TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Ausbreitung und Vermischung geogener, kohlendioxidführender Thermalsole in oberflächennahem Grundwasser

Schäffer, R. and Sass, I. (2016):
Ausbreitung und Vermischung geogener, kohlendioxidführender Thermalsole in oberflächennahem Grundwasser.
In: Grundwasser, Springer-Verlag, pp. 305-319, 21, (4), ISSN 1430-483X (Print) 1432-1165 (Online),
[Article]

Abstract

Im oberflächennahen Grundwasser Bad Nauheims sind außergewöhnlich hohe Temperaturen, Salz- und Kohlendioxidkonzentrationen beobachtet worden. Letztere sind auch in der Bodenluft nachweisbar. Das Zentrum dieser Anomalie befindet sich im weltbekannten Jugendstilensemble des Sprudelhofs, in dem aus zwei über 150 Jahre alten Bohrungen kohlendioxidhaltige Thermalsole aus einer maximalen Teufe von 180 m u. GOK gefördert wird. Der Soleaufstieg erfolgt natürlich durch Gaslift. Durch zahlreiche anthropogene Eingriffe in den Untergrund des Sprudelhofes sind in den vergangenen Jahrhunderten die natürlichen Aufstiegswege der Thermalsole, deren Vermischung, Verdünnung und Ausbreitung in den oberflächennahen Grundwasserleitern verändert worden. Durch die Korrosion der Brunnenausbauverrohrung tritt Thermalsole noch im Untergrund unkontrolliert aus den Fassungen aus, das natürliche Vermischungssystem ist reaktiviert worden. Zur Erkundung der Kontamination wurde ein Messstellennetz errichtet. Kernstück bilden Duo- Brunnen, die unabhängige Beprobungen des Grundwassers und der Bodenluft ermöglichen. Für die zwei obersten Grundwasserstockwerke wurden gut übereinstimmende Sole-Grundwasser-Mischungsverhältnisse sowie ein Gradient der Zunahme der elektrischen Leitfähigkeit berechnet.

Item Type: Article
Erschienen: 2016
Creators: Schäffer, R. and Sass, I.
Title: Ausbreitung und Vermischung geogener, kohlendioxidführender Thermalsole in oberflächennahem Grundwasser
Language: German
Abstract:

Im oberflächennahen Grundwasser Bad Nauheims sind außergewöhnlich hohe Temperaturen, Salz- und Kohlendioxidkonzentrationen beobachtet worden. Letztere sind auch in der Bodenluft nachweisbar. Das Zentrum dieser Anomalie befindet sich im weltbekannten Jugendstilensemble des Sprudelhofs, in dem aus zwei über 150 Jahre alten Bohrungen kohlendioxidhaltige Thermalsole aus einer maximalen Teufe von 180 m u. GOK gefördert wird. Der Soleaufstieg erfolgt natürlich durch Gaslift. Durch zahlreiche anthropogene Eingriffe in den Untergrund des Sprudelhofes sind in den vergangenen Jahrhunderten die natürlichen Aufstiegswege der Thermalsole, deren Vermischung, Verdünnung und Ausbreitung in den oberflächennahen Grundwasserleitern verändert worden. Durch die Korrosion der Brunnenausbauverrohrung tritt Thermalsole noch im Untergrund unkontrolliert aus den Fassungen aus, das natürliche Vermischungssystem ist reaktiviert worden. Zur Erkundung der Kontamination wurde ein Messstellennetz errichtet. Kernstück bilden Duo- Brunnen, die unabhängige Beprobungen des Grundwassers und der Bodenluft ermöglichen. Für die zwei obersten Grundwasserstockwerke wurden gut übereinstimmende Sole-Grundwasser-Mischungsverhältnisse sowie ein Gradient der Zunahme der elektrischen Leitfähigkeit berechnet.

Journal or Publication Title: Grundwasser
Volume: 21
Number: 4
Publisher: Springer-Verlag
Uncontrolled Keywords: Carbon dioxide, Thermal brine, Natural tracers, Gas lift, Bad Nauheim
Divisions: 11 Department of Materials and Earth Sciences > Earth Science > Geothermal Science and Technology
11 Department of Materials and Earth Sciences > Earth Science
11 Department of Materials and Earth Sciences
Date Deposited: 02 Nov 2016 06:42
Identification Number: doi:10.1007/s00767-016-0341-0
Related URLs:
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
Anomalous high temperatures, salt contents and carbon dioxide concentrations were detected in shallow groundwater in the famous Art Deco ensemble, Sprudelhof. A carbon dioxide lifted thermal brine is discharged by ancient wells down to 180 m deep. Since 1856, the well installation had been operated without any changes and a low level of maintenance. During the last centuries, however, numerous anthropogenic interventions in the Sprudelhof’s underground led to changes of the natural brine system, as well as mixing, dilution and expansion processes in the near-surface aquifers. Recently, the thermal brine has been escaping from the well bore by uncontrolled means, contaminating the shallow underground. Corrosion of the casings has allowed the natural mixing system to reactivate. A groundwater monitoring network containing Duo-wells, allows independent samplings of the liquid and gaseous phases. Coinciding brine-groundwater mixing ratios were calculated for the two uppermost aquifers, as well as a gradient for increasing electric conductivities with depth.English
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item