TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Eine Untersuchung zur Gestaltung und Steuerung des Zielsystems in Verbundforschungsprojekten

SCAPPATICCI, Eric Olivier :
Eine Untersuchung zur Gestaltung und Steuerung des Zielsystems in Verbundforschungsprojekten.
[Online-Edition: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/4539]
TU Darmstadt , Darmstadt
[Masterarbeit], (2015)

Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/4539

Kurzbeschreibung (Abstract)

In Verbundforschungsprojekten ist ein systematischer Managementansatz kaum angewendet, da die klassischen Projektmanagement-Methoden die Besonderheiten der Forschungsprojekte, insb. bei der Zielformulierung und Gestaltung des Zielsystems, ungenügend berücksichtigen. In dieser Master-Thesis werden Methoden für die Zielbildung bzw. -gestaltung in Verbundforschungsprojekten untersucht und eine Gestaltung der als geeignetsten identifizierten Methoden vorgeschlagen. Zunächst werden die Merkmale, Charakteristika und Anforderungen der Zielgestaltung im klassischen Projektmanagement und in Verbundforschungsprojekten erläutert. Verbundforschungsprojekte sind durch zwei Metamerkmale, Konfliktpotenzial und Komplexität gekennzeichnet, die vier Anforderungen an der Zielbildung bzw. -gestaltung stellen. Da beide Metamerkmale während der Vorbereitungs- und Projektdurchführungsphase unterschiedlich ausgeprägt sind, werden Methoden für beide Phasen separat untersucht. Vor der Antragstellung, wo insb. das Konfliktpotenzial zu bewältigen ist, stellt sich die Zukunftskonferenz als die geeignetste Methode unter den Großgruppen-Methoden heraus. Folglich wird eine Gestaltung der Zukunftskonferenz für die Zielbildung in der Projektvorbereitungsphase vorgeschlagen, die dabei angewendeten Werkzeugen beschrieben und Empfehlungen für ihre praktische Anwendung formuliert. Während der Projektdurchführungsphase bietet die agile Methode Scrum den nötigen Rahmen um die Komplexität zu bewältigen. Auf Basis der Scrum-Prinzipien und der Analyse eines Anwendungsbeispiels wird eine Zielbildungs- und Zielsteuerungsmethode für die Projektdurchführungsphase entworfen, die dabei angewendeten Werkzeugen beschrieben und Empfehlungen für ihre praktische Anwendung formuliert. Beide vorgeschlagene Zielbildungsmethoden stimmen sowohl mit den Anforderungen an der Zielbildung bzw. -gestaltung in Verbundforschungsprojekten, als auch mit zahlreichen Merkmalen, Charakteristika und Anforderungen der Zielbildung und -gestaltung des klassischen Projektmanagements überein.

Typ des Eintrags: Masterarbeit
Erschienen: 2015
Autor(en): SCAPPATICCI, Eric Olivier
Titel: Eine Untersuchung zur Gestaltung und Steuerung des Zielsystems in Verbundforschungsprojekten
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

In Verbundforschungsprojekten ist ein systematischer Managementansatz kaum angewendet, da die klassischen Projektmanagement-Methoden die Besonderheiten der Forschungsprojekte, insb. bei der Zielformulierung und Gestaltung des Zielsystems, ungenügend berücksichtigen. In dieser Master-Thesis werden Methoden für die Zielbildung bzw. -gestaltung in Verbundforschungsprojekten untersucht und eine Gestaltung der als geeignetsten identifizierten Methoden vorgeschlagen. Zunächst werden die Merkmale, Charakteristika und Anforderungen der Zielgestaltung im klassischen Projektmanagement und in Verbundforschungsprojekten erläutert. Verbundforschungsprojekte sind durch zwei Metamerkmale, Konfliktpotenzial und Komplexität gekennzeichnet, die vier Anforderungen an der Zielbildung bzw. -gestaltung stellen. Da beide Metamerkmale während der Vorbereitungs- und Projektdurchführungsphase unterschiedlich ausgeprägt sind, werden Methoden für beide Phasen separat untersucht. Vor der Antragstellung, wo insb. das Konfliktpotenzial zu bewältigen ist, stellt sich die Zukunftskonferenz als die geeignetste Methode unter den Großgruppen-Methoden heraus. Folglich wird eine Gestaltung der Zukunftskonferenz für die Zielbildung in der Projektvorbereitungsphase vorgeschlagen, die dabei angewendeten Werkzeugen beschrieben und Empfehlungen für ihre praktische Anwendung formuliert. Während der Projektdurchführungsphase bietet die agile Methode Scrum den nötigen Rahmen um die Komplexität zu bewältigen. Auf Basis der Scrum-Prinzipien und der Analyse eines Anwendungsbeispiels wird eine Zielbildungs- und Zielsteuerungsmethode für die Projektdurchführungsphase entworfen, die dabei angewendeten Werkzeugen beschrieben und Empfehlungen für ihre praktische Anwendung formuliert. Beide vorgeschlagene Zielbildungsmethoden stimmen sowohl mit den Anforderungen an der Zielbildung bzw. -gestaltung in Verbundforschungsprojekten, als auch mit zahlreichen Merkmalen, Charakteristika und Anforderungen der Zielbildung und -gestaltung des klassischen Projektmanagements überein.

Ort: Darmstadt
Freie Schlagworte: Verbundforschung; Verbundforschungsprojekt; Zielsystem; Zielbildung; Zielgestaltung; Zielsteuerung; Zukunftskonferenz; Scrum; EURACE
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Civil and Environmental Engineering > Institut für Baubetrieb
Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Civil and Environmental Engineering
Hinterlegungsdatum: 03 Mai 2015 19:55
Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/4539
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-45399
Gutachter / Prüfer: MOTZKO, Univ.-Prof Christoph
Datum der Begutachtung bzw. der mündlichen Prüfung / Verteidigung / mdl. Prüfung: 29 Oktober 2014
Schlagworte in weiteren Sprachen:
Einzelne SchlagworteSprache
collaborative research; collaborative research project; target system; project target formulation; target management; future search; Scrum; EURACEEnglisch
Alternatives oder übersetztes Abstract:
AbstractSprache
A systematic project management approach is rarely used in collaborative research projects, since the traditional project management methods take insufficient account of the specifics of research projects, in particular for the formulation and development of the target system. In this master-thesis, methods for the formulation and the management of target systems in collaborative research projects are investigated and a design of the most appropriate identified methods is proposed. At first, features, characteristics and requirements of target formulation in the classic project management and in collaborative research projects are examined. Collaborative research projects are characterized by two meta-features, conflict potential and complexity, which lay down four requirements for the formulation and the management of target systems. Since the intensity of both meta-features is different during the project preparation and project implementation phase, methods are investigated separately for both phases. Prior to the submission of the application, where esp. the conflict potential has to be addressed, future search turns out as the most appropriate method under the large group methods. Thus, a design of the future search conference for the project target formulation in the project preparation phase is proposed, the applied tools are described and recommendations for its implementation are made. During the project implementation phase, the agile methodology Scrum provides the necessary framework to manage the complexity. Based on the Scrum principles and the analysis of an application example, a target management method for the project implementation phase is designed, the applied tools are described and recommendations for its implementation are made. Both proposed methods are consistent with the requirements for the formulation and the management of target systems in collaborative research projects as well as with numerous features, characteristics and requirements of target formulation and management in the classic project management.Englisch
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen