TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Dual-Use in der IT: Bewertung in der Softwareentwicklung

Riebe, Thea ; Reuter, Christian (2023)
Dual-Use in der IT: Bewertung in der Softwareentwicklung.
In: Wissenschaft & Frieden, 2019, 2019 (1)
doi: 10.26083/tuprints-00022320
Article, Secondary publication, Publisher's Version

WarningThere is a more recent version of this item available.

Abstract

Der Einsatz von Informationstechnologie (IT) im Frieden ebenso wie in Konflikten und für Sicherheitszwecke wirft einige Fragen auf (Reuter 2019), u.a. ob die Nutzung von IT auf so genannte förderliche Zwecke und Anwendungen begrenzt und eine schädliche Nutzung verhindert werden kann (Riebe und Reuter 2019). Diese Ambivalenz wird als Dual-use-Dilemma bezeichnet und bedeutet, dass Gegenstände, Wissen und Technologie sowohl nützliche als auch schädliche Anwendung finden können. Dual-use-Fragen stellen sich in ganz unterschiedlichen technischen und naturwissenschaftlichen Disziplinen, insbesondere in der Nukleartechnologie sowie in der Chemie und Biologie. Dabei unterscheidet sich die Bedeutung von Dual-use je nach Technologie, ihren spezifischen Risiken und Szenarien sowie ihrer Distribution und Anwendung. Konkret bedeutet dies: Sicherheitspolitische Risikoszenarien und Anwender der Nukleartechnologie unterscheiden sich erheblich von denen der IT.

Item Type: Article
Erschienen: 2023
Creators: Riebe, Thea ; Reuter, Christian
Type of entry: Secondary publication
Title: Dual-Use in der IT: Bewertung in der Softwareentwicklung
Language: German
Date: 2023
Place of Publication: Darmstadt
Year of primary publication: 2019
Publisher: BdWi-Verlag
Journal or Publication Title: Wissenschaft & Frieden
Volume of the journal: 2019
Issue Number: 1
Collation: 3 Seiten
DOI: 10.26083/tuprints-00022320
URL / URN: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/22320
Corresponding Links:
Origin: Secondary publication service
Abstract:

Der Einsatz von Informationstechnologie (IT) im Frieden ebenso wie in Konflikten und für Sicherheitszwecke wirft einige Fragen auf (Reuter 2019), u.a. ob die Nutzung von IT auf so genannte förderliche Zwecke und Anwendungen begrenzt und eine schädliche Nutzung verhindert werden kann (Riebe und Reuter 2019). Diese Ambivalenz wird als Dual-use-Dilemma bezeichnet und bedeutet, dass Gegenstände, Wissen und Technologie sowohl nützliche als auch schädliche Anwendung finden können. Dual-use-Fragen stellen sich in ganz unterschiedlichen technischen und naturwissenschaftlichen Disziplinen, insbesondere in der Nukleartechnologie sowie in der Chemie und Biologie. Dabei unterscheidet sich die Bedeutung von Dual-use je nach Technologie, ihren spezifischen Risiken und Szenarien sowie ihrer Distribution und Anwendung. Konkret bedeutet dies: Sicherheitspolitische Risikoszenarien und Anwender der Nukleartechnologie unterscheiden sich erheblich von denen der IT.

Uncontrolled Keywords: DualUse
Status: Publisher's Version
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-223207
Classification DDC: 000 Generalities, computers, information > 004 Computer science
300 Social sciences > 360 Social problems , social services, insurance
600 Technology, medicine, applied sciences > 650 Management
Divisions: 20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Science and Technology for Peace and Security (PEASEC)
Profile Areas
Profile Areas > Cybersecurity (CYSEC)
LOEWE
LOEWE > LOEWE-Zentren
LOEWE > LOEWE-Zentren > CRISP - Center for Research in Security and Privacy
Zentrale Einrichtungen
Zentrale Einrichtungen > Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Naturwissenschaft, Technik und Sicherheit (IANUS)
Date Deposited: 26 Aug 2019 07:30
Last Modified: 15 Mar 2023 11:32
PPN:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google

Available Versions of this Item

Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details