TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Sozial auch ohne Netz – Soziale Medien bei Infrastrukturproblemen

Reuter, Christian ; Hupertz, Julian
eds.: Weyers, B. ; Dittmar, A. (2016)
Sozial auch ohne Netz – Soziale Medien bei Infrastrukturproblemen.
Mensch & Computer 2016. Aachen, Germany
doi: 10.18420/muc2016-ws01-0004
Conference or Workshop Item, Bibliographie

This is the latest version of this item.

Abstract

Menschen tauschen sich aus und gerade in schwierigen Situationen ist Kommunikation sehr wichtig. In Katastrophenlagen, wie schweren Unwettern, sind jedoch teilweise zentrale Kommunikationsinfrastrukturen betroffen durch der durch Kommunikationsmedien unterstützte Informationsaustausch naturgemäß schwerer möglich als in Zeiten ohne solche Ausfälle. In jenen Fällen ist Kreativität erforderlich. Den Ansatz des Infrastructuring, d.h. der Re-Konzeptualisierung der eigenen Arbeit im Kontext bestehender und potentieller Werkzeuge, aufgreifend werden in diesem Artikel Kommunikationsmöglichkeiten in solchen Fällen untersucht. Basierend auf der Analyse der Verfügbarkeit von Kommunikationsinfrastrukturen wird betrachtet, welche Ansätze zur Kommunikation basierend auf alternativen und dezentralen Infrastrukturen wie MANETs, Wi-Fi und Bluetooth existieren und mithilfe von Smartphones nutzbar gemacht werden können.

Item Type: Conference or Workshop Item
Erschienen: 2016
Editors: Weyers, B. ; Dittmar, A.
Creators: Reuter, Christian ; Hupertz, Julian
Type of entry: Bibliographie
Title: Sozial auch ohne Netz – Soziale Medien bei Infrastrukturproblemen
Language: German
Date: 2016
Place of Publication: Aachen
Publisher: Gesellschaft für Informatik e.V.
Book Title: Mensch & Computer: Workshopband
Event Title: Mensch & Computer 2016
Event Location: Aachen, Germany
DOI: 10.18420/muc2016-ws01-0004
URL / URN: https://dl.gi.de/handle/20.500.12116/287
Corresponding Links:
Abstract:

Menschen tauschen sich aus und gerade in schwierigen Situationen ist Kommunikation sehr wichtig. In Katastrophenlagen, wie schweren Unwettern, sind jedoch teilweise zentrale Kommunikationsinfrastrukturen betroffen durch der durch Kommunikationsmedien unterstützte Informationsaustausch naturgemäß schwerer möglich als in Zeiten ohne solche Ausfälle. In jenen Fällen ist Kreativität erforderlich. Den Ansatz des Infrastructuring, d.h. der Re-Konzeptualisierung der eigenen Arbeit im Kontext bestehender und potentieller Werkzeuge, aufgreifend werden in diesem Artikel Kommunikationsmöglichkeiten in solchen Fällen untersucht. Basierend auf der Analyse der Verfügbarkeit von Kommunikationsinfrastrukturen wird betrachtet, welche Ansätze zur Kommunikation basierend auf alternativen und dezentralen Infrastrukturen wie MANETs, Wi-Fi und Bluetooth existieren und mithilfe von Smartphones nutzbar gemacht werden können.

Uncontrolled Keywords: EmerGent,HCI,Infrastruktur,KOKOS,RSF,SMO
Divisions: 20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Science and Technology for Peace and Security (PEASEC)
Date Deposited: 08 Jan 2019 13:50
Last Modified: 03 Jul 2024 02:32
PPN:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google

Available Versions of this Item

Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details