TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Signalverarbeitung der Prozeßgrößen in der Druchflußmessung

Pieroth, Stephan (1996):
Signalverarbeitung der Prozeßgrößen in der Druchflußmessung.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wird die Durchflußmessung nach dem Differenzdruckprinzip auf Fehlerquellen untersucht und Prozeßgrößen betrachtet, welche Einfluß darauf haben.

Anhand einer Vielzahl von Quellen und Herstellerunterlagen werden die maßgeblichen Fehlerquellen der Durchflußmessung nach dem Differenzdruckprinzip erläutert, klassifiziert und ihre Korrigierbarkeit untersucht. Dabei haben sich als Hauptfehlerquellen der Temperatureinfluß auf Dichte, Viskosität und Durchmesser des Wirkdruckgebers, der Druckeinfluß auf die Dichte von Gasen, die Verschmutzung von Rohren und die Verrundung von Einlaufkanten bei Blenden herausgestellt. Auch die Abhängigkeit des Durchflußkoeffizienten C von der Durchflußgeschwindigkeit wird untersucht und erklärt. Korrekturfaktoren werden, soweit dies möglich ist, angegeben.

Es werden Meßwertrechner verschiedener Hersteller untersucht und im Hinblick auf ihre Korrekturmöglichkeiten bewertet. Darüber hinaus wird eine Bewertung der Möglichkeiten zur Durchflußkorrektur mit ASICS, PICS, digitalen Signalprozessoren und Mikrocontrollern durchgeführt.

Ein Programm zur Bewertung der vielfältigen Einflüsse und Wechselwirkungen anhand von Diagrammen schließt diese Arbeit ab. So können die berechenbaren Einzeleinflüsse von Temperatur, statischem Druck und Abweichungen durch Durchflußkoeffizienten untersucht werden. Damit wird ermöglicht, die wichtigsten Ergebnisse der Arbeit für verschiedene Wirkdruckgeber innerhalb definierter Bereiche nachzuvollziehen. Dadurch kann eingeschätzt werden, welcher Wirkdruckgeber am besten geeignet ist und welche Korrekturmaßnahmen nötig sind. Die Durchflußkennlinien und ihre Abweichungen werden am Bildschirm grafisch dargestellt und können im Windows-Bitmap-Format gespeichert und somit auch gedruckt werden. Es können Korrekturen durch Arbeitspunkt, äquidistante Stützstellen und angepaßte Stützstellen berechnet werden.

Die errechneten Werte können in einer Textdatei gespeichert werden und stehen so einer Weiterverarbeitung durch Tabellenkalkulationen oder Datenbanken zur Verfügung.

Technische Daten:

* Bildauflösung der Diagramme: 640x480 Pixel

* Dateiformat der Hardcopy: Windows-Bitmap mit 16 Farben

* Dateiformat der errechneten Daten: Textdatei, Tabulator getrennt

* Programmiersprache: Borland C++ Version 3.1

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1996
Creators: Pieroth, Stephan
Title: Signalverarbeitung der Prozeßgrößen in der Druchflußmessung
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wird die Durchflußmessung nach dem Differenzdruckprinzip auf Fehlerquellen untersucht und Prozeßgrößen betrachtet, welche Einfluß darauf haben.

Anhand einer Vielzahl von Quellen und Herstellerunterlagen werden die maßgeblichen Fehlerquellen der Durchflußmessung nach dem Differenzdruckprinzip erläutert, klassifiziert und ihre Korrigierbarkeit untersucht. Dabei haben sich als Hauptfehlerquellen der Temperatureinfluß auf Dichte, Viskosität und Durchmesser des Wirkdruckgebers, der Druckeinfluß auf die Dichte von Gasen, die Verschmutzung von Rohren und die Verrundung von Einlaufkanten bei Blenden herausgestellt. Auch die Abhängigkeit des Durchflußkoeffizienten C von der Durchflußgeschwindigkeit wird untersucht und erklärt. Korrekturfaktoren werden, soweit dies möglich ist, angegeben.

Es werden Meßwertrechner verschiedener Hersteller untersucht und im Hinblick auf ihre Korrekturmöglichkeiten bewertet. Darüber hinaus wird eine Bewertung der Möglichkeiten zur Durchflußkorrektur mit ASICS, PICS, digitalen Signalprozessoren und Mikrocontrollern durchgeführt.

Ein Programm zur Bewertung der vielfältigen Einflüsse und Wechselwirkungen anhand von Diagrammen schließt diese Arbeit ab. So können die berechenbaren Einzeleinflüsse von Temperatur, statischem Druck und Abweichungen durch Durchflußkoeffizienten untersucht werden. Damit wird ermöglicht, die wichtigsten Ergebnisse der Arbeit für verschiedene Wirkdruckgeber innerhalb definierter Bereiche nachzuvollziehen. Dadurch kann eingeschätzt werden, welcher Wirkdruckgeber am besten geeignet ist und welche Korrekturmaßnahmen nötig sind. Die Durchflußkennlinien und ihre Abweichungen werden am Bildschirm grafisch dargestellt und können im Windows-Bitmap-Format gespeichert und somit auch gedruckt werden. Es können Korrekturen durch Arbeitspunkt, äquidistante Stützstellen und angepaßte Stützstellen berechnet werden.

Die errechneten Werte können in einer Textdatei gespeichert werden und stehen so einer Weiterverarbeitung durch Tabellenkalkulationen oder Datenbanken zur Verfügung.

Technische Daten:

* Bildauflösung der Diagramme: 640x480 Pixel

* Dateiformat der Hardcopy: Windows-Bitmap mit 16 Farben

* Dateiformat der errechneten Daten: Textdatei, Tabulator getrennt

* Programmiersprache: Borland C++ Version 3.1

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Durchflussmessung Wirkdruckprinzip, Fehlerkorrektur, Messwertverarbeitung
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design > Measurement and Sensor Technology
Date Deposited: 14 Sep 2011 07:32
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1324

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 06-05-1996

Ende Datum: 09-08-1996

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (Dipl.)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 1324
Referees: Schäfer, Dipl.-Ing. Robert and Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item