TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Kryosphäre. Künstliche Kälte im Dispositiv der Biomacht

Friedrich, Alexander and Hubig, Christoph Brenneis, Andreas and Honer, Oliver and Keesser, Sina and Ripper, Annette and Vetter-Schulthei\textbackslashs s, Silke (eds.) (2018):
Kryosphäre. Künstliche Kälte im Dispositiv der Biomacht.
In: Futures of Technology, Science and Society, In: Technik – Macht – Raum: Das Topologische Manifest im Kontext interdisziplinärer Studien, Wiesbaden, Springer VS, pp. 159-184, DOI: 10.1007/978-3-658-15154-6_9,
[Online-Edition: https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-15154-6_...],
[Book Section]

Abstract

Der vorliegende Beitrag untersucht die Topologie globaler Kühlnetzwerke unter dem Gesichtspunkt eines modalen Machtkonzeptes. Zunächst stellen wir das integrierte Raum-Zeit-Gefüge biozentrischer Kälteinfrastrukturen als einen vernetzten Dispositionsraum und dessen Topologie vor: die Kryosphäre. Darauf folgt eine historische Rekonstruktion ihres Zustandekommens, der daran beteiligten Akteurs-Netzwerke und des sich in ihnen scheinbar zielgerichtet entfaltenden Zwecks: die umfassende Disposition, Inwertsetzung und Sicherung des Lebens. Die Kryosphäre lässt sich damit als ein zentrales Dispositiv der Biomacht beschreiben. Wie aber lässt sich das Verhältnis der umfassenden biopolitischen Strategie, die sich in der Entfaltung der Kryosphäre realisiert, zu den verteilten Akteurs-Netzwerken näher bestimmen, denen sie ihr Zustandekommen verdankt? Und wie verhält sich die enorme raum-zeitliche Handlungsmacht, die der biozentrische Technospace der Kryosphäre eröffnet, zu der umfassenden Abhängigkeit moderner Gesellschaften von der Verfügbarkeit künstlicher Kälte? Ausgehend von der Topologie global vernetzter Kälteinfrastrukturen werden am Schluss des Beitrags weiterführende machttheoretische Überlegungen angestellt.

Item Type: Book Section
Erschienen: 2018
Editors: Brenneis, Andreas and Honer, Oliver and Keesser, Sina and Ripper, Annette and Vetter-Schulthei\textbackslashs s, Silke
Creators: Friedrich, Alexander and Hubig, Christoph
Title: Kryosphäre. Künstliche Kälte im Dispositiv der Biomacht
Language: German
Abstract:

Der vorliegende Beitrag untersucht die Topologie globaler Kühlnetzwerke unter dem Gesichtspunkt eines modalen Machtkonzeptes. Zunächst stellen wir das integrierte Raum-Zeit-Gefüge biozentrischer Kälteinfrastrukturen als einen vernetzten Dispositionsraum und dessen Topologie vor: die Kryosphäre. Darauf folgt eine historische Rekonstruktion ihres Zustandekommens, der daran beteiligten Akteurs-Netzwerke und des sich in ihnen scheinbar zielgerichtet entfaltenden Zwecks: die umfassende Disposition, Inwertsetzung und Sicherung des Lebens. Die Kryosphäre lässt sich damit als ein zentrales Dispositiv der Biomacht beschreiben. Wie aber lässt sich das Verhältnis der umfassenden biopolitischen Strategie, die sich in der Entfaltung der Kryosphäre realisiert, zu den verteilten Akteurs-Netzwerken näher bestimmen, denen sie ihr Zustandekommen verdankt? Und wie verhält sich die enorme raum-zeitliche Handlungsmacht, die der biozentrische Technospace der Kryosphäre eröffnet, zu der umfassenden Abhängigkeit moderner Gesellschaften von der Verfügbarkeit künstlicher Kälte? Ausgehend von der Topologie global vernetzter Kälteinfrastrukturen werden am Schluss des Beitrags weiterführende machttheoretische Überlegungen angestellt.

Title of Book: Technik – Macht – Raum: Das Topologische Manifest im Kontext interdisziplinärer Studien
Series Name: Futures of Technology, Science and Society
Place of Publication: Wiesbaden
Publisher: Springer VS
ISBN: 978-3-658-15154-6
Divisions: 02 Department of History and Social Science
02 Department of History and Social Science > Institute of Philosophy
Event Location: Wiesbaden
Date Deposited: 25 Jun 2019 07:38
DOI: 10.1007/978-3-658-15154-6_9
Official URL: https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-15154-6_...
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item