TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Untersuchung der Greifeigenschaften feinwerktechnischer Bauelemente

Knapp, Armin :
Untersuchung der Greifeigenschaften feinwerktechnischer Bauelemente.
Technische Universität Darmstadt
[Haus-, Projekt- oder Studienarbeit], (1991)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Die vorliegende Studienarbeit beschätigt sich mit der Untersuchung der Greifeigenschaften feinwerktechnischer Bauelemente. Das Ziel der Arbeit ist, das Wissen über dieses Themengebiet aufzubereiten, zu strukturieren und darzustellen, so daß es später in einem Prototyp eines Expertensystems umgesetzt werden kann. Dieses Expertensystem soll einen Konstrukteur bei der montagegerechten- bzw. in diesem Fall greifgerechten- Gestaltung eines Bauelementes unterstützen, so daß eine Produktmontage mit einfachen Standardgreifern möglich wird.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird zunächst eine Greifersystematik erstellt und mit Hilfe einer Marktanalyse die wichtigsten Standardgreifertypen festgelegt. Im nächsten Schritt wird eine greiftechnisch orientierte Werkstücksystematik entwickelt. Ordnet man ein Bauelement in diese Systematik ein, lassen sich die Greifeigenschaften dann leicht ableiten. Die Baulelemente mit ihren Greifeigenschaften werden über ein semantisches Netzwerk bestimmten Standardgreifern zugeordnet. Das Netzwerk ist einfach erweiterbar und kann leicht in andere Darstellungsformen umgesetzt werden.

Typ des Eintrags: Haus-, Projekt- oder Studienarbeit
Erschienen: 1991
Autor(en): Knapp, Armin
Titel: Untersuchung der Greifeigenschaften feinwerktechnischer Bauelemente
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Die vorliegende Studienarbeit beschätigt sich mit der Untersuchung der Greifeigenschaften feinwerktechnischer Bauelemente. Das Ziel der Arbeit ist, das Wissen über dieses Themengebiet aufzubereiten, zu strukturieren und darzustellen, so daß es später in einem Prototyp eines Expertensystems umgesetzt werden kann. Dieses Expertensystem soll einen Konstrukteur bei der montagegerechten- bzw. in diesem Fall greifgerechten- Gestaltung eines Bauelementes unterstützen, so daß eine Produktmontage mit einfachen Standardgreifern möglich wird.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird zunächst eine Greifersystematik erstellt und mit Hilfe einer Marktanalyse die wichtigsten Standardgreifertypen festgelegt. Im nächsten Schritt wird eine greiftechnisch orientierte Werkstücksystematik entwickelt. Ordnet man ein Bauelement in diese Systematik ein, lassen sich die Greifeigenschaften dann leicht ableiten. Die Baulelemente mit ihren Greifeigenschaften werden über ein semantisches Netzwerk bestimmten Standardgreifern zugeordnet. Das Netzwerk ist einfach erweiterbar und kann leicht in andere Darstellungsformen umgesetzt werden.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Bauelemente greiftechnisch orientiert, Expertensystem, Greifertypen, Marktanalyse Standardgreifer, Objekteigenschaften Greifen, Semantisches Netz, Wissensbasis
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 22 Okt 2011 10:54
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 948

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 06-06-1990

Ende Datum: 31-01-1991

Querverweis: keiner

Studiengang: Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik (WI-ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (WiET)

ID-Nummer: 17/24 EMKS 948
Gutachter / Prüfer: Schmitz, Dipl.-Ing. Ulrich ; Weißmantel, Prof. Dr.- Heinz
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen