TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Über die Dehydratisierung von Polyolen in nah- und überkritischem Wasser

Soler, Andrea (2012):
Über die Dehydratisierung von Polyolen in nah- und überkritischem Wasser.
TU Darmstadt, [Online-Edition: urn:nbn:de:tuda-tuprints-29280],
[Ph.D. Thesis]

Abstract

Nah- und überkritisches Wasser eignet sich aufgrund seiner physikalisch-chemischen Eigenschaften gut als Reaktionsmedium zur Dehydratisierung von Polyolen. In dieser Arbeit wird die Umsetzung von 2,3-Butandiol, 2-Methyl-1,3-Propandiol und 1,2,4-Butantriol unter solchen Bedingungen betrachtet. Die Experimente wurden in einer Hochdruckanlage in einem Temperaturbereich von 300 – 400 °C und bei Drücken von 20-40 MPa durchgeführt. Durch den Einsatz verschiedener Additive (Übergangsmetallsulfate, -nitrate, -acetate und Phosphorsäure) können Umsatz- und Selektivitätsverhalten beeinflusst und optimiert werden. Die Ergebnisse der kinetischen Untersuchung der Dehydratisierung von 2,3-Butandiol und der Modellierung des Rektionsnetzwerkes werden diskutiert. Aus der Modellierung kann geschlossen werden, dass der positive Einfluss des Zinksulfates auf Umsatz- und Selektivität auf eine Verschiebung des pH-Wertes zurückzuführen ist.

Item Type: Ph.D. Thesis
Erschienen: 2012
Creators: Soler, Andrea
Title: Über die Dehydratisierung von Polyolen in nah- und überkritischem Wasser
Language: German
Abstract:

Nah- und überkritisches Wasser eignet sich aufgrund seiner physikalisch-chemischen Eigenschaften gut als Reaktionsmedium zur Dehydratisierung von Polyolen. In dieser Arbeit wird die Umsetzung von 2,3-Butandiol, 2-Methyl-1,3-Propandiol und 1,2,4-Butantriol unter solchen Bedingungen betrachtet. Die Experimente wurden in einer Hochdruckanlage in einem Temperaturbereich von 300 – 400 °C und bei Drücken von 20-40 MPa durchgeführt. Durch den Einsatz verschiedener Additive (Übergangsmetallsulfate, -nitrate, -acetate und Phosphorsäure) können Umsatz- und Selektivitätsverhalten beeinflusst und optimiert werden. Die Ergebnisse der kinetischen Untersuchung der Dehydratisierung von 2,3-Butandiol und der Modellierung des Rektionsnetzwerkes werden diskutiert. Aus der Modellierung kann geschlossen werden, dass der positive Einfluss des Zinksulfates auf Umsatz- und Selektivität auf eine Verschiebung des pH-Wertes zurückzuführen ist.

Uncontrolled Keywords: Nah- und überkritisches Wasser, Dehydratisierung, Polyole, Salzeinfluss
Divisions: 07 Department of Chemistry
07 Department of Chemistry > Fachgebiet Technische Chemie > Technische Chemie I
07 Department of Chemistry > Fachgebiet Technische Chemie
Date Deposited: 30 Mar 2012 07:29
Official URL: urn:nbn:de:tuda-tuprints-29280
License: Creative Commons: Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 3.0
Referees: Vogel, Prof. Dr.- Herbert and Claus, Prof. Dr. Peter
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 30 January 2012
Alternative keywords:
Alternative keywordsLanguage
near and supercritical water, dehydration, polyols, influence of saltsEnglish
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
Near- and supercritical water is suitable for the dehydration of polyols because of its physical and chemical properties. In this work the conversion of 2,3-butanediol, 2-methyl-1,3-propanediol and 1,2,4-butanetriol under such conditions is investigated. The experiments were conducted in a continuous high pressure reactor at temperatures between 300 and 400 °C and pressures between 20 and 40 MPa. By using different additives (transition metal sulfate, -nitrate, -acetate and phosphoric acid) conversion and selectivity can be controlled and optimized. The results of the kinetic investigation for the dehydration of 2,3-butanediol and the modeling of the reaction network are discussed. From the modeling it can be concluded, that the positive effect of zinc sulfate on conversion and selectivity arises from a shift of the pH-value.English
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item