TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Martin Heideggers ,Bremer Vorträge‘

Schindler, Daniel :
Martin Heideggers ,Bremer Vorträge‘.
[Online-Edition: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5852]
Technische Universität Darmstadt, Institut für Philosophie , Darmstadt
[Bachelorarbeit], (2017)

Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5852

Kurzbeschreibung (Abstract)

Diese Thesis untersucht Heideggers “Bremer Vorträge” von 1949. Sie sind die Grundlage der Publikation ‘Die Technik und die Kehre’(1962) und stehen damit im Zentrum seiner Technikphilosophie. Mittels einer Analyse der s.g. “Schwarzen Hefte” versucht die Arbeit darzulegen, mit welchen Implikationen die “Bremer Vorträge” versetzt sind. Diese Implikationen stellen sich als kodiert dar. Insofern sich Heidegger in den “Schwarzen Heften” eine eigene Mythologie zusammentrug, überführte er seine Mythen in den Vortrag, sodass von einem mythopoetischen Verfahren die Rede sein kann. Mit dem Schlüssel zu dieser Mythopoetik durch die “Schwarzen Hefte” muss die Technikphilosophie des Freiburger Gelehrten einer Revision unterstellt werden, da sie in komplizierter Verstrickung bedenkliche Annahmen kolportiert. Der reichhaltigen Vielschichtigkeit von Heideggers Arbeit soll mit dieser Thesis ein Erklärungsversuch gestellt werden.

Typ des Eintrags: Bachelorarbeit
Erschienen: 2017
Autor(en): Schindler, Daniel
Titel: Martin Heideggers ,Bremer Vorträge‘
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Diese Thesis untersucht Heideggers “Bremer Vorträge” von 1949. Sie sind die Grundlage der Publikation ‘Die Technik und die Kehre’(1962) und stehen damit im Zentrum seiner Technikphilosophie. Mittels einer Analyse der s.g. “Schwarzen Hefte” versucht die Arbeit darzulegen, mit welchen Implikationen die “Bremer Vorträge” versetzt sind. Diese Implikationen stellen sich als kodiert dar. Insofern sich Heidegger in den “Schwarzen Heften” eine eigene Mythologie zusammentrug, überführte er seine Mythen in den Vortrag, sodass von einem mythopoetischen Verfahren die Rede sein kann. Mit dem Schlüssel zu dieser Mythopoetik durch die “Schwarzen Hefte” muss die Technikphilosophie des Freiburger Gelehrten einer Revision unterstellt werden, da sie in komplizierter Verstrickung bedenkliche Annahmen kolportiert. Der reichhaltigen Vielschichtigkeit von Heideggers Arbeit soll mit dieser Thesis ein Erklärungsversuch gestellt werden.

Ort: Darmstadt
Fachbereich(e)/-gebiet(e): 02 Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften > Institut für Philosophie
Hinterlegungsdatum: 19 Feb 2017 20:55
Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5852
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-58521
Gutachter / Prüfer: Hubig, Prof. Dr. Christoph ; von Xylander, Dr. phil. Cheryce
Datum der Begutachtung bzw. der mündlichen Prüfung / Verteidigung / mdl. Prüfung: 2016
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen