TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Zur Einführung und Anwendung digitaler Tools in der Literaturwissenschaft : ein Lehrbeispiel

Herget, Katharina (2020):
Zur Einführung und Anwendung digitaler Tools in der Literaturwissenschaft : ein Lehrbeispiel. (Publisher's Version)
In: Digitale Fachdidaktiken in den Kulturwissenschaften, pp. 57-74, Darmstadt, DOI: 10.25534/tuprints-00017198,
[Book Section]

Abstract

Anhand eines konkreten Lehrbeispiels zum populären Thema Fanfiction zeigt der Beitrag einen Ansatz zur Implementierung digitaler Methodiken in der universitären Lehre auf: Das vorgestellte, dreigliedrige Seminarkonzept besteht aus einem literaturwissenschaftlichen Theorieblock, einem Webscraping-Workshop zur Korpuserstellung sowie anschließenden Hands on-Sitzungen, mittels derer die Studierenden sich in Gruppenarbeitsphasen mithilfe ausformulierter Forschungsfragen in die jeweiligen Tools einarbeiteten. So konnten die Studierenden motiviert werden, sich kollaborativ mit verschiedenen methodischen Zugängen, Vor- und Nachteilen einzelner Tools sowie konkreten Operationalisierungen kritisch auseinanderzusetzen. Besonders vor dem Hintergrund der breiten Heterogenität der Studierenden – sowohl die fachliche Ausrichtung als auch die digitale Affinität und mögliche Vorkenntnisse betreffend – erwies sich dieser didaktische Ansatz als fruchtbar.

Item Type: Book Section
Erschienen: 2020
Creators: Herget, Katharina
Status: Publisher's Version
Title: Zur Einführung und Anwendung digitaler Tools in der Literaturwissenschaft : ein Lehrbeispiel
Language: German
Abstract:

Anhand eines konkreten Lehrbeispiels zum populären Thema Fanfiction zeigt der Beitrag einen Ansatz zur Implementierung digitaler Methodiken in der universitären Lehre auf: Das vorgestellte, dreigliedrige Seminarkonzept besteht aus einem literaturwissenschaftlichen Theorieblock, einem Webscraping-Workshop zur Korpuserstellung sowie anschließenden Hands on-Sitzungen, mittels derer die Studierenden sich in Gruppenarbeitsphasen mithilfe ausformulierter Forschungsfragen in die jeweiligen Tools einarbeiteten. So konnten die Studierenden motiviert werden, sich kollaborativ mit verschiedenen methodischen Zugängen, Vor- und Nachteilen einzelner Tools sowie konkreten Operationalisierungen kritisch auseinanderzusetzen. Besonders vor dem Hintergrund der breiten Heterogenität der Studierenden – sowohl die fachliche Ausrichtung als auch die digitale Affinität und mögliche Vorkenntnisse betreffend – erwies sich dieser didaktische Ansatz als fruchtbar.

Title of Book: Digitale Fachdidaktiken in den Kulturwissenschaften
Place of Publication: Darmstadt
Divisions: 02 Department of History and Social Science
02 Department of History and Social Science > Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft
Date Deposited: 14 Dec 2020 06:49
DOI: 10.25534/tuprints-00017198
Official URL: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/17198
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-171986
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details