TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

EINFLUSSFAKTOREN AUF DIE AKZEPTANZ DES AUTOMATISIERTEN FAHRENS AUS DER SICHT VON FAHRERINNEN UND FAHRERN

Müller, Andreas and Stockinger, Christopher and Walter, Jonas and Heuser, Thomas and Abendroth, Bettina and Bruder, Ralph
Bruder, Ralph and Winner, H. (eds.) (2017):
EINFLUSSFAKTOREN AUF DIE AKZEPTANZ DES AUTOMATISIERTEN FAHRENS AUS DER SICHT VON FAHRERINNEN UND FAHRERN.
Darmstadt, In: Mensch und Fahrzeug, Technische Universität Darmstadt, 07./08. März 2017, [Conference or Workshop Item]

Abstract

Die aktuell im Fokus der Forschungs - und Entwicklungsarbeiten stehende hochau- tomatisierte Fahrzeugführung bringt für Fahrer und Fahrerinnen 1 eine starke Verän- derung ihrer Aufgaben. Denn die Beobachtung der Umgebung wird anstatt wie bis- her vom Fahrer durch das Fahrzeug übernommen und der Fahrer fungiert nur noch als Rückfalleb ene. Bevor hochautomatisierte Systeme zuverlässig und sicher reali- siert werden können, bleiben aus arbeitswissenschaftlicher Sicht jedoch noch im- mer eine Vielzahl von Fragen im Hinblick auf die Bedingungen und Auswirkungen der veränderten Mensch - Maschine - K ooperation zu beantworten. Neben der Über- gabeproblematik zwischen Fahrer und Fahrzeug sind auch die Themen Akzeptanz und Nutzen der automatisierten Fahrfunktionen aus Sicht des Fahrers sowie die Auswirkungen auf den erlebten Fahrspaß noch immer Gegenstand wissenschaftli- che r Diskussion en . Daher wird in diesem Beitrag die Thematik des automatisierten Fahrens unter Rück- griff auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus mehreren Perspektiven be- leuchtet. Dabei werden Auswirkungen auf den Fahrspaß, das Rollen verständnis, das Vertrauen und die Nutzerakzeptanz diskutiert sowie Nutzeranforderungen an den Datenschutz eines solchen Systems berücksichtigt

Item Type: Conference or Workshop Item
Erschienen: 2017
Editors: Bruder, Ralph and Winner, H.
Creators: Müller, Andreas and Stockinger, Christopher and Walter, Jonas and Heuser, Thomas and Abendroth, Bettina and Bruder, Ralph
Title: EINFLUSSFAKTOREN AUF DIE AKZEPTANZ DES AUTOMATISIERTEN FAHRENS AUS DER SICHT VON FAHRERINNEN UND FAHRERN
Language: German
Abstract:

Die aktuell im Fokus der Forschungs - und Entwicklungsarbeiten stehende hochau- tomatisierte Fahrzeugführung bringt für Fahrer und Fahrerinnen 1 eine starke Verän- derung ihrer Aufgaben. Denn die Beobachtung der Umgebung wird anstatt wie bis- her vom Fahrer durch das Fahrzeug übernommen und der Fahrer fungiert nur noch als Rückfalleb ene. Bevor hochautomatisierte Systeme zuverlässig und sicher reali- siert werden können, bleiben aus arbeitswissenschaftlicher Sicht jedoch noch im- mer eine Vielzahl von Fragen im Hinblick auf die Bedingungen und Auswirkungen der veränderten Mensch - Maschine - K ooperation zu beantworten. Neben der Über- gabeproblematik zwischen Fahrer und Fahrzeug sind auch die Themen Akzeptanz und Nutzen der automatisierten Fahrfunktionen aus Sicht des Fahrers sowie die Auswirkungen auf den erlebten Fahrspaß noch immer Gegenstand wissenschaftli- che r Diskussion en . Daher wird in diesem Beitrag die Thematik des automatisierten Fahrens unter Rück- griff auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus mehreren Perspektiven be- leuchtet. Dabei werden Auswirkungen auf den Fahrspaß, das Rollen verständnis, das Vertrauen und die Nutzerakzeptanz diskutiert sowie Nutzeranforderungen an den Datenschutz eines solchen Systems berücksichtigt

Place of Publication: Darmstadt
Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering > Ergonomics (IAD)
16 Department of Mechanical Engineering
Event Title: Mensch und Fahrzeug
Event Location: Technische Universität Darmstadt
Event Dates: 07./08. März 2017
Date Deposited: 27 Jul 2017 13:49
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item