TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Post-combustion CO2 capture experiments in a 1 MWth carbonate looping pilot

Galloy, Alexander and Ströhle, Jochen and Epple, Bernd (2012):
Post-combustion CO2 capture experiments in a 1 MWth carbonate looping pilot.
In: VGB PowerTech, pp. 33-37, 2012, (6), [Article]

Abstract

An der Technischen Universität Darmstadt wird im Bereich der CO2-Abscheidung aus den Rauchgasen fossil gefeuerter Kraftwerke geforscht. Einen vielversprechenden Ansatz im Rahmen der Post-Combustion-Technologien stellt das sogenannte Carbonate-Looping-Verfahren dar. Hierbei wird CO2 aus einer herkömmlichen Verbrennung durch die Verwendung von Kalk als Sorbens in einem Wirbelschichtreaktor abgetrennt. In einem weiteren Wirbelschichtreaktor wird das Sorbens kontinuierlich durch die Verbrennung eines Brennstoffs bei Temperaturen von etwa 900 °C regeneriert. Zur Untersuchung dieses und anderer Verfahren wurde in Darmstadt eine Versuchsanlage im Maßstab von 1 MWth errichtet. Zum aktuellen Zeitpunkt liegen Messdaten von mehr als 650 Stunden Carbonate-Looping-Betrieb vor. Der vorliegende Beitrag befasst sich mit einer Versuchskampagne aus dem Frühjahr 2012. Es wird eine Auswahl an Betriebsdaten vorgestellt, die Druckprofile, Temperaturen, Volumenströme und CO2-Abscheideraten umfasst. Während des Betriebs konnten hohe CO2-Abscheideraten von über 90 % erzielt werden. Zur Regeneration des Sorbens wurde dabei neben Propan auch Kohle in mit Sauerstoff angereicherter Luft verbrannt. Der Sauerstoffanteil lag bei bis zu 50 % Vol.

Item Type: Article
Erschienen: 2012
Creators: Galloy, Alexander and Ströhle, Jochen and Epple, Bernd
Title: Post-combustion CO2 capture experiments in a 1 MWth carbonate looping pilot
Language: English
Abstract:

An der Technischen Universität Darmstadt wird im Bereich der CO2-Abscheidung aus den Rauchgasen fossil gefeuerter Kraftwerke geforscht. Einen vielversprechenden Ansatz im Rahmen der Post-Combustion-Technologien stellt das sogenannte Carbonate-Looping-Verfahren dar. Hierbei wird CO2 aus einer herkömmlichen Verbrennung durch die Verwendung von Kalk als Sorbens in einem Wirbelschichtreaktor abgetrennt. In einem weiteren Wirbelschichtreaktor wird das Sorbens kontinuierlich durch die Verbrennung eines Brennstoffs bei Temperaturen von etwa 900 °C regeneriert. Zur Untersuchung dieses und anderer Verfahren wurde in Darmstadt eine Versuchsanlage im Maßstab von 1 MWth errichtet. Zum aktuellen Zeitpunkt liegen Messdaten von mehr als 650 Stunden Carbonate-Looping-Betrieb vor. Der vorliegende Beitrag befasst sich mit einer Versuchskampagne aus dem Frühjahr 2012. Es wird eine Auswahl an Betriebsdaten vorgestellt, die Druckprofile, Temperaturen, Volumenströme und CO2-Abscheideraten umfasst. Während des Betriebs konnten hohe CO2-Abscheideraten von über 90 % erzielt werden. Zur Regeneration des Sorbens wurde dabei neben Propan auch Kohle in mit Sauerstoff angereicherter Luft verbrannt. Der Sauerstoffanteil lag bei bis zu 50 % Vol.

Journal or Publication Title: VGB PowerTech
Volume: 2012
Number: 6
Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering
16 Department of Mechanical Engineering > Institut für Energiesysteme und Energietechnik (EST)
Date Deposited: 08 Feb 2018 06:45
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item