TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Analyse der Sedimentationsdynamik im Baggerabschnitt Osteriff an der Tideelbe

Reiß, Marcel :
Analyse der Sedimentationsdynamik im Baggerabschnitt Osteriff an der Tideelbe.
TU Darmstadt
[Masterarbeit], (2015)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Analyse der Sedimentationsdynamik im Baggerabschnitt Osteriff, welcher einen relevanten Baggerschwerpunkt für Feinsedimente in der Tideelbe darstellt. Dieser Baggerabschnitt befindet sich am seewärtigen Ende der sogenannten Trübungszone, die sich durch besonders hohe Schwebstoffkonzentrationen auszeichnet und das Sedimentationsgeschehen beeinflusst. Das Systemverständnis des Feststofftransportgeschehens in der Tideelbe ist noch nicht vollständig entwickelt und Gegenstand laufender Forschungen. Die Kenntnis um das Prozessgeschehen ist dabei Grundvoraussetzung für eine angemessene Unterhaltungsstrategie sowie eine Optimierung der Wassertiefenunterhaltungsmaßnahmen und muss gemäß des Strombau- und Sedimentmanagementkonzepts für die Tideelbe fortlaufend erweitert werden. Dabei wurde der Frage nachgegangen, welche Randbedingungen und Einflussfaktoren sich auf das Sedimentationsgeschehen und somit auf potenziell anfallende Baggergutmengen auswirken. Unter anderem wurde die These überprüft, dass ein hoher Oberwasserabfluss, ein möglicher Einflussfaktor, in Zusammenhang mit einem Anstieg der Sedimentationsraten steht und dadurch potenziell anfallende Baggergutmengen beeinflusst. Ziel der Arbeit besteht in der Ableitung von Handlungsempfehlungen für die derzeitig betriebene Unterhaltungsstrategie auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse aus der Auswertung der Sedimentationsdynamik. Vom WSA Cuxhaven wurden Peilaufnahmen der Gewässersohle zur Verfügung gestellt, auf deren Grundlage die Entwicklung des Sedimentationsgeschehens nachvollzogen werden konnte. Durch Miteinbeziehen möglicher Einflussfaktoren wurde die Sedimentationsdynamik im Baggerbereich Osteriff analysiert. Von dem Einflussfaktor des Oberwasserzuflusses wurde erwartet, dass dieser für das Auslösen bestimmter Prozesse verantwortlich ist, welche maßgeblich am Sedimentationsgeschehen beteiligt sind. In dieser Arbeit konnte festgestellt werden, dass in dem Wasserstand die maßgebliche Einflussgröße zu sehen ist und der Oberwasserzufluss zwar eine bedeutende, aber nicht dominante Rolle spielt. Auf Grundlage der Ergebnisse dieser Arbeit wird empfohlen, die Frequenz der Peilaufnahmen den vorherrschenden Rahmenbedingungen anzupassen.

Typ des Eintrags: Masterarbeit
Erschienen: 2015
Autor(en): Reiß, Marcel
Titel: Analyse der Sedimentationsdynamik im Baggerabschnitt Osteriff an der Tideelbe
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Analyse der Sedimentationsdynamik im Baggerabschnitt Osteriff, welcher einen relevanten Baggerschwerpunkt für Feinsedimente in der Tideelbe darstellt. Dieser Baggerabschnitt befindet sich am seewärtigen Ende der sogenannten Trübungszone, die sich durch besonders hohe Schwebstoffkonzentrationen auszeichnet und das Sedimentationsgeschehen beeinflusst. Das Systemverständnis des Feststofftransportgeschehens in der Tideelbe ist noch nicht vollständig entwickelt und Gegenstand laufender Forschungen. Die Kenntnis um das Prozessgeschehen ist dabei Grundvoraussetzung für eine angemessene Unterhaltungsstrategie sowie eine Optimierung der Wassertiefenunterhaltungsmaßnahmen und muss gemäß des Strombau- und Sedimentmanagementkonzepts für die Tideelbe fortlaufend erweitert werden. Dabei wurde der Frage nachgegangen, welche Randbedingungen und Einflussfaktoren sich auf das Sedimentationsgeschehen und somit auf potenziell anfallende Baggergutmengen auswirken. Unter anderem wurde die These überprüft, dass ein hoher Oberwasserabfluss, ein möglicher Einflussfaktor, in Zusammenhang mit einem Anstieg der Sedimentationsraten steht und dadurch potenziell anfallende Baggergutmengen beeinflusst. Ziel der Arbeit besteht in der Ableitung von Handlungsempfehlungen für die derzeitig betriebene Unterhaltungsstrategie auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse aus der Auswertung der Sedimentationsdynamik. Vom WSA Cuxhaven wurden Peilaufnahmen der Gewässersohle zur Verfügung gestellt, auf deren Grundlage die Entwicklung des Sedimentationsgeschehens nachvollzogen werden konnte. Durch Miteinbeziehen möglicher Einflussfaktoren wurde die Sedimentationsdynamik im Baggerbereich Osteriff analysiert. Von dem Einflussfaktor des Oberwasserzuflusses wurde erwartet, dass dieser für das Auslösen bestimmter Prozesse verantwortlich ist, welche maßgeblich am Sedimentationsgeschehen beteiligt sind. In dieser Arbeit konnte festgestellt werden, dass in dem Wasserstand die maßgebliche Einflussgröße zu sehen ist und der Oberwasserzufluss zwar eine bedeutende, aber nicht dominante Rolle spielt. Auf Grundlage der Ergebnisse dieser Arbeit wird empfohlen, die Frequenz der Peilaufnahmen den vorherrschenden Rahmenbedingungen anzupassen.

Freie Schlagworte: Sedimentationsdynamik; Tideelbe
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Civil and Environmental Engineering
Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Civil and Environmental Engineering > Institut Wasserbau und Wasserwirtschaft
Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Civil and Environmental Engineering > Institut Wasserbau und Wasserwirtschaft > FG Ingenieurhydrologie und Wasserbewirtschaftung
Hinterlegungsdatum: 27 Jan 2016 14:14
Datum der Begutachtung bzw. der mündlichen Prüfung / Verteidigung / mdl. Prüfung: 17 Dezember 2015
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen