TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Die Hochschule auf dem Weg ins E-Learning-Zeitalter

Encarnação, José L. and Guddat, Hannes and Schnaider, Michael (2002):
Die Hochschule auf dem Weg ins E-Learning-Zeitalter.
Bertelsmann Stiftung, Gütersloh, pp. 21-55, [Book Section]

Abstract

Während Hochschulen im angelsächsischen Raum bereits erfolgreich im Markt für E-Learning agieren, stehen die meisten deutschen Universitäten bestenfalls in den Startlöchern. Die dezentrale Struktur der Hochschullandschaft sorgt mit dafür, dass die einzelnen Institutionen weitgehend allein oder in kleinen Kooperationen an Lösungen arbeiten ohne dass die jeweiligen Ressourcen für umfassende virtuelle Studienangebote ausreichen. Der auch für Hochschulen vielversprechende Markt der Weiterbildung, der eine Refinanzierung virtueller Bildungsangebote ermöglichen würde, kann von den Hochschulen so kaum bedient werden. Die Studie "Internetmarktplatz für virtuelle Studienangebote", die in diesem Kapitel vorgestellt wird, soll Auswege aus dieser Situation untersuchen: Wie lassen sich die Kapazitäten für E-Learning so bündeln, dass sie auch sinnvoll vermarktet werden können? Wie weit sind deutsche Hochschulen überhaupt auf dem Weg ins E-Learning-Zeitalter, und was sind ihre Vorstellungen, Erwartungen und Möglichkeiten? Im Folgenden werden zunächst kurz die Rahmenbedingungen und Wettbewerbszwänge geschildert, unter denen Hochschulen in Deutschland heute stehen und die eine Entwicklung und Vermarktung virtueller Studienangebote z.B. über ein Internetportal als sinnvoll erscheinen.

Item Type: Book Section
Erschienen: 2002
Creators: Encarnação, José L. and Guddat, Hannes and Schnaider, Michael
Title: Die Hochschule auf dem Weg ins E-Learning-Zeitalter
Language: German
Abstract:

Während Hochschulen im angelsächsischen Raum bereits erfolgreich im Markt für E-Learning agieren, stehen die meisten deutschen Universitäten bestenfalls in den Startlöchern. Die dezentrale Struktur der Hochschullandschaft sorgt mit dafür, dass die einzelnen Institutionen weitgehend allein oder in kleinen Kooperationen an Lösungen arbeiten ohne dass die jeweiligen Ressourcen für umfassende virtuelle Studienangebote ausreichen. Der auch für Hochschulen vielversprechende Markt der Weiterbildung, der eine Refinanzierung virtueller Bildungsangebote ermöglichen würde, kann von den Hochschulen so kaum bedient werden. Die Studie "Internetmarktplatz für virtuelle Studienangebote", die in diesem Kapitel vorgestellt wird, soll Auswege aus dieser Situation untersuchen: Wie lassen sich die Kapazitäten für E-Learning so bündeln, dass sie auch sinnvoll vermarktet werden können? Wie weit sind deutsche Hochschulen überhaupt auf dem Weg ins E-Learning-Zeitalter, und was sind ihre Vorstellungen, Erwartungen und Möglichkeiten? Im Folgenden werden zunächst kurz die Rahmenbedingungen und Wettbewerbszwänge geschildert, unter denen Hochschulen in Deutschland heute stehen und die eine Entwicklung und Vermarktung virtueller Studienangebote z.B. über ein Internetportal als sinnvoll erscheinen.

Publisher: Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
Uncontrolled Keywords: E-Learning, Further education, Web based education
Divisions: 20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Interactive Graphics Systems
Date Deposited: 16 Apr 2018 09:05
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item