TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Immersive und interaktive Entfluchtungsanalyse mit Serious Gaming

Schatz, Kristian
eds.: Ritter, Fabian ; Schubert, Gerhard ; Bügler, Max ; Braun, Alex ; Amann, Julian ; Jubierre, Javier Ramos ; Daum, Simon (2013)
Immersive und interaktive Entfluchtungsanalyse mit Serious Gaming.
25. Forum Bauinformatik. München (18.–20. September 2013)
Conference or Workshop Item, Bibliographie

Abstract

Der vorgestellte Beitrag basiert im Wesentlichen auf einem Beitrag für den EG-ICE Workshop 2013 in Wien (Schatz und Rüppel, 2013). Bei der Erstellung von Brandschutzkonzepten für komplexe Gebäuden sind in der Regel sichere Räumungszeiten nachzuweisen. Um diesen Nachweis führen zu können greifen Ingenieure unter anderem auf Simulationsmodelle für Personenstromanalysen zurück. Dabei sollten die verwendeten Modelle in der Lage sein, das menschliche Verhalten, welches auf individuellen Einzelentscheidungen beruht, für eine Extremsituation hinreichend genau prognostizieren zu können. Das Erforschen dieser individuellen Einzelentscheidungen stellt die Wissenschaftler vor große Herausforderungen, da bei Versuchen in realen Umgebungen reale Menschen nicht in Lebensgefahr gebracht werden dürfen. Eine Alternative können hier Computerspiele unter der Annahme bieten, das Entscheidungen eines Spielers im Rahmen eines Computerspiels vergleichbar mit Entscheidungen in einer ähnlichen Situation in der realen Welt sind. Um diese Annahme zu verifizieren werden am Institut für Numerische Methoden und Informatik werden neue Methoden für die Entfluchtungsanalyse auf Basis von Computerspielen, sogenannte „Serious Games“, untersucht. Um eine möglichst realitätsnahe virtuelle Welt zu entwickeln, bilden das digitale Bauwerksmodell sowie Simulationsmodelle zur Feuerund Rauchausbreitung die Grundlage der Spielszenarien. Aktuelle Computerspielumgebungen (GameEngines) bieten in der Regel die Möglichkeit, neben durch reale Menschen gesteuerte Spielfiguren auch mit Methoden der künstlichen Intelligenz (KI bzw. engl. AI= Artivicial Intelligence) gesteuerte Spielfiguren in das Spielszenario zu integrieren. Dieser Beitrag stellt eine Untersuchung vor, bei der ausgewählte Testfälle aus der Richtlinie für Mikroskopische Entfluchtungs-Analysen (RiMEA, 2009) mit dem AI & Navigation System der Spieleentwicklungsumgebung Unreal Development Kit (UDK) modelliert und simuliert wurden. Darüber hinaus wird ein Ansatz für die Integration von Simulations Ergebnissen zur Feuer- und Rauchausbreitung des Fire Dynamics Simulators (FDS) in die Spielszenarien zur Berücksichtigung der Wechselwirkung ‘Mensch-Feuer’ bei der Evakuierungsanalyse vorgestellt.

Item Type: Conference or Workshop Item
Erschienen: 2013
Editors: Ritter, Fabian ; Schubert, Gerhard ; Bügler, Max ; Braun, Alex ; Amann, Julian ; Jubierre, Javier Ramos ; Daum, Simon
Creators: Schatz, Kristian
Type of entry: Bibliographie
Title: Immersive und interaktive Entfluchtungsanalyse mit Serious Gaming
Language: German
Date: September 2013
Place of Publication: Aachen
Publisher: Shaker Verlag
Book Title: 25. Forum Bauinformatik 2013
Series: Berichte aus der Bauinformatik
Series Volume: 25
Event Title: 25. Forum Bauinformatik
Event Location: München
Event Dates: 18.–20. September 2013
URL / URN: https://www.cms.bgu.tum.de/publications/proceedings/FBI2013/...
Corresponding Links:
Abstract:

Der vorgestellte Beitrag basiert im Wesentlichen auf einem Beitrag für den EG-ICE Workshop 2013 in Wien (Schatz und Rüppel, 2013). Bei der Erstellung von Brandschutzkonzepten für komplexe Gebäuden sind in der Regel sichere Räumungszeiten nachzuweisen. Um diesen Nachweis führen zu können greifen Ingenieure unter anderem auf Simulationsmodelle für Personenstromanalysen zurück. Dabei sollten die verwendeten Modelle in der Lage sein, das menschliche Verhalten, welches auf individuellen Einzelentscheidungen beruht, für eine Extremsituation hinreichend genau prognostizieren zu können. Das Erforschen dieser individuellen Einzelentscheidungen stellt die Wissenschaftler vor große Herausforderungen, da bei Versuchen in realen Umgebungen reale Menschen nicht in Lebensgefahr gebracht werden dürfen. Eine Alternative können hier Computerspiele unter der Annahme bieten, das Entscheidungen eines Spielers im Rahmen eines Computerspiels vergleichbar mit Entscheidungen in einer ähnlichen Situation in der realen Welt sind. Um diese Annahme zu verifizieren werden am Institut für Numerische Methoden und Informatik werden neue Methoden für die Entfluchtungsanalyse auf Basis von Computerspielen, sogenannte „Serious Games“, untersucht. Um eine möglichst realitätsnahe virtuelle Welt zu entwickeln, bilden das digitale Bauwerksmodell sowie Simulationsmodelle zur Feuerund Rauchausbreitung die Grundlage der Spielszenarien. Aktuelle Computerspielumgebungen (GameEngines) bieten in der Regel die Möglichkeit, neben durch reale Menschen gesteuerte Spielfiguren auch mit Methoden der künstlichen Intelligenz (KI bzw. engl. AI= Artivicial Intelligence) gesteuerte Spielfiguren in das Spielszenario zu integrieren. Dieser Beitrag stellt eine Untersuchung vor, bei der ausgewählte Testfälle aus der Richtlinie für Mikroskopische Entfluchtungs-Analysen (RiMEA, 2009) mit dem AI & Navigation System der Spieleentwicklungsumgebung Unreal Development Kit (UDK) modelliert und simuliert wurden. Darüber hinaus wird ein Ansatz für die Integration von Simulations Ergebnissen zur Feuer- und Rauchausbreitung des Fire Dynamics Simulators (FDS) in die Spielszenarien zur Berücksichtigung der Wechselwirkung ‘Mensch-Feuer’ bei der Evakuierungsanalyse vorgestellt.

Uncontrolled Keywords: Serious Gaming, Entfluchtungsanalyse, Brandsimulation, Brandschutz
Additional Information:

ISBN: 978-3-8440-2191-2

Divisions: 13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institute of Numerical Methods and Informatics in Civil Engineering
Date Deposited: 21 Jan 2015 15:42
Last Modified: 12 Jan 2019 21:18
PPN:
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details