TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Sicherheit im Reisebusverkehr

Pächer, Martin (1998):
Sicherheit im Reisebusverkehr.
TU Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Im Rahmen des Generalthemas Verkehrssicherheit des Seminars der Fachgebiete Eisenbahnwesen, Straßenwesen sowie Verkehrsplanung und Verkehrstechnik an der Technischen Universität Darmstadt (TUD) bildete die Thematik Sicherheit im Reisebusverkehr den Gegenstand dieser im Sommersemester 1998 verfassten Seminararbeit.

Ein einleitendes Kapitel mit Begriffsdefinitionen und Abgrenzungen des "Reisebusverkehrs" wird einer Unfalldatenauswertung vorangestellt, nach dieser sich der "Reiseomnibus" in Bezug auf Verkehrstote je Milliarde Personenkilometer als sicherstes Verkehrsmittel zu Lande darstellt. Weiterhin werden Unfalleinflussfaktoren und ihre Wechselwirkungen skizziert, wobei unter diesen menschliche Einflüsse gegenüber technischen Einflüssen deutlich überwiegen. In einem tiefergehenden Gedankengang werden die Rahmenbedingungen des Reisebusverkehrs in Hinblick auf Unternehmen, Fahrpersonal, Fahrzeug, sowie Überwachung und Sanktionierung erörtert. Dabei wird ersichtlich, dass der Reisebusverkehr in sicherheitsrelevanten Aspekten über eine sehr hohe Regelungsdichte verfügt und insgesamt als sicher einzustufen ist.

Die Praxis verdeutlicht jedoch, dass besonders Handeln wider besserem Wissen Unfallereignisse provoziert. Es zeigt sich daher einerseits die Notwendigkeit einer konsequenten Überwachung der bereits heute vorhandenen sicherheitsrelevanten Gesetze und Verordnungen, andererseits ein Forschungsbedarf zur permanenten Verbesserung des technischen Sicherheitsstandarts im Reisebusverkehr.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1998
Creators: Pächer, Martin
Title: Sicherheit im Reisebusverkehr
Language: German
Abstract:

Im Rahmen des Generalthemas Verkehrssicherheit des Seminars der Fachgebiete Eisenbahnwesen, Straßenwesen sowie Verkehrsplanung und Verkehrstechnik an der Technischen Universität Darmstadt (TUD) bildete die Thematik Sicherheit im Reisebusverkehr den Gegenstand dieser im Sommersemester 1998 verfassten Seminararbeit.

Ein einleitendes Kapitel mit Begriffsdefinitionen und Abgrenzungen des "Reisebusverkehrs" wird einer Unfalldatenauswertung vorangestellt, nach dieser sich der "Reiseomnibus" in Bezug auf Verkehrstote je Milliarde Personenkilometer als sicherstes Verkehrsmittel zu Lande darstellt. Weiterhin werden Unfalleinflussfaktoren und ihre Wechselwirkungen skizziert, wobei unter diesen menschliche Einflüsse gegenüber technischen Einflüssen deutlich überwiegen. In einem tiefergehenden Gedankengang werden die Rahmenbedingungen des Reisebusverkehrs in Hinblick auf Unternehmen, Fahrpersonal, Fahrzeug, sowie Überwachung und Sanktionierung erörtert. Dabei wird ersichtlich, dass der Reisebusverkehr in sicherheitsrelevanten Aspekten über eine sehr hohe Regelungsdichte verfügt und insgesamt als sicher einzustufen ist.

Die Praxis verdeutlicht jedoch, dass besonders Handeln wider besserem Wissen Unfallereignisse provoziert. Es zeigt sich daher einerseits die Notwendigkeit einer konsequenten Überwachung der bereits heute vorhandenen sicherheitsrelevanten Gesetze und Verordnungen, andererseits ein Forschungsbedarf zur permanenten Verbesserung des technischen Sicherheitsstandarts im Reisebusverkehr.

Divisions: 13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institutes of Transportation
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institutes of Transportation > Institute for Transport Planning and Traffic Engineering
Date Deposited: 06 Oct 2016 12:34
Official URL: https://www.verkehr.tu-darmstadt.de/media/verkehr/fgvv/beruf...
Referees: Boltze, Prof. Dr. Manfred
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details