TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Augmented Reality Assistenzsysteme für Wartung und Service in Industrie, Bau und Gebäudemanagement

Bockholt, Ulrich and Wuest, Harald and Wientapper, Folker and Engelke, Timo and Webel, Sabine (2013):
Augmented Reality Assistenzsysteme für Wartung und Service in Industrie, Bau und Gebäudemanagement.
pp. 195-200, Fraunhofer Verlag, Stuttgart, 16. IFF-Wissenschaftstage 2013. Tagungsband, [Conference or Workshop Item]

Abstract

Für die Nutzbarkeit von Augmented Reality ist die Voraussetzung entscheidend, dass sich der Einsatz von AR im industriellen Kontext insbesondere dann rentiert, wenn sich Skaleneffekte einstellen. Im Bereich von Montage-, Reparatur- und Fehlerdiagnosearbeiten ist dies der Fall, wenn einerseits ein und dieselbe AR-Applikation in hohem Maße mehrfach benutzt werden kann, und andererseits die Erstellung des Trackingmodells hierfür nur einmal durchgeführt werden muss. Mit der Häufigkeit der Anwendung amortisiert sich dann der Aufwand für das einmalige Einrichten der AR-Applikation. Weiterhin ist es für die Akzeptanz von AR-Applikationen vorteilhaft, wenn beim Endanwender keine besonderen Kenntnisse hinsichtlich des Trackings bzw. der Benutzung der AR-Applikation vorausgesetzt werden müssen. Die AR-Applikation sollte den Endanwender bei der Erreichung seiner persönlichen Arbeitsziele unterstützen, ihm jedoch nicht ein zu hohes Maß an zusätzlichem Vorwissen in der Handhabung abverlangen. Seine Aufmerksamkeit sollte nicht darauf ausgerichtet sein, wie er sich verhalten muss, damit das Tracking funktioniert. Vielmehr muss er durch AR schneller, einfacher und intuitiver an die benötigten Informationen gelangen.

Item Type: Conference or Workshop Item
Erschienen: 2013
Creators: Bockholt, Ulrich and Wuest, Harald and Wientapper, Folker and Engelke, Timo and Webel, Sabine
Title: Augmented Reality Assistenzsysteme für Wartung und Service in Industrie, Bau und Gebäudemanagement
Language: German
Abstract:

Für die Nutzbarkeit von Augmented Reality ist die Voraussetzung entscheidend, dass sich der Einsatz von AR im industriellen Kontext insbesondere dann rentiert, wenn sich Skaleneffekte einstellen. Im Bereich von Montage-, Reparatur- und Fehlerdiagnosearbeiten ist dies der Fall, wenn einerseits ein und dieselbe AR-Applikation in hohem Maße mehrfach benutzt werden kann, und andererseits die Erstellung des Trackingmodells hierfür nur einmal durchgeführt werden muss. Mit der Häufigkeit der Anwendung amortisiert sich dann der Aufwand für das einmalige Einrichten der AR-Applikation. Weiterhin ist es für die Akzeptanz von AR-Applikationen vorteilhaft, wenn beim Endanwender keine besonderen Kenntnisse hinsichtlich des Trackings bzw. der Benutzung der AR-Applikation vorausgesetzt werden müssen. Die AR-Applikation sollte den Endanwender bei der Erreichung seiner persönlichen Arbeitsziele unterstützen, ihm jedoch nicht ein zu hohes Maß an zusätzlichem Vorwissen in der Handhabung abverlangen. Seine Aufmerksamkeit sollte nicht darauf ausgerichtet sein, wie er sich verhalten muss, damit das Tracking funktioniert. Vielmehr muss er durch AR schneller, einfacher und intuitiver an die benötigten Informationen gelangen.

Publisher: Fraunhofer Verlag, Stuttgart
Uncontrolled Keywords: Mobile augmented reality (AR), Building information systems, Sensor fusion, Situation aware mobile assistance
Divisions: 20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Interactive Graphics Systems
Event Title: 16. IFF-Wissenschaftstage 2013. Tagungsband
Date Deposited: 12 Nov 2018 11:16
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details