TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Der Zeitbegriff bei der Realisation von vernetzten und kooperativen Multimedia-Anwendungen

Tritsch, Bernhard and Santos, Adelino (1993):
Der Zeitbegriff bei der Realisation von vernetzten und kooperativen Multimedia-Anwendungen.
GMD, Sankt Augustin, In: Neue Architekturkonzepte zur Gestaltung graphischer Systeme. Proceedings, In: GMD-Studien; 223, [Conference or Workshop Item]

Abstract

Schon seit der Antike ist Zeit ein eher philosophisch betrachtetes Phänomen. Die Messung von Zeit oder Zeitabschnitten gestaltete sich bis in die Moderne als wesentlich aufwendiger als die Messung von Entfernungen. Andererseits sind die menschlichen Sinne zum Teil außerordentlich empfindlich bei der Wahrnehmung von zeitlichen Phänomenen, was sich jedoch nicht immer objektiv beschreiben läßt. Daher waren die Erforscher und Bewahrer der Zeit (wie beispielsweise Astronomen oder Uhrmacher) zu jedem Zeitalter stark beachtete Persönlichkeiten und ihre Meßinstrumente Objekte der Faszination. Das besondere am Fluß der Zeit ist seine Irreversibilität, die für fast jegliche Materie (mit Ausnahme innerhalb subatomarer Teilchenbetrachtungen) in gleichem Maße gilt. durch die Entwicklung der modernen Technologie galt der Fluß der Zeit (oder das Springen von einem Zeitpunkt zum nächsten in näherungsweise infinitesimal kleinen Schritten) als verstanden und beherrschbar. Die moderne Fernseh- und HiFi-Technologie ließ den Eindruck entstehen, daß alle Probleme zeitlicher Natur im Zusammenhang mit Video- und Audiosignalen gelöst seien. Zeit ist auch ein wesentlicher Begriff bei verteilten Multimedia-Anwendungen, die über Echtzeit-Kommunikationskanäle verfügen. Hierbei muß Zeit hedoch aus zwei verschiedenen Sichtwinkeln betrachtet werden: 1. Isochronität und Synchronität im Bezug auf zeitabhängige Medien 2. Synchronität und Asynchronität bei der Kommunikation und der Ausführung verteilten Anwendungen.

Item Type: Conference or Workshop Item
Erschienen: 1993
Creators: Tritsch, Bernhard and Santos, Adelino
Title: Der Zeitbegriff bei der Realisation von vernetzten und kooperativen Multimedia-Anwendungen
Language: German
Abstract:

Schon seit der Antike ist Zeit ein eher philosophisch betrachtetes Phänomen. Die Messung von Zeit oder Zeitabschnitten gestaltete sich bis in die Moderne als wesentlich aufwendiger als die Messung von Entfernungen. Andererseits sind die menschlichen Sinne zum Teil außerordentlich empfindlich bei der Wahrnehmung von zeitlichen Phänomenen, was sich jedoch nicht immer objektiv beschreiben läßt. Daher waren die Erforscher und Bewahrer der Zeit (wie beispielsweise Astronomen oder Uhrmacher) zu jedem Zeitalter stark beachtete Persönlichkeiten und ihre Meßinstrumente Objekte der Faszination. Das besondere am Fluß der Zeit ist seine Irreversibilität, die für fast jegliche Materie (mit Ausnahme innerhalb subatomarer Teilchenbetrachtungen) in gleichem Maße gilt. durch die Entwicklung der modernen Technologie galt der Fluß der Zeit (oder das Springen von einem Zeitpunkt zum nächsten in näherungsweise infinitesimal kleinen Schritten) als verstanden und beherrschbar. Die moderne Fernseh- und HiFi-Technologie ließ den Eindruck entstehen, daß alle Probleme zeitlicher Natur im Zusammenhang mit Video- und Audiosignalen gelöst seien. Zeit ist auch ein wesentlicher Begriff bei verteilten Multimedia-Anwendungen, die über Echtzeit-Kommunikationskanäle verfügen. Hierbei muß Zeit hedoch aus zwei verschiedenen Sichtwinkeln betrachtet werden: 1. Isochronität und Synchronität im Bezug auf zeitabhängige Medien 2. Synchronität und Asynchronität bei der Kommunikation und der Ausführung verteilten Anwendungen.

Series Name: GMD-Studien; 223
Publisher: GMD, Sankt Augustin
Uncontrolled Keywords: Multimedia applications, Realtime communication, Asynchronous interaction, Isochronous communication, Synchronous communication
Divisions: UNSPECIFIED
20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Interactive Graphics Systems
Event Title: Neue Architekturkonzepte zur Gestaltung graphischer Systeme. Proceedings
Date Deposited: 16 Apr 2018 09:09
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item