TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Modellbasierte Optimierung dynamischer Fahrmanöver mittels Prüfständen

Pillas, Julien:
Modellbasierte Optimierung dynamischer Fahrmanöver mittels Prüfständen.
[Online-Edition: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/6685]
Darmstadt
[Buch], (2017)

Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/6685

Kurzbeschreibung (Abstract)

Inhalt dieser Arbeit ist die Darstellung einer systematischen, modellbasierten Methode zur Optimierung längsdynamischer Fahrmanöver auf Prüfständen. Hinsichtlich der straßennahen Abbildung von dynamischem Antriebsstrangverhalten werden Rollenprüfstände und Antriebsstrangprüfstände mit unterschiedlichen Regelungskonzepten untersucht. Die in der Arbeit beschriebene Vorgehensweise erleichtert die Applikation von Steuergeräteparametern und ermöglicht die objektive Beurteilung des Ergebnisses hinsichtlich der Zielgrößen Agilität, Komfort und mechanische Beanspruchung. Durch fahrmanöverspezifische Kennwerte wird das ursprünglich dynamische Übertragungsverhalten der Fahrmanöver auf statisches Übertragungsverhalten zurückgeführt. Dies ermöglicht die Anwendung statischer, empirischer Modellansätze. Durch Anwendungsbeispiele wird belegt, dass die verwendeten Modelle in der Lage sind, die Abhängigkeit der fahrmanöverspezifischen Kennwerte von den Applikationsparametern und den wesentlichen Randbedingungen, beispielsweise Motormoment und Motordrehzahl, abzubilden. Auf Basis der Modelle werden Optimierungen der Applikationsparameter einer Lastwechselkomfortfunktion und des Kupplungswechsels eines Automatikgetriebes durchgeführt.

Typ des Eintrags: Buch
Erschienen: 2017
Autor(en): Pillas, Julien
Titel: Modellbasierte Optimierung dynamischer Fahrmanöver mittels Prüfständen
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Inhalt dieser Arbeit ist die Darstellung einer systematischen, modellbasierten Methode zur Optimierung längsdynamischer Fahrmanöver auf Prüfständen. Hinsichtlich der straßennahen Abbildung von dynamischem Antriebsstrangverhalten werden Rollenprüfstände und Antriebsstrangprüfstände mit unterschiedlichen Regelungskonzepten untersucht. Die in der Arbeit beschriebene Vorgehensweise erleichtert die Applikation von Steuergeräteparametern und ermöglicht die objektive Beurteilung des Ergebnisses hinsichtlich der Zielgrößen Agilität, Komfort und mechanische Beanspruchung. Durch fahrmanöverspezifische Kennwerte wird das ursprünglich dynamische Übertragungsverhalten der Fahrmanöver auf statisches Übertragungsverhalten zurückgeführt. Dies ermöglicht die Anwendung statischer, empirischer Modellansätze. Durch Anwendungsbeispiele wird belegt, dass die verwendeten Modelle in der Lage sind, die Abhängigkeit der fahrmanöverspezifischen Kennwerte von den Applikationsparametern und den wesentlichen Randbedingungen, beispielsweise Motormoment und Motordrehzahl, abzubilden. Auf Basis der Modelle werden Optimierungen der Applikationsparameter einer Lastwechselkomfortfunktion und des Kupplungswechsels eines Automatikgetriebes durchgeführt.

Ort: Darmstadt
Fachbereich(e)/-gebiet(e): 16 Fachbereich Maschinenbau
16 Fachbereich Maschinenbau > Institut für Mechatronische Systeme im Maschinenbau (IMS)
16 Fachbereich Maschinenbau > Institut für Mechatronische Systeme im Maschinenbau (IMS) > Fahrzeugantriebe
Hinterlegungsdatum: 13 Aug 2017 19:55
Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/6685
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-66855
Gutachter / Prüfer: Rinderknecht, Prof. Dr. Stephan ; Isermann, Prof. Dr. Rolf
Datum der Begutachtung bzw. der mündlichen Prüfung / Verteidigung / mdl. Prüfung: 31 Mai 2017
Alternatives oder übersetztes Abstract:
AbstractSprache
This work introduces a systematic, model-based method to optimize drivetrain dynamics using test-beds. Vehicle chassis dynos as well as drivetrain test-beds are analyzed regarding their capability to provide the same drivetrain dynamics as road tests. The described method facilitates the calibration of control unit parameters and allows the objective evaluation of the vehicle agility, comfort, and the mechanical stress of the drivetrain. Using objective criteria, the dynamic transfer behavior of the drivetrain is transferred into a static transfer behavior. This allows the usage of classic Design of Experiment regression models. As examples of use, the optimization of load-change reactions, as well as the optimization of a gear shift are described.Englisch
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen