TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Hochauflösender absoluter Drehratensensor

Klug, Thomas (1998):
Hochauflösender absoluter Drehratensensor.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Hochauflösende absolute Drehwinkelsensoren finden ihr Hauptanwendungsgebiet in der Industrieautomation. Beim derzeitigen Stand der Technik benötigen diese Sensoren ein hohes Bauvolumen. Außerdem sind die erzielbaren Grenzfrequenzen für die Winkelmessung nur im Bereich von 1kHz. Gründe für diese Nachteile liegen in dem zu hohen Platzbedarf der Sensorik und Maßverkörperung für die Erfassung von Winkelstellungen, sowie im zu aufwendigen Getriebe zur Erkennung, wie oft sich die Welle bereits gedreht hat.

Deshalb wurden in der Diplomarbeit "hochauflösender absoluter Drehwinkelsensor" Alternativen zur Erfassung der Winkelstellung einer Welle gesucht. Die Arbeit kann in 2 Abschnitte gegliedert werden. Zunächst wurden alternative Prinzipien für Sensorik und Maßverkörperung zur Winkelerfassung bei einer Drehung um 360° (Singleturn) untersucht. Für die Realisierung des Funktionsmodells wurde das bekannte und erprobte Prinzip der optisch - diskreten Maßverkörperung mit einer Durchlichtabtastung verwendet.

Der Schwerpunkt der Arbeit wurde auf den zweiten Abschnitt gelegt, bei dem alternative Konzepte zur Messung der Anzahl von Umdrehungen (Multiturn) der Welle gesucht wurden. Hierfür wurde ein neues Getriebe entwickelt. Das neu entwickelte Differenzengetriebe ist den bisher verwendeten Untersetzungsgetrieben deutlich überlegen. Vorteile des Differenzengetriebes liegen unter anderem im geringeren Montage- und Justageaufwand, sowie im geringeren Schaltungsaufwand.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1998
Creators: Klug, Thomas
Title: Hochauflösender absoluter Drehratensensor
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Hochauflösende absolute Drehwinkelsensoren finden ihr Hauptanwendungsgebiet in der Industrieautomation. Beim derzeitigen Stand der Technik benötigen diese Sensoren ein hohes Bauvolumen. Außerdem sind die erzielbaren Grenzfrequenzen für die Winkelmessung nur im Bereich von 1kHz. Gründe für diese Nachteile liegen in dem zu hohen Platzbedarf der Sensorik und Maßverkörperung für die Erfassung von Winkelstellungen, sowie im zu aufwendigen Getriebe zur Erkennung, wie oft sich die Welle bereits gedreht hat.

Deshalb wurden in der Diplomarbeit "hochauflösender absoluter Drehwinkelsensor" Alternativen zur Erfassung der Winkelstellung einer Welle gesucht. Die Arbeit kann in 2 Abschnitte gegliedert werden. Zunächst wurden alternative Prinzipien für Sensorik und Maßverkörperung zur Winkelerfassung bei einer Drehung um 360° (Singleturn) untersucht. Für die Realisierung des Funktionsmodells wurde das bekannte und erprobte Prinzip der optisch - diskreten Maßverkörperung mit einer Durchlichtabtastung verwendet.

Der Schwerpunkt der Arbeit wurde auf den zweiten Abschnitt gelegt, bei dem alternative Konzepte zur Messung der Anzahl von Umdrehungen (Multiturn) der Welle gesucht wurden. Hierfür wurde ein neues Getriebe entwickelt. Das neu entwickelte Differenzengetriebe ist den bisher verwendeten Untersetzungsgetrieben deutlich überlegen. Vorteile des Differenzengetriebes liegen unter anderem im geringeren Montage- und Justageaufwand, sowie im geringeren Schaltungsaufwand.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Anwendungsspezifisches IC Opto-ASIC, Differenzengetriebe, Drehwinkelmessung, Harmonic-Drive-Getriebe, Multiturn, Singleturn, Untersetzungsgetriebe, Winkelmessung absolut, Winkelmessung Graycode-Scheibe
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design > Measurement and Sensor Technology
Date Deposited: 09 Sep 2011 15:43
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1408

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 19-01-1998

Ende Datum: 21-04-1998

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 1408
Referees: Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item