TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Materialbereitstellung in der Montage - Eine empirische Analyse zur Identifikation der Anforderungen an zukünftige Planungsvorgehen

Adolph, Siri ; Metternich, Joachim :
Materialbereitstellung in der Montage - Eine empirische Analyse zur Identifikation der Anforderungen an zukünftige Planungsvorgehen.
In: Zeitschrift für Wirtschaftlichen Fabrikbetrieb : ZWF, Carl Hanser Verlag, München, 111 (1-2) pp. 15-18. ISSN 0932-0482
[Artikel], (2016)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Die kundenindividuelle Produktion mit kurzen Reaktionszeiten verlangt nach Flexibilität besonders in der Endmontage. Verbesserungen der Endmontage selbst wurden in den letzten Jahren verstärkt vorgenommen. Nun gilt es, die zugehörigen Unterstützungsprozesse, wie z. B. die Logistik, zu optimieren, da eine immer größere Teilevielfalt in kleineren Losgrößen bereitgestellt werden muss. Durch die Anwendung standardisierter Planungsvorgehen existiert in der Materialbereitstellung ein großes Potenzial zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung. Allerdings erfolgt die Gestaltung der Materialbereitstellung häufig intuitiv oder durch die iterative Verbesserung vorhandener Lösungen. Um die Anforderungen und Rahmenbedingungen an ein zu entwickelndes Planungsvorgehen für die Materialbereitstellung in der Montage zu identifizieren, wurde eine empirische Studie in 28 produzierenden Unternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse fließen in die Entwicklung eines Vorgehensmodells ein.

Typ des Eintrags: Artikel
Erschienen: 2016
Autor(en): Adolph, Siri ; Metternich, Joachim
Titel: Materialbereitstellung in der Montage - Eine empirische Analyse zur Identifikation der Anforderungen an zukünftige Planungsvorgehen
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Die kundenindividuelle Produktion mit kurzen Reaktionszeiten verlangt nach Flexibilität besonders in der Endmontage. Verbesserungen der Endmontage selbst wurden in den letzten Jahren verstärkt vorgenommen. Nun gilt es, die zugehörigen Unterstützungsprozesse, wie z. B. die Logistik, zu optimieren, da eine immer größere Teilevielfalt in kleineren Losgrößen bereitgestellt werden muss. Durch die Anwendung standardisierter Planungsvorgehen existiert in der Materialbereitstellung ein großes Potenzial zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung. Allerdings erfolgt die Gestaltung der Materialbereitstellung häufig intuitiv oder durch die iterative Verbesserung vorhandener Lösungen. Um die Anforderungen und Rahmenbedingungen an ein zu entwickelndes Planungsvorgehen für die Materialbereitstellung in der Montage zu identifizieren, wurde eine empirische Studie in 28 produzierenden Unternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse fließen in die Entwicklung eines Vorgehensmodells ein.

Titel der Zeitschrift, Zeitung oder Schriftenreihe: Zeitschrift für Wirtschaftlichen Fabrikbetrieb : ZWF, Carl Hanser Verlag, München
Band: 111
(Heft-)Nummer: 1-2
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Maschinenbau > Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen
Fachbereich Maschinenbau
Hinterlegungsdatum: 27 Mai 2016 12:07
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen