TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Manuelles Handhaben von Luftfrachtcontainern mit Lastgewichten bis zu 6,8 Tonnen auf Rollerdecks von Flughäfen

Winter, Gabriele ; Schaub, Karlheinz ; Berg, Knut ; Diedrich, Werner ; Klose, Frank ; Marquadt, Marion ; Frost, Matthias ; Laske, Wolfang ; Felten, Christian ; Hedtmann, Jörg :
Manuelles Handhaben von Luftfrachtcontainern mit Lastgewichten bis zu 6,8 Tonnen auf Rollerdecks von Flughäfen.
In: 63. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, 15.02-17.02.2017, Brugg (Schweiz).
[ Konferenzveröffentlichung] , (2017)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Beim Ziehen und Schieben von Luftfrachtcontainern wird hauptsächlich der Stütz- und Bewegungsapparat des Mitarbeiters gefor-dert. Insbesondere wird die Wirbelsäule z.B. durch das Manipulieren von schweren Lasten mit ungleichmäßigen Lastverteilungen, ungünstigen Körperhaltungen und einer hohen Arbeitsintensität verstärkt beansprucht. An zwei Flughäfen wurde das manuelle Ziehen und Schieben von Luft-frachtcontainern auf Rollerdecks untersucht. Da aufgrund der Container-gewichte (durchschnittlich zwischen 1,5 und 4,3 Tonnen bzw. in Aus-nahmefällen bis zu 6,8 Tonnen) eine Bewertung mit der Leitmerkmal-methode Ziehen und Schieben (LMM ZS) nicht durchgeführt werden kann, werden an verschiedenen Frachtcontainern mit unterschiedlicher Bela-dung die Aktionskräfte mit piezoelektrischen Kraftsensoren gemessen. Um die körperliche Belastungssituation beim Verziehen der Frachtcontainer einzuordnen, werden die Ergebnisse der messtechnischen Unter-suchungen mit den aus einer Literaturrecherche zusammengestellten Kraftwerten gegenübergestellt und diskutiert.

Typ des Eintrags: Konferenzveröffentlichung ( nicht bekannt)
Erschienen: 2017
Autor(en): Winter, Gabriele ; Schaub, Karlheinz ; Berg, Knut ; Diedrich, Werner ; Klose, Frank ; Marquadt, Marion ; Frost, Matthias ; Laske, Wolfang ; Felten, Christian ; Hedtmann, Jörg
Titel: Manuelles Handhaben von Luftfrachtcontainern mit Lastgewichten bis zu 6,8 Tonnen auf Rollerdecks von Flughäfen
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Beim Ziehen und Schieben von Luftfrachtcontainern wird hauptsächlich der Stütz- und Bewegungsapparat des Mitarbeiters gefor-dert. Insbesondere wird die Wirbelsäule z.B. durch das Manipulieren von schweren Lasten mit ungleichmäßigen Lastverteilungen, ungünstigen Körperhaltungen und einer hohen Arbeitsintensität verstärkt beansprucht. An zwei Flughäfen wurde das manuelle Ziehen und Schieben von Luft-frachtcontainern auf Rollerdecks untersucht. Da aufgrund der Container-gewichte (durchschnittlich zwischen 1,5 und 4,3 Tonnen bzw. in Aus-nahmefällen bis zu 6,8 Tonnen) eine Bewertung mit der Leitmerkmal-methode Ziehen und Schieben (LMM ZS) nicht durchgeführt werden kann, werden an verschiedenen Frachtcontainern mit unterschiedlicher Bela-dung die Aktionskräfte mit piezoelektrischen Kraftsensoren gemessen. Um die körperliche Belastungssituation beim Verziehen der Frachtcontainer einzuordnen, werden die Ergebnisse der messtechnischen Unter-suchungen mit den aus einer Literaturrecherche zusammengestellten Kraftwerten gegenübergestellt und diskutiert.

Freie Schlagworte: Luftfrachtcontainer, Ziehen und Schieben, physische Belastung, biomechanische Bewertung, dynamische Aktionskraft
Fachbereich(e)/-gebiet(e): 16 Fachbereich Maschinenbau > Institut für Arbeitswissenschaft (IAD)
16 Fachbereich Maschinenbau
Veranstaltungstitel: 63. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft
Veranstaltungsort: Brugg (Schweiz)
Veranstaltungsdatum: 15.02-17.02.2017
Hinterlegungsdatum: 02 Mär 2017 07:42
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen