TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Erarbeitung eines Stromwandlerkonzeptes als Verletzngsschutz für elektrische Fensterheber

Buschmann, Robert (1995):
Erarbeitung eines Stromwandlerkonzeptes als Verletzngsschutz für elektrische Fensterheber.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Zum Überwachen einer Glaskante mittels Oberflächenwellen (OFW) sind Konzepte zu erarbeiten. Ziel ist ein Einklemmschutz bei elektrischen Fensterhebern.

Hier werden nur Konzepte mit einem piezoelektrischen Wandler untersucht. Durch das Berühren der Scheibenkante wird die dort entlang laufende OFW gedämpft. Mit dem Einbau von teildurchlässigen Reflektoren lassen sich (schwankende) Störgrößen, wie die Gummidichtung, durch Aufnehmen eines zusätzlichen Echos bestimmen. Das Eliminieren der Dämpfung der Gummidichtung ist durch rechtzeitige Wandlung der OFW in ein elektrisches Signal oder einen anderen Wellentyp, z.B. longitudinale Welle (LW), vermeidbar.

Es entstanden zwei möglicherweise patentfähige Wellentypwandler (OFW-LW), diverse Reflektoren, verschiedene Ausführungen von Interdigitalwandlern, preisgünstige Varianten der Sende- und Empfangselektronik und eine Auswertesoftware, die auf plötzliche Dämpfungszunahme reagiert. Verschiedene Meß- und Auswertekonzepte werden diskutiert. Die Optimierung der Wellentypwandler erfolgt mit einer eigens dafür programmierten Simulation finiter Elemente.

Es verbleibt eine Vielzahl möglicher Optimierungen, nicht nur bei den Wandlern, der Elektronik und der Auswertung, sondern auch bei Fragen prinzipieller Art.

Es ist noch zu untersuchen, ob der Einsatz einer transversalen OFW einer longitudinalen OFW trotz höheren Aufwandes vorzuziehen ist und ob sich das Aufbringen einer dünnen weichen Schicht auf der Glaskante zur Verbesserung der Ankopplung wirtschaftlich rechnet.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1995
Creators: Buschmann, Robert
Title: Erarbeitung eines Stromwandlerkonzeptes als Verletzngsschutz für elektrische Fensterheber
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Zum Überwachen einer Glaskante mittels Oberflächenwellen (OFW) sind Konzepte zu erarbeiten. Ziel ist ein Einklemmschutz bei elektrischen Fensterhebern.

Hier werden nur Konzepte mit einem piezoelektrischen Wandler untersucht. Durch das Berühren der Scheibenkante wird die dort entlang laufende OFW gedämpft. Mit dem Einbau von teildurchlässigen Reflektoren lassen sich (schwankende) Störgrößen, wie die Gummidichtung, durch Aufnehmen eines zusätzlichen Echos bestimmen. Das Eliminieren der Dämpfung der Gummidichtung ist durch rechtzeitige Wandlung der OFW in ein elektrisches Signal oder einen anderen Wellentyp, z.B. longitudinale Welle (LW), vermeidbar.

Es entstanden zwei möglicherweise patentfähige Wellentypwandler (OFW-LW), diverse Reflektoren, verschiedene Ausführungen von Interdigitalwandlern, preisgünstige Varianten der Sende- und Empfangselektronik und eine Auswertesoftware, die auf plötzliche Dämpfungszunahme reagiert. Verschiedene Meß- und Auswertekonzepte werden diskutiert. Die Optimierung der Wellentypwandler erfolgt mit einer eigens dafür programmierten Simulation finiter Elemente.

Es verbleibt eine Vielzahl möglicher Optimierungen, nicht nur bei den Wandlern, der Elektronik und der Auswertung, sondern auch bei Fragen prinzipieller Art.

Es ist noch zu untersuchen, ob der Einsatz einer transversalen OFW einer longitudinalen OFW trotz höheren Aufwandes vorzuziehen ist und ob sich das Aufbringen einer dünnen weichen Schicht auf der Glaskante zur Verbesserung der Ankopplung wirtschaftlich rechnet.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Dickenschwinger, Interdigital-Wandler, Oberflächenwellen, Scherschwinger, Ultraschallwandler piezokeramisch, Volumenwellen, Wandler piezoelektrisch
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 04 Oct 2011 10:50
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1249

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 01-12-1994

Ende Datum: 18-08-1995

Querverweis: 17/24 EMKD 1043, 17/24 EMKD 1104, 17/24 EMKD 1127, 17/24 EMKD 1171

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (Dipl.)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 1249
Referees: Kessler, Dipl.-Ing. Michael and Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details