TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Ein intelligenter Graphikeditor

Schröder-Bücher, Heike and Giger-Hofmann, Christine (1990):
Ein intelligenter Graphikeditor.
Springer, pp. 19-34, [Book Section]

Abstract

Bei der systematischen Erstellung von Zeichnungen ist es oft nötig, bestehende, komplizierte Zeichnungen zu verändern, bzw. neue (Teile von) Zeichnungen aufgrund bestimmter Kriterien zu generieren. Als Beispiel kann man Anwendungen aus der Architektur und dem Maschinenbau nennen, ähnliche Fragestellungen oder Probleme können aber auch in anderen Bereichen auftreten. Wünschenswert wäre in diesem Zusammenhang ein "erweitertes graphisches Kernsyste", das beispielsweise nicht nur das Zeichnen einer Linie von einem Punkt zum anderen erlaubt (wie z.B."GKS" oder"PHIGS"), sondern zudem noch die Möglichkeit bietet, diese Linie etwa als Wand eines Hauses zu identifizieren und die damit korrespondierenden Restriktionen für die Zeichnung automatisch zu überprüfen. Außer den eben genannten Eigenschaften bietet dieser intelligente Graphikeditor simultan zu der aktuell zu bearbeitenden Zeichnung einen Graphen an, der die Struktur der Zeichnung wiedergibt, was komplexe Manipulationen an der Zeichnung erheblich erleichtert. Wir beschreiben hier den Prototyp eines solchen Editors, der auf der Basis von Prolog, GKS und X-Window entwickelt wurde.(AGD)

Item Type: Book Section
Erschienen: 1990
Creators: Schröder-Bücher, Heike and Giger-Hofmann, Christine
Title: Ein intelligenter Graphikeditor
Language: German
Abstract:

Bei der systematischen Erstellung von Zeichnungen ist es oft nötig, bestehende, komplizierte Zeichnungen zu verändern, bzw. neue (Teile von) Zeichnungen aufgrund bestimmter Kriterien zu generieren. Als Beispiel kann man Anwendungen aus der Architektur und dem Maschinenbau nennen, ähnliche Fragestellungen oder Probleme können aber auch in anderen Bereichen auftreten. Wünschenswert wäre in diesem Zusammenhang ein "erweitertes graphisches Kernsyste", das beispielsweise nicht nur das Zeichnen einer Linie von einem Punkt zum anderen erlaubt (wie z.B."GKS" oder"PHIGS"), sondern zudem noch die Möglichkeit bietet, diese Linie etwa als Wand eines Hauses zu identifizieren und die damit korrespondierenden Restriktionen für die Zeichnung automatisch zu überprüfen. Außer den eben genannten Eigenschaften bietet dieser intelligente Graphikeditor simultan zu der aktuell zu bearbeitenden Zeichnung einen Graphen an, der die Struktur der Zeichnung wiedergibt, was komplexe Manipulationen an der Zeichnung erheblich erleichtert. Wir beschreiben hier den Prototyp eines solchen Editors, der auf der Basis von Prolog, GKS und X-Window entwickelt wurde.(AGD)

Series Name: Informatik-Fachberichte; 239
Publisher: Springer
Uncontrolled Keywords: User support, Logical programming of graphical objects, Object oriented programming, Prolog, Knowledge visualization
Divisions: UNSPECIFIED
20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Interactive Graphics Systems
Date Deposited: 16 Apr 2018 09:10
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item