TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Qualitätsmanagement für Lichtsignalanlagen

Boltze, Manfred and Reusswig, Achim and Vietor, Uli (2003):
Qualitätsmanagement für Lichtsignalanlagen.
47, In: Straßenverkehrstechnik, (11), Kirschbaum-Verlag, pp. 576-580, ISSN 0039-2219, [Online-Edition: http://www.verkehr.tu-darmstadt.de/media/verkehr/fgvv/prof_b...],
[Article]

Abstract

Die Lichtsignalsteuerung ist ein wichtiges Instrument der Verkehrsbeeinflussung und leistet einen entscheidenden Beitrag zur sicheren und effektiven Abwicklung des Verkehrsaufkommens. Da die Anforderungen an die Verkehrssteuerung einem ständigen Veränderungsprozess unterworfen sind und zudem im laufenden Betrieb von Lichtsignalanlagen vielfältige Mängel auftreten könne, stellt sich für den Betreiber die Frage nach einem systematischen und umfassenden Qualitätsmanagement. Es wird über die Entwicklung eines standardisierten, aufwandsoptimierten Verfahrens sowie der zugehörigen rechnergestützten Hilfsmittel für ein Qualitätsmanagement für Lichtsignalanlagen im laufenden Betrieb berichtet. Die Vorgehensweise ist modular aufgebaut. Sie besteht unter anderem aus einer Auswertung von Unfalldaten, Prozessdaten und Betriebsdaten sowie Beobachtungen des Verkehrsablaufs am Knotenpunkt. Diese Informationen werden dazu genutzt den Anwender bei der Maßnahmenfindung für eine Qualitätsverbesserung zu unterstützen. Die durch ein solche Qualitätsmanagement vermeidbaren Unfälle und Staus versprechen einen hohen volkswirtschaftlichen Nutzen.

Item Type: Article
Erschienen: 2003
Creators: Boltze, Manfred and Reusswig, Achim and Vietor, Uli
Title: Qualitätsmanagement für Lichtsignalanlagen
Language: German
Abstract:

Die Lichtsignalsteuerung ist ein wichtiges Instrument der Verkehrsbeeinflussung und leistet einen entscheidenden Beitrag zur sicheren und effektiven Abwicklung des Verkehrsaufkommens. Da die Anforderungen an die Verkehrssteuerung einem ständigen Veränderungsprozess unterworfen sind und zudem im laufenden Betrieb von Lichtsignalanlagen vielfältige Mängel auftreten könne, stellt sich für den Betreiber die Frage nach einem systematischen und umfassenden Qualitätsmanagement. Es wird über die Entwicklung eines standardisierten, aufwandsoptimierten Verfahrens sowie der zugehörigen rechnergestützten Hilfsmittel für ein Qualitätsmanagement für Lichtsignalanlagen im laufenden Betrieb berichtet. Die Vorgehensweise ist modular aufgebaut. Sie besteht unter anderem aus einer Auswertung von Unfalldaten, Prozessdaten und Betriebsdaten sowie Beobachtungen des Verkehrsablaufs am Knotenpunkt. Diese Informationen werden dazu genutzt den Anwender bei der Maßnahmenfindung für eine Qualitätsverbesserung zu unterstützen. Die durch ein solche Qualitätsmanagement vermeidbaren Unfälle und Staus versprechen einen hohen volkswirtschaftlichen Nutzen.

Journal or Publication Title: Straßenverkehrstechnik
Volume: 47
Number: 11
Publisher: Kirschbaum-Verlag
Divisions: 13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institutes of Transportation
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institutes of Transportation > Institute for Transport Planning and Traffic Engineering
Date Deposited: 20 Nov 2008 08:17
Official URL: http://www.verkehr.tu-darmstadt.de/media/verkehr/fgvv/prof_b...
License: [undefiniert]
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
As an important operational instrument, traffic signal control substantially contributes to safety and effectivness of the road traffic. Since the requirements are subjec to constantly changes, and since various technical defects can occour during operation, the question arises whether a systematic, comprehensive quality management for traffic signals should be applied. The paper reports on the development of a standardized, expenditure-optimized procedure and the associated computer-aided tools for such quality management. The modulary structured procedure consists of evaluations of accident data, process data and operational data as well as on-site observations. With the acquired information and by the use of an extensive knowledge base, adequate measures for the quality improvement are identified. From the accidents and delays that are avoided by the quality management measures, a reasonable economical benefit can be expected. Furthermore, if the quality inspection is conducted by an independent expert, the result can be used both to certify the technical quality of the traffic signal control to the public and to assist the supreme road traffic authority with the execution of its duties.English
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item