TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Verbesserungspotenzial von Stabilisierungssystemen im Pkw durch eine Reibwertsensorik

Weber, Ingo (2007):
Verbesserungspotenzial von Stabilisierungssystemen im Pkw durch eine Reibwertsensorik.
Darmstadt, Technische Universität, TU Darmstadt, [Online-Edition: urn:nbn:de:tuda-tuprints-9020],
[Ph.D. Thesis]

Abstract

Den Fahrzeugstabilisierungssystemen ABS(Antiblockiersystem), ESP(Elektronisches Stabilitätsprogramm) und AFS(Active Front Steering) steht bisher das Reibwertpotential zwischen Reifen und Fahrbahn erst bei Ausnutzung der Kraftschlagsgrenze bzw. im Regelungsfall zur Verfügung (Reibwertschätzung). Dieser Beitrag befasst sich mit dem Nutzen einer Reibwertinformation auf Basis einer Reibwertsensorik, die vor Beginn der Regeleingriffe vorliegt. Die mit Hilfe einer Reibwertsensorik im Vergleich zu einer Reibwertschetzung erreichbaren Funktionsvorteile für die Stabilisierungssysteme ABS, ESP und AFS werden für verschiedene Fahrmanöver bei unterschiedlichen Bedingungen untersucht und statistisch ausgewertet. Da die Funktionsnutzen stark an die Qualität (insbesondere an Genauigkeit und Zeitverzug) der Reibwertinformation gebunden ist, werden über die Variation dieser Qualitätsparameter die Anforderungen an ein Reibwerterkennungssystem abgeleitet, die bei der Entwicklung einer Reibwertsensorik zu berücksichtigen sind.

Item Type: Ph.D. Thesis
Erschienen: 2007
Creators: Weber, Ingo
Title: Verbesserungspotenzial von Stabilisierungssystemen im Pkw durch eine Reibwertsensorik
Language: German
Abstract:

Den Fahrzeugstabilisierungssystemen ABS(Antiblockiersystem), ESP(Elektronisches Stabilitätsprogramm) und AFS(Active Front Steering) steht bisher das Reibwertpotential zwischen Reifen und Fahrbahn erst bei Ausnutzung der Kraftschlagsgrenze bzw. im Regelungsfall zur Verfügung (Reibwertschätzung). Dieser Beitrag befasst sich mit dem Nutzen einer Reibwertinformation auf Basis einer Reibwertsensorik, die vor Beginn der Regeleingriffe vorliegt. Die mit Hilfe einer Reibwertsensorik im Vergleich zu einer Reibwertschetzung erreichbaren Funktionsvorteile für die Stabilisierungssysteme ABS, ESP und AFS werden für verschiedene Fahrmanöver bei unterschiedlichen Bedingungen untersucht und statistisch ausgewertet. Da die Funktionsnutzen stark an die Qualität (insbesondere an Genauigkeit und Zeitverzug) der Reibwertinformation gebunden ist, werden über die Variation dieser Qualitätsparameter die Anforderungen an ein Reibwerterkennungssystem abgeleitet, die bei der Entwicklung einer Reibwertsensorik zu berücksichtigen sind.

Place of Publication: Darmstadt
Publisher: Technische Universität
Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering
16 Department of Mechanical Engineering > Institute of Automotive Engineering (FZD)
Date Deposited: 17 Oct 2008 09:22
Official URL: urn:nbn:de:tuda-tuprints-9020
License: only the rights of use according to UrhG
Referees: Winner, Prof. Dr. Hermann and Heißing, Prof. Dr.- Bernd
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 21 December 2004
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item