TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Konzeption und Aufbau eines Interfaces für IBM-kompatible Rechner zur Regelung der 12 Gelenkachsen eines seilgetriebenen Greifers

Jansa, Frank :
Konzeption und Aufbau eines Interfaces für IBM-kompatible Rechner zur Regelung der 12 Gelenkachsen eines seilgetriebenen Greifers.
TU Darmstadt
[Haus-, Projekt- oder Studienarbeit], (1992)

Typ des Eintrags: Haus-, Projekt- oder Studienarbeit
Erschienen: 1992
Autor(en): Jansa, Frank
Titel: Konzeption und Aufbau eines Interfaces für IBM-kompatible Rechner zur Regelung der 12 Gelenkachsen eines seilgetriebenen Greifers
Sprache: Deutsch
Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Drehwinkelmessung, Winkelgeschwindigkeitsmessung, Motor elektronisch kommutiert, PC-Einsteckkarte, Motoransteuerung mit PC
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 10 Nov 2011 08:09
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 982

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 16-07-1991

Ende Datum: 10-02-1992

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

ID-Nummer: 17/24 EMKS 982
Gutachter / Prüfer: Hillenmeier, Dipl.-Ing. Andreas ; Weißmantel, Prof. Dr.- Heinz
Alternatives oder übersetztes Abstract:
AbstractSprache
Von einem am Institut entwickelten seilgetriebenen Dreifingergreifer ist ein Greiffinger mit vier Freiheitsgraden aufgebaut worden. Im Rahmen dieser Studienarbeit sollte der Betrieb des Fingers durch einen IBM-kompatiblen PC ermöglicht werden, wofür Interfacemodule zu entwickeln waren, welche die notwendigen Daten sinnvoll umsetzen und zusätzliche Funktionen wie z.B eine Handbedienung erfüllen. Jedem Gelenk soll dabei ein Modul zugeordnet sein. Um eine für einen Computerbetrieb notwendige Winkelpositionsmessung zu ermöglichen, wurden kleinbauende Positionssensoren mit genügend hoher Winkelauflösung ausgesucht und an den Gelenkachsen angebracht. Die entwickelten Interfacemodule stellen dem PC Signale für die Position und die Geschwindigkeit zur Verfügung. Die für den Betrieb der elektronisch kommutierten DC-Motoren notwendigen Signale werden auf den Interfacemodulen so verarbeitet, daß eine einfache Ansteuerung durch den PC möglich ist. Eine Endpositionserkennung verhindert das Überfahren von Grenzwinkeln- es wird ein "Not-Aus" ausgelöst. In diesem Zustand ist ein Bewegen des Greifers über Taster möglich. Für die Interfacemodule ist ein 19"-Einschubgehäuse aufgebaut worden, in dem die Einschübe über eine Busstruktur mit dem Rechner verbunden sind.Deutsch
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen