TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Konstruktive Neugestaltung einer Steuereinheit zur Drehzahlregelung eines Schnellschleifers

Keller, Helmut (1989):
Konstruktive Neugestaltung einer Steuereinheit zur Drehzahlregelung eines Schnellschleifers.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

In der vorliegenden Arbeit wurde eine Marktanlayse über ein Handschleifgerät, wie es Zahntechniker benutzen erstellt. Die Bedienung wurde überarbeitet und neu gestaltet. Ein Teil der Anforderungen an das Handschleifgerät der Zahntechniker wurden durch Beobachtung der Arbeit und Befragung des Personals in zahntechnischen Labors ermittelt. Am Institut für Arbeitswissenschaft der THD wurde der Arbeitsplatz umgestaltet. Daraus ergaben sich weitere Anforderungen. Aus dem so entstandenen Pflichtenheft ergaben sich zwei Hauptprobleme:

1. Anordnung der Bedienungselemente.

2. Auswahl der Schalt- und Einstellelemente.

Eine Bewertung anhand des Pflichtenheftes ergab, daß die Integration der Bedienungselemente in das Griffstück günstig ist. Ein vorhandenes Handschleifgerät der Fa. KaVo Typ K9 wurde als Funktionsmuster zu Vorversuchen umgebaut und in verschiedenen Labors getestet. Aufgrund dieser Vorversuche wurden ein Berührungssensor an der Spitze und ein Einstellpotentiometer am Ende des Griffstücks angebracht. Die Anordnung des Berührungssensors ist so gewählt, daß das Gerät startet, wenn man es in den typischen Haltungen zum Schleifen anfaßt. Am KaVo Handschleifgerät, das zur Verfügung stand, wurden diese Veränderungen als Prototyp realisiert und in einem Labor erneut getestet. Nach einer Lern- und Gewöhnungsphase der Benutzer erwies sich das so umgebaute Gerät als ausgesprochen schnell und vielseitig einsatzfähig.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1989
Creators: Keller, Helmut
Title: Konstruktive Neugestaltung einer Steuereinheit zur Drehzahlregelung eines Schnellschleifers
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

In der vorliegenden Arbeit wurde eine Marktanlayse über ein Handschleifgerät, wie es Zahntechniker benutzen erstellt. Die Bedienung wurde überarbeitet und neu gestaltet. Ein Teil der Anforderungen an das Handschleifgerät der Zahntechniker wurden durch Beobachtung der Arbeit und Befragung des Personals in zahntechnischen Labors ermittelt. Am Institut für Arbeitswissenschaft der THD wurde der Arbeitsplatz umgestaltet. Daraus ergaben sich weitere Anforderungen. Aus dem so entstandenen Pflichtenheft ergaben sich zwei Hauptprobleme:

1. Anordnung der Bedienungselemente.

2. Auswahl der Schalt- und Einstellelemente.

Eine Bewertung anhand des Pflichtenheftes ergab, daß die Integration der Bedienungselemente in das Griffstück günstig ist. Ein vorhandenes Handschleifgerät der Fa. KaVo Typ K9 wurde als Funktionsmuster zu Vorversuchen umgebaut und in verschiedenen Labors getestet. Aufgrund dieser Vorversuche wurden ein Berührungssensor an der Spitze und ein Einstellpotentiometer am Ende des Griffstücks angebracht. Die Anordnung des Berührungssensors ist so gewählt, daß das Gerät startet, wenn man es in den typischen Haltungen zum Schleifen anfaßt. Am KaVo Handschleifgerät, das zur Verfügung stand, wurden diese Veränderungen als Prototyp realisiert und in einem Labor erneut getestet. Nach einer Lern- und Gewöhnungsphase der Benutzer erwies sich das so umgebaute Gerät als ausgesprochen schnell und vielseitig einsatzfähig.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Arbeitswissenschaft, Bedienelement, Berührungssensor, Zahnarztarbeitsplatz, Zahnarztbohrer
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 25 Oct 2011 08:35
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 852

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 02-05-1988

Ende Datum: 26-06-1989

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 852
Referees: Merz, Dipl.-Ing. Diethard and Buschmann, Prof. Dr.- Heinrich and Rückert, Dipl.-Ing. Annette
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details