TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Zur Messung des Membranpotentials und dessen lichtabhängigen Änderungen an Blattzellen höherer Landpflanzen

Brinckmann, Enno:
Zur Messung des Membranpotentials und dessen lichtabhängigen Änderungen an Blattzellen höherer Landpflanzen.
[Online-Edition: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/3639]

[Buch], (1973) ((Noch) nicht publiziert)

Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/3639

Kurzbeschreibung (Abstract)

Die lichtabhängigen, vorübergehenden Oszillationen des Membranpotentials wurden mit Glas-Mikroelektroden in Mesophyllzellen höherer Pflanzen (Oenothera, Avena) gemessen. Die Oszillationen fehlen in Blättern von Mutanten der Nachtkerze Oenothera, die einen Genomdefekt im Photosystem I oder II haben. Ein intaktes Zusammenwirken beider Photosysteme ist offenbar notwendig für das Auslösen der lichtabhängigen Oszillationen. Oszillationen können auch in weißen, mutierten Zellen gemessen werden, sofern sie mit grünem Gewebe in Kontakt stehen. Daraus wird eine effektive symplasmatische Weiterleitung der Membranpotentialschwankungen abgeleitet, die durch elektronenmikroskopische Untersuchungen unterstützt wurde. Cycloheximid, ein Hemmstoff der Proteinsynthese, reduziert die Oszillationen erheblich, ohne dabei die Atmung oder Photosynthese zu beeinflussen. Das Ausbilden der lichtabhängigen Oszillationen ist auch mit dem Ergrünen von etiolierten Avena-Koleoptilen korreliert, wobei eine Korrelation mit dem lichtindizierten Protonentransport und der ATP-Konzentration vermutet wird.

Typ des Eintrags: Buch
Erschienen: 1973
Autor(en): Brinckmann, Enno
Titel: Zur Messung des Membranpotentials und dessen lichtabhängigen Änderungen an Blattzellen höherer Landpflanzen
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Die lichtabhängigen, vorübergehenden Oszillationen des Membranpotentials wurden mit Glas-Mikroelektroden in Mesophyllzellen höherer Pflanzen (Oenothera, Avena) gemessen. Die Oszillationen fehlen in Blättern von Mutanten der Nachtkerze Oenothera, die einen Genomdefekt im Photosystem I oder II haben. Ein intaktes Zusammenwirken beider Photosysteme ist offenbar notwendig für das Auslösen der lichtabhängigen Oszillationen. Oszillationen können auch in weißen, mutierten Zellen gemessen werden, sofern sie mit grünem Gewebe in Kontakt stehen. Daraus wird eine effektive symplasmatische Weiterleitung der Membranpotentialschwankungen abgeleitet, die durch elektronenmikroskopische Untersuchungen unterstützt wurde. Cycloheximid, ein Hemmstoff der Proteinsynthese, reduziert die Oszillationen erheblich, ohne dabei die Atmung oder Photosynthese zu beeinflussen. Das Ausbilden der lichtabhängigen Oszillationen ist auch mit dem Ergrünen von etiolierten Avena-Koleoptilen korreliert, wobei eine Korrelation mit dem lichtindizierten Protonentransport und der ATP-Konzentration vermutet wird.

Freie Schlagworte: Membranpotential, Lichtabhängigkeit, Oszillation, Mesophyllzellen, Photosynthese-Mutanten, Etiolierte Blätter, Oenothera, Avena-Koleoptile, Symplasmatische Verbindung
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Biologie, Biology
Fachbereich Biologie, Biology > Membranbiophysik der Pflanzen, Plant Membrane Biophysics
Hinterlegungsdatum: 03 Nov 2013 20:55
Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/3639
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-36390
Gutachter / Prüfer: Lüttge, Prof. Dr. Ulrich ; Ullrich, Prof. Dr. W. R.
Datum der Begutachtung bzw. der mündlichen Prüfung / Verteidigung / mdl. Prüfung: 17 Dezember 1973
Schlagworte in weiteren Sprachen:
Einzelne SchlagworteSprache
Membrane potential, light-trigger, oscillation, mesophyll, photosynthetic mutants, etiolated leaves, Oenothera, Avena-coleoptiles, symplasmatic connection Englisch
Alternatives oder übersetztes Abstract:
AbstractSprache
Light-triggered transient oscillations of the membrane potential are recorded with glass micro-electrodes in mesophyll cells of Oenothera and Avena. These transients are absent in leaf samples prepared from variegated plastome mutants of Oenothera, in which all cells have a genetically impaired photosystem I or photosystem II. This suggests that co-operation between the two photosystems is responsible for the induction of the transients. Transients are observed in mutated cells when the illuminated leaf sample also comprises normally green cells and there is a symplasmatic connection between the two types of cells. This phenomenon of electric coupling between neighbouring cells is discussed in view of the concept of symplasmatic transport.Englisch
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen