TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Lange Produktlebensdauer oder Recycling

Metzl, Hans-Ulrich (1992):
Lange Produktlebensdauer oder Recycling.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Das Thema "Recycling oder lange Produktlebensdauer wird anhand verschiedener Aspekte behandelt und von verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, um so einen möglichst umfassenden Gesamteindruck zu erhalten.

Wichtige Maßnahmen zur Lebensdauerverlängerung sind:

- gute Reparierbarkeit

- modularer Aufbau und möglicher Komponentenaustausch

Maßnahmen zur Recyclingfreundlichkeit umfassen:

- leichte Demontierbarkeit

- Einsatz und Kennzeichnung leicht recycelnder Werkstoffe.

Die Thematik wird im Rahmen von Beispielen aus dem Konsum- und Investitionsgüterbereich geschlossen dargestellt.

Der Konsumgüterbereich zeigt sich recht vielfältig. Die Produktlebensdauer umfaßt eine weite Spanne. Recyclingfreundlichkeit ist erst in Teilbereichen verwirklicht. Der spätere Preis ist eine grundlegende Konstruktionsprämisse. Der Markt ist flexibel und bietet an, was nachgefragt wird. Recyclingfreundlichkeit und längere Produktlebensdauer kommen dort zum Einsatz, wo der Kunde sie verlangt oder sich das Unternehmen Vorteile (z.B. Imagegewinn, Absatzerhöhung) davon verspricht. Im Investitionsgüterbreich ist das Bild einheitlicher. Die Recyclingfähigkeit der Maschinen wegen der hauptsächlich verarbeitenden (leicht wiederverwertbaren) Metalle wird betont, auch wenn Recyclingfreundlichkeit nicht vorrangiges Ziel der Konstruktion war. Die Lebensdauer von über 30 Jahren wird als ausreichend und eher zu lang angesehen. Erhebliche Innovationspotentiale liegen größtenteils im Konsumgüterbereich. Das steigende Umweltbewußtsein der Nachfrager wird mit der Bereitschaft, auch für den Umweltschutz mehr zu bezahlen, zu geändertem Angebot führen. Recycling und lange Lebensdauer leisten als grundlegende Strategien ihren Beitrag zum Schutz der Umwelt und zur Resourcenschonung. Sie sind weniger in Konkurrenz zueinander, als vielmehr sich gegenseitig ergänzend und unterstützend zu sehen.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1992
Creators: Metzl, Hans-Ulrich
Title: Lange Produktlebensdauer oder Recycling
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Das Thema "Recycling oder lange Produktlebensdauer wird anhand verschiedener Aspekte behandelt und von verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, um so einen möglichst umfassenden Gesamteindruck zu erhalten.

Wichtige Maßnahmen zur Lebensdauerverlängerung sind:

- gute Reparierbarkeit

- modularer Aufbau und möglicher Komponentenaustausch

Maßnahmen zur Recyclingfreundlichkeit umfassen:

- leichte Demontierbarkeit

- Einsatz und Kennzeichnung leicht recycelnder Werkstoffe.

Die Thematik wird im Rahmen von Beispielen aus dem Konsum- und Investitionsgüterbereich geschlossen dargestellt.

Der Konsumgüterbereich zeigt sich recht vielfältig. Die Produktlebensdauer umfaßt eine weite Spanne. Recyclingfreundlichkeit ist erst in Teilbereichen verwirklicht. Der spätere Preis ist eine grundlegende Konstruktionsprämisse. Der Markt ist flexibel und bietet an, was nachgefragt wird. Recyclingfreundlichkeit und längere Produktlebensdauer kommen dort zum Einsatz, wo der Kunde sie verlangt oder sich das Unternehmen Vorteile (z.B. Imagegewinn, Absatzerhöhung) davon verspricht. Im Investitionsgüterbreich ist das Bild einheitlicher. Die Recyclingfähigkeit der Maschinen wegen der hauptsächlich verarbeitenden (leicht wiederverwertbaren) Metalle wird betont, auch wenn Recyclingfreundlichkeit nicht vorrangiges Ziel der Konstruktion war. Die Lebensdauer von über 30 Jahren wird als ausreichend und eher zu lang angesehen. Erhebliche Innovationspotentiale liegen größtenteils im Konsumgüterbereich. Das steigende Umweltbewußtsein der Nachfrager wird mit der Bereitschaft, auch für den Umweltschutz mehr zu bezahlen, zu geändertem Angebot führen. Recycling und lange Lebensdauer leisten als grundlegende Strategien ihren Beitrag zum Schutz der Umwelt und zur Resourcenschonung. Sie sind weniger in Konkurrenz zueinander, als vielmehr sich gegenseitig ergänzend und unterstützend zu sehen.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Produktlebensdauer, Recyclingfreundlichkeit
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 20 Oct 2011 07:13
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1033

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 09-12-1991

Ende Datum: 31-07-1992

Querverweis: 17/24 EMKS 961, 17/24 EMKD 1108

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 1033
Referees: Schnell, Dipl.-Ing. Götz and Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details