TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

CO2 Capture Based on Chemical and Carbonate Looping

Epple, Bernd and Ströhle, Jochen (2008):
CO2 Capture Based on Chemical and Carbonate Looping.
In: VGB PowerTech, pp. 85-89, 2008, (11), [Article]

Abstract

Die Chemical- und Carbonate-Looping-Verfahren sind zwei effiziente und umweltfreundliche Prozesse zur CO2-Abscheidung aus fossil befeuerten Kraftwerken. Beide Verfahren versprechen hohe Wirkungsgrade und geringe Kosten im Vergleich zu anderen CO2-Abscheidungstechnologien, stehen aber noch am Anfang ihrer Entwicklung. Hier wird ein Überblick über den momentanen Stand der Forschung gegeben. Das Chemical-Looping-Verfahren hat die potentiell niedrigsten Wirkungsgradeinbußen, da keine Energie zur Abtrennung von CO2 oder O2 aufgebracht werden muss. Es eignet sich nur bedingt für die Nachrüstung bestehender Anlagen und ist deshalb für neue Kraftwerke mit CO2-Abscheidung eine vielversprechende Option. Das Carbonate-Looping-Verfahren hat durch die Bereitstellung von O2 etwas höhere Wirkungsgradeinbußen, die jedoch deutlich geringer als bei der Oxyfuel-Verbrennung oder der MEA-Wäsche ausfallen. Das Verfahren ist besonders für die Nachrüstung bestehender Anlagen geeignet. Für weitergehende Untersuchungen hinsichtlich der technischen Umsetzung beider Verfahren wird an der TU Darmstadt ein Versuchsfeld im1 MWth-Maßstab errichtet.

Item Type: Article
Erschienen: 2008
Creators: Epple, Bernd and Ströhle, Jochen
Title: CO2 Capture Based on Chemical and Carbonate Looping
Language: English
Abstract:

Die Chemical- und Carbonate-Looping-Verfahren sind zwei effiziente und umweltfreundliche Prozesse zur CO2-Abscheidung aus fossil befeuerten Kraftwerken. Beide Verfahren versprechen hohe Wirkungsgrade und geringe Kosten im Vergleich zu anderen CO2-Abscheidungstechnologien, stehen aber noch am Anfang ihrer Entwicklung. Hier wird ein Überblick über den momentanen Stand der Forschung gegeben. Das Chemical-Looping-Verfahren hat die potentiell niedrigsten Wirkungsgradeinbußen, da keine Energie zur Abtrennung von CO2 oder O2 aufgebracht werden muss. Es eignet sich nur bedingt für die Nachrüstung bestehender Anlagen und ist deshalb für neue Kraftwerke mit CO2-Abscheidung eine vielversprechende Option. Das Carbonate-Looping-Verfahren hat durch die Bereitstellung von O2 etwas höhere Wirkungsgradeinbußen, die jedoch deutlich geringer als bei der Oxyfuel-Verbrennung oder der MEA-Wäsche ausfallen. Das Verfahren ist besonders für die Nachrüstung bestehender Anlagen geeignet. Für weitergehende Untersuchungen hinsichtlich der technischen Umsetzung beider Verfahren wird an der TU Darmstadt ein Versuchsfeld im1 MWth-Maßstab errichtet.

Journal or Publication Title: VGB PowerTech
Volume: 2008
Number: 11
Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering
16 Department of Mechanical Engineering > Institut für Energiesysteme und Energietechnik (EST)
Date Deposited: 08 Feb 2018 07:19
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item