TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Informatik für Frieden und Sicherheit

Reuter, Christian ; Kaufhold, Marc-André
ed.: Reuter, Christian (2018)
Informatik für Frieden und Sicherheit.
In: Sicherheitskritische Mensch-Computer-Interaktion: Interaktive Technologien und Soziale Medien im Krisen- und Sicherheitsmanagement
doi: 10.1007/978-3-658-19523-6_28
Book Section, Bibliographie

Abstract

Die Erkenntnisse aus Naturwissenschaft und Technik hatten bereits immer einen großen Einfluss auf die Art und Weise, wie Kriege und Konflikte ausgetragen werden konnten und ausgetragen wurden. Im Kontext von Frieden und Sicherheit können Erkenntnisse, die eigentlich für zivile Kontexte entwickelt wurden, auch für militärische Auseinandersetzungen genutzt werden (Dual-Use). Seit einigen Jahren betrifft dies insbesondere die Informatik, die durch die militärische Nutzung von Computern, Cyberwar, Information Warfare, einschließlich terroristischer Propaganda, Fake News, Ausspähung und Hacking konfliktäre Auseinandersetzungen unterstützen kann. Auch werden Konflikte vermehrt im digitalen Raum ausgetragen, mit erschwerter Zurechenbarkeit zu einzelnen (angreifenden) Akteuren. Die Informatik bietet jedoch auch für friedensstiftende Aktivitäten einige Möglichkeiten. Dieses Kapitel möchte eine Einführung in dieses an Bedeutung gewinnende Gebiet liefern.

Item Type: Book Section
Erschienen: 2018
Editors: Reuter, Christian
Creators: Reuter, Christian ; Kaufhold, Marc-André
Type of entry: Bibliographie
Title: Informatik für Frieden und Sicherheit
Language: German
Date: 2018
Place of Publication: Wiesbaden, Germany
Publisher: Springer Vieweg
Book Title: Sicherheitskritische Mensch-Computer-Interaktion: Interaktive Technologien und Soziale Medien im Krisen- und Sicherheitsmanagement
Event Location: Wiesbaden, Germany
DOI: 10.1007/978-3-658-19523-6_28
URL / URN: https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-19523-6_...
Abstract:

Die Erkenntnisse aus Naturwissenschaft und Technik hatten bereits immer einen großen Einfluss auf die Art und Weise, wie Kriege und Konflikte ausgetragen werden konnten und ausgetragen wurden. Im Kontext von Frieden und Sicherheit können Erkenntnisse, die eigentlich für zivile Kontexte entwickelt wurden, auch für militärische Auseinandersetzungen genutzt werden (Dual-Use). Seit einigen Jahren betrifft dies insbesondere die Informatik, die durch die militärische Nutzung von Computern, Cyberwar, Information Warfare, einschließlich terroristischer Propaganda, Fake News, Ausspähung und Hacking konfliktäre Auseinandersetzungen unterstützen kann. Auch werden Konflikte vermehrt im digitalen Raum ausgetragen, mit erschwerter Zurechenbarkeit zu einzelnen (angreifenden) Akteuren. Die Informatik bietet jedoch auch für friedensstiftende Aktivitäten einige Möglichkeiten. Dieses Kapitel möchte eine Einführung in dieses an Bedeutung gewinnende Gebiet liefern.

Uncontrolled Keywords: CRISP,Frieden,KontiKat
Divisions: 20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Science and Technology for Peace and Security (PEASEC)
Profile Areas
Profile Areas > Cybersecurity (CYSEC)
LOEWE
LOEWE > LOEWE-Zentren
LOEWE > LOEWE-Zentren > CRISP - Center for Research in Security and Privacy
Zentrale Einrichtungen
Zentrale Einrichtungen > Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Naturwissenschaft, Technik und Sicherheit (IANUS)
Date Deposited: 19 Oct 2018 13:50
Last Modified: 31 Aug 2021 11:38
PPN:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details