TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Implementierung einer Browser-Erweiterung zur Visualisierung und Erkennung von privatsphärenkritischen Nachrichten in sozialen Netzwerken

Jeutter, Bennet (2013):
Implementierung einer Browser-Erweiterung zur Visualisierung und Erkennung von privatsphärenkritischen Nachrichten in sozialen Netzwerken.
TU Darmstadt, [Master Thesis]

Abstract

Die sozialen Netzwerke wie etwa Facebook und Google+ gehören mittlerweile für viele zum Alltag und werden von den verschiedensten Altersgruppen genutzt. Die Beliebtheit dieser sozialen Netzwerke nimmt immer weiter zu und die Benutzerzahlen steigen kontinuierlich. Eine wesentliche Funktion für die Benutzer der sozialen Netzwerke ist die Kommunikation und der Informationsaustausch mit anderen Benutzern, dabei kann es sich um Freunde, Arbeitskollegen oder sogar Unbekannte handeln. Das große Spektrum an Personen, die in sozialen Netzwerken erreicht werden können, birgt Gefahren hinsichtlich der Privacy für die Benutzer. Diese veröffentlichen oftmals persönliche Informationen, ohne sich über Reichweite und Konsequenzen bewusst zu sein. Konsequenzen für die Benutzer können zum Beispiel geschädigte Beziehungen oder rechtliche Folgen sein, aber auch Identitätsdiebstahl oder Stalking. Dabei verlieren sie die Kontrolle über diese Informationen und es entstehen oftmals unerwünschte Effekte. Zum Beispiel ist es durch falsche Einstellungen möglich, dass Personen diese Informationen sehen, für die sie nicht bestimmt sind. Diese Personen könnten diese Information falsch interpretieren, aber auch missbrauchen. Zudem wird von den meisten Benutzern nicht darüber nachgedacht, inwieweit die Inhalte kritisch bezüglich der Privatsphäre sein könnten und werden oftmals im Nachhinein bereut. Diese Arbeit beschäftigt sich mit dieser Problematik und stellt ein Konzept sowie eine Implementierung für eine Browser-Erweiterung am Beispiel Facebook vor, die das Bewusstsein für solch kritische Inhalte erhöhen soll. Die entwickelte Browser-Erweiterung überprüft Statusmeldungen des Benutzers während der Eingabe in Facebook und visualisiert kritische Textstellen. Diese Erweiterung soll dem Benutzer helfen, kritische Inhalte zu erkennen und erst gar nicht zu veröffentlichen. Dadurch sollen negative Auswirkungen auf den Benutzer verhindert werden. Die Umsetzung dieses Konzeptes wird im späteren Verlauf der Arbeit beschrieben und diskutiert. Zudem werden existierende Ansätze vorgestellt und die Notwendigkeit, der in dieser Arbeit entwickelten Browser-Erweiterung, erklärt. Abschließend wird ein Fazit gezogen und mögliche zukünftige Erweiterungen für diese Arbeit aufgelistet.

Item Type: Master Thesis
Erschienen: 2013
Creators: Jeutter, Bennet
Title: Implementierung einer Browser-Erweiterung zur Visualisierung und Erkennung von privatsphärenkritischen Nachrichten in sozialen Netzwerken
Language: German
Abstract:

Die sozialen Netzwerke wie etwa Facebook und Google+ gehören mittlerweile für viele zum Alltag und werden von den verschiedensten Altersgruppen genutzt. Die Beliebtheit dieser sozialen Netzwerke nimmt immer weiter zu und die Benutzerzahlen steigen kontinuierlich. Eine wesentliche Funktion für die Benutzer der sozialen Netzwerke ist die Kommunikation und der Informationsaustausch mit anderen Benutzern, dabei kann es sich um Freunde, Arbeitskollegen oder sogar Unbekannte handeln. Das große Spektrum an Personen, die in sozialen Netzwerken erreicht werden können, birgt Gefahren hinsichtlich der Privacy für die Benutzer. Diese veröffentlichen oftmals persönliche Informationen, ohne sich über Reichweite und Konsequenzen bewusst zu sein. Konsequenzen für die Benutzer können zum Beispiel geschädigte Beziehungen oder rechtliche Folgen sein, aber auch Identitätsdiebstahl oder Stalking. Dabei verlieren sie die Kontrolle über diese Informationen und es entstehen oftmals unerwünschte Effekte. Zum Beispiel ist es durch falsche Einstellungen möglich, dass Personen diese Informationen sehen, für die sie nicht bestimmt sind. Diese Personen könnten diese Information falsch interpretieren, aber auch missbrauchen. Zudem wird von den meisten Benutzern nicht darüber nachgedacht, inwieweit die Inhalte kritisch bezüglich der Privatsphäre sein könnten und werden oftmals im Nachhinein bereut. Diese Arbeit beschäftigt sich mit dieser Problematik und stellt ein Konzept sowie eine Implementierung für eine Browser-Erweiterung am Beispiel Facebook vor, die das Bewusstsein für solch kritische Inhalte erhöhen soll. Die entwickelte Browser-Erweiterung überprüft Statusmeldungen des Benutzers während der Eingabe in Facebook und visualisiert kritische Textstellen. Diese Erweiterung soll dem Benutzer helfen, kritische Inhalte zu erkennen und erst gar nicht zu veröffentlichen. Dadurch sollen negative Auswirkungen auf den Benutzer verhindert werden. Die Umsetzung dieses Konzeptes wird im späteren Verlauf der Arbeit beschrieben und diskutiert. Zudem werden existierende Ansätze vorgestellt und die Notwendigkeit, der in dieser Arbeit entwickelten Browser-Erweiterung, erklärt. Abschließend wird ein Fazit gezogen und mögliche zukünftige Erweiterungen für diese Arbeit aufgelistet.

Uncontrolled Keywords: Facebook, Privacy
Divisions: LOEWE > LOEWE-Zentren > CASED – Center for Advanced Security Research Darmstadt
20 Department of Computer Science > Security, Usability and Society
Profile Areas > Cybersecurity (CYSEC)
LOEWE > LOEWE-Zentren
20 Department of Computer Science
Profile Areas
LOEWE
Date Deposited: 31 Dec 2016 11:42
Identification Number: TUD-CS-2013-0080
Referees: Ghiglieri, Marco and Stopczynski, Martin
Related URLs:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item