TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Z-Höhenkorrektur für Fräs- und Graviermaschine

Lautenschläger, Christian (1995):
Z-Höhenkorrektur für Fräs- und Graviermaschine.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurde eine Z-Höhenkorrektur (ZHK) für die computergesteuerte Fräs- und Graviermaschine CAT3D der Firma Datron Electronic neu entwickelt.

Das bei der vorhandenen ZHK benutzte Prinzip der Wegmessung, mittels eines mechanischen Meßtasters und eines Linearpotentiometers.

Nach einer Untersuchung verschiedener Wegmeßprinzipien wurde diese Anordnung bei der neuentwickelten ZHK durch ein berührungsloses Meßprinzip ersetzt. Als Wegaufnehmer wird eine Differential-Feldplatte der Firma Siemens eingesetzt. Eine Felplatte ist ein Halbleiter, der in Abhängigkeit von der magnetischen Durchflutung seinen elektrischen Widerstand ändert. Die beiden elektrischen Widerstände sind in eine Brückenschaltung integriert. Durch Vorbeibewegen eines Weicheisenteils, das an den Meßarm der ZHK gekoppelt ist, und den magnetischen Fluß durch die Feldplatten beeinflußt, werden die beiden elektrischen Feldplatten-Widerstände gegensinnig verändert. Die Brücke wird verstimmt, und es entsteht ein von der Position "s" abhängiges sinusähnliches Ausgangssignal.

Das Ausgangssignal der Differential-Feldplatte wurde im Rahmen dieser Arbeit auf seine Temperaturabhängigkeit untersucht und eine wirksame und einfache Temperaturkompensation des Meßsignals durchgeführt. Aus dem sinusähnlichen Meßsignal werden anhand dreier nichtinvertierender Schmitt-Trigger drei TTL-Schaltpunkte generiert (relative Positionsbestimmung). Es wird ebenfalls gezeigt, daß der genaue Schaltpunkt von der Temperatur unabhängig ist, wenn er auf den Nulldurchgang des Meßsignals gelegt wird.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1995
Creators: Lautenschläger, Christian
Title: Z-Höhenkorrektur für Fräs- und Graviermaschine
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurde eine Z-Höhenkorrektur (ZHK) für die computergesteuerte Fräs- und Graviermaschine CAT3D der Firma Datron Electronic neu entwickelt.

Das bei der vorhandenen ZHK benutzte Prinzip der Wegmessung, mittels eines mechanischen Meßtasters und eines Linearpotentiometers.

Nach einer Untersuchung verschiedener Wegmeßprinzipien wurde diese Anordnung bei der neuentwickelten ZHK durch ein berührungsloses Meßprinzip ersetzt. Als Wegaufnehmer wird eine Differential-Feldplatte der Firma Siemens eingesetzt. Eine Felplatte ist ein Halbleiter, der in Abhängigkeit von der magnetischen Durchflutung seinen elektrischen Widerstand ändert. Die beiden elektrischen Widerstände sind in eine Brückenschaltung integriert. Durch Vorbeibewegen eines Weicheisenteils, das an den Meßarm der ZHK gekoppelt ist, und den magnetischen Fluß durch die Feldplatten beeinflußt, werden die beiden elektrischen Feldplatten-Widerstände gegensinnig verändert. Die Brücke wird verstimmt, und es entsteht ein von der Position "s" abhängiges sinusähnliches Ausgangssignal.

Das Ausgangssignal der Differential-Feldplatte wurde im Rahmen dieser Arbeit auf seine Temperaturabhängigkeit untersucht und eine wirksame und einfache Temperaturkompensation des Meßsignals durchgeführt. Aus dem sinusähnlichen Meßsignal werden anhand dreier nichtinvertierender Schmitt-Trigger drei TTL-Schaltpunkte generiert (relative Positionsbestimmung). Es wird ebenfalls gezeigt, daß der genaue Schaltpunkt von der Temperatur unabhängig ist, wenn er auf den Nulldurchgang des Meßsignals gelegt wird.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Abtastung mechanisch, Feldplatte, Positionsbestimmung relativ, Temperaturkompensation, Wegmessung magnetisch, Wegmessung Prinzipien
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 04 Oct 2011 10:48
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1271

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 02-05-1995

Ende Datum: 07-08-1995

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (Dipl.)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 1271
Referees: Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details