung erfolgt durch zwei Transistor-Gegentaktendstufen auf der Niederspannungsseite. Das Gerät besitzt eine in sechs Stufen einstellbare Strombegrenzung und erlaubt die ständige Überwachung der Ausgangsgrößen durch Messinstrumente. Eine Schnellabschaltung kann aufgrund eines vorhandenen externen Steuereingangs durchgeführt werden. Der Aufbau als Einschubmodul bietet die Möglichkeit, drei Verstärkereinschübe in ein 19-Zoll Tischgehäuse mit sechs Höheneinheiten unterzubringen.

Technische Daten:

* Maximale Ausgangsspannung Wechselanteil: 2700Vs

* Maximale Ausgangsspannung Gleichanteil: 2700V

* Maximaler Ausgangsstrom: 20mA

* Umschaltbare Strombegrenzung: 1, 3, 5, 10, 15, 20mA

* Übertragungsbereich: (+/-3dB) bei ohmscher Last: 2 bis 1000Hz

* Eingangsempfindlichkeit für Vollaussteuerung: 1V

* Versorgungsspannung: 230V, 50Hz

* Externe Steuerfunktionen: AC-, DC-Anteil, Not-Aus

* Abmessungen (BxHxT): 137x262x342mm³

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 2001
Creators: Matzke, Matthias
Title: Entwicklung eines Mehrkanal-Hochspannungsverstärkers für elektrostatische Antriebe
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Der in dieser Arbeit entwickelte Hochspannungsverstärker ermöglicht den Betrieb von ohmschen und kapazitiven Lasten mit Spannungen bis 2700V bei einem Maximalstrom von 20mA. Die zugeführte Wechselspannung beliebiger Kurvenform wird nach der Verstärkung mit einem Niederfrequenz-Transformator potentialfrei auf die Hochspannungsseite übertragen. Dem Wechselanteil kann eine variable Gleichspannung gleichen Spannungsbereichs als Offsetspannung überlagert werden. Sie wird mit Hilfe eines Ferrit-Hochfrequenz-Transformators gewonnen. Die notwendige Leistungsverstärkung erfolgt durch zwei Transistor-Gegentaktendstufen auf der Niederspannungsseite. Das Gerät besitzt eine in sechs Stufen einstellbare Strombegrenzung und erlaubt die ständige Überwachung der Ausgangsgrößen durch Messinstrumente. Eine Schnellabschaltung kann aufgrund eines vorhandenen externen Steuereingangs durchgeführt werden. Der Aufbau als Einschubmodul bietet die Möglichkeit, drei Verstärkereinschübe in ein 19-Zoll Tischgehäuse mit sechs Höheneinheiten unterzubringen.

Technische Daten:

* Maximale Ausgangsspannung Wechselanteil: 2700Vs

* Maximale Ausgangsspannung Gleichanteil: 2700V

* Maximaler Ausgangsstrom: 20mA

* Umschaltbare Strombegrenzung: 1, 3, 5, 10, 15, 20mA

* Übertragungsbereich: (+/-3dB) bei ohmscher Last: 2 bis 1000Hz

* Eingangsempfindlichkeit für Vollaussteuerung: 1V

* Versorgungsspannung: 230V, 50Hz

* Externe Steuerfunktionen: AC-, DC-Anteil, Not-Aus

* Abmessungen (BxHxT): 137x262x342mm³

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Gefährdung durch elektrischen Strom, Gegentaktendstufe, Hochfrequenzübertrager, Hochspannungsverstärker, kapazitive Last, Niederfrequenzübertrager, Polymer-Stapelaktor elektrostriktiv
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design > Microtechnology and Electromechanical Systems
Date Deposited: 07 Sep 2011 16:35
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1484

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 22-11-2000

Ende Datum: 18-09-2001

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik und Informationstechnik (ETiT)

Vertiefungsrichtung: Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Abschluss: Diplom (MFT)

Identification Number: 17/24 EMKS 1484
Referees: Jungmann, Dipl.-Ing. Markus and Schlaak, Prof. Dr.- Helmut Friedrich
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item