TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Numerische Abbildung von Spaltprofilierprozessen und Bruchmechanische Beschreibung des Rissfortschrittsverhaltens von spaltprofilierten Strukturen

Özel, Mahmut ; Tijani, Yakub ; Rullmann, Felix ; Schmitt, Wolfram ; Eufinger, Jens ; Groche, Peter ; Tobias, Melz :
Numerische Abbildung von Spaltprofilierprozessen und Bruchmechanische Beschreibung des Rissfortschrittsverhaltens von spaltprofilierten Strukturen.
In: 9. Fachtagung Walzprofilieren & 5. Zwischenkolloquium SFB 666.
[Konferenz- oder Workshop-Beitrag], (2014)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Im Rahmen der Forschungstätigkeiten des Sonderforschungsbereichs666 werden die Spaltprofilierverfahren weiterentwickelt. Innerhalb des ersten Teil dieses Teilprojektes steht die Abbildung der Verfahren mittels numerischer Methoden im Fokus. Die Finite Elemente Methode bietet hierfür ein sehr großes Potenzial und ist in der Industrie etabliert. Mit Hilfe der FEM lassen sich die Entwicklungszeiten reduzieren und so Kosten senken. Im ersten Teil dieses Beitrages wird eine neue Methode zur Verifikation von FE-Simulationen des Spaltprofilierprozessen vorgestellt. Im Anschluss wird eine Erweiterung der zuvor entwickelten Cut-Expand-Methode auf die Cut-FlexibleExpand-Methode beschrieben. Mit dieser lässt sich auch das flexible Spaltprofilieren effizient simulieren Im zweiten Teil des Beitrags geht es um die bruchmechanische Beschreibung des Rissfortschrittsverhaltens von spaltprofilierten Strukturen. Die Berücksichtigung der Restlebensdauer nach der Rissinitiierung bei der Schwingfestigkeitsanalyse kann die Abschätzung der Lebensdauer unter schwingender Belastung verbessern. Es wird ein bruchmechanischer Ansatz beschrieben, der das gefügeabhängige Rissfortschrittsverhalten und die fertigungsinduzierten Eigenspannungsfelder in der Rissfortschrittsanalyse berücksichtigt. In diesem Zusammenhang wird eine Methode zur experimentellen Bestimmung zyklischer bruchmechanischer Kennwerte in spaltprofilierten Strukturen entwickelt. Eine analytische Näherungslösung wird beschrieben, um den Spannungsintensitätsfaktor in der spaltprofilierten Struktur zu ermitteln. Die Ergebnisse werden mit den Ergebnissen aus FE-Berechnungen verglichen.

Typ des Eintrags: Konferenz- oder Workshop-Beitrag (Keine Angabe)
Erschienen: 2014
Autor(en): Özel, Mahmut ; Tijani, Yakub ; Rullmann, Felix ; Schmitt, Wolfram ; Eufinger, Jens ; Groche, Peter ; Tobias, Melz
Titel: Numerische Abbildung von Spaltprofilierprozessen und Bruchmechanische Beschreibung des Rissfortschrittsverhaltens von spaltprofilierten Strukturen
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Im Rahmen der Forschungstätigkeiten des Sonderforschungsbereichs666 werden die Spaltprofilierverfahren weiterentwickelt. Innerhalb des ersten Teil dieses Teilprojektes steht die Abbildung der Verfahren mittels numerischer Methoden im Fokus. Die Finite Elemente Methode bietet hierfür ein sehr großes Potenzial und ist in der Industrie etabliert. Mit Hilfe der FEM lassen sich die Entwicklungszeiten reduzieren und so Kosten senken. Im ersten Teil dieses Beitrages wird eine neue Methode zur Verifikation von FE-Simulationen des Spaltprofilierprozessen vorgestellt. Im Anschluss wird eine Erweiterung der zuvor entwickelten Cut-Expand-Methode auf die Cut-FlexibleExpand-Methode beschrieben. Mit dieser lässt sich auch das flexible Spaltprofilieren effizient simulieren Im zweiten Teil des Beitrags geht es um die bruchmechanische Beschreibung des Rissfortschrittsverhaltens von spaltprofilierten Strukturen. Die Berücksichtigung der Restlebensdauer nach der Rissinitiierung bei der Schwingfestigkeitsanalyse kann die Abschätzung der Lebensdauer unter schwingender Belastung verbessern. Es wird ein bruchmechanischer Ansatz beschrieben, der das gefügeabhängige Rissfortschrittsverhalten und die fertigungsinduzierten Eigenspannungsfelder in der Rissfortschrittsanalyse berücksichtigt. In diesem Zusammenhang wird eine Methode zur experimentellen Bestimmung zyklischer bruchmechanischer Kennwerte in spaltprofilierten Strukturen entwickelt. Eine analytische Näherungslösung wird beschrieben, um den Spannungsintensitätsfaktor in der spaltprofilierten Struktur zu ermitteln. Die Ergebnisse werden mit den Ergebnissen aus FE-Berechnungen verglichen.

Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Maschinenbau
Fachbereich Maschinenbau > Produktionstechnik und Umformmaschinen
Fachbereich Maschinenbau > Systemzuverlässigkeit und Maschinenakustik
Zentrale Einrichtungen
Zentrale Einrichtungen > Sonderforschungsbereich 666
Veranstaltungstitel: 9. Fachtagung Walzprofilieren & 5. Zwischenkolloquium SFB 666
Hinterlegungsdatum: 08 Dez 2014 07:54
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen