TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Taktiler Sensor als künstliche Haut eines Robotergreifers

Gienandt, Charlotte (1993):
Taktiler Sensor als künstliche Haut eines Robotergreifers.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Ein taktiler Sensor für gekrümmte Oberflächen nach dem Prinzip des "Kurzschlusses charakteristischer Bauelemente" wurde in Dickschichttechnologie aufgebaut und getestet. Der Sensor besteht aus einer Polyimidfolie, auf die im Siebdruckverfahren vier Reihen zu je fünf Polymer-Dickschichtwiderständen appliziert sind. Eine darüberliegende, mit Feldern aus Silberleitpaste bedruckte Polyimidfolie wird durch eine Distanzfolie aus Polyester auf Abstand gehalten und schließt bei äußerer Krafteinwirkung die darunterliegenden Widerstände kurz. Eine auf die Widerstände aufgedruckte mäanderförmige Leiterbahnstruktur aus Silberleitpaste ermöglicht ein Ansprechen des Sensors auf kleinste Berührungsflächen. Jede Widerstandsreihe stellt den frequenzbestimmenden Teil eines Schwingkreises dar. Über die Frequenzänderung kann die Krafteinwirkung lokalisiert, jedoch nicht quantitativ bestimmt werden.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1993
Creators: Gienandt, Charlotte
Title: Taktiler Sensor als künstliche Haut eines Robotergreifers
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Ein taktiler Sensor für gekrümmte Oberflächen nach dem Prinzip des "Kurzschlusses charakteristischer Bauelemente" wurde in Dickschichttechnologie aufgebaut und getestet. Der Sensor besteht aus einer Polyimidfolie, auf die im Siebdruckverfahren vier Reihen zu je fünf Polymer-Dickschichtwiderständen appliziert sind. Eine darüberliegende, mit Feldern aus Silberleitpaste bedruckte Polyimidfolie wird durch eine Distanzfolie aus Polyester auf Abstand gehalten und schließt bei äußerer Krafteinwirkung die darunterliegenden Widerstände kurz. Eine auf die Widerstände aufgedruckte mäanderförmige Leiterbahnstruktur aus Silberleitpaste ermöglicht ein Ansprechen des Sensors auf kleinste Berührungsflächen. Jede Widerstandsreihe stellt den frequenzbestimmenden Teil eines Schwingkreises dar. Über die Frequenzänderung kann die Krafteinwirkung lokalisiert, jedoch nicht quantitativ bestimmt werden.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Dickschichtwiderstand, Folientastatur, Polymer-Dickschichtpaste, Sensor taktil
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 20 Oct 2011 11:12
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1075

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 07-07-1992

Ende Datum: 10-03-1993

Querverweis: 17/24 EMKS 865

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 1075
Referees: Hillenmeier, Dipl.-Ing. Andreas
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details