TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Anno 2012: Erinnerungen an unsere Zukunft - Substitutionsmoeglichkeiten physischer Mobilitaet durch neue Technologien wie Virtual Reality, Multi-Media und Teleconferencing

Encarnação, José L. (1997):
Anno 2012: Erinnerungen an unsere Zukunft - Substitutionsmoeglichkeiten physischer Mobilitaet durch neue Technologien wie Virtual Reality, Multi-Media und Teleconferencing.
FINAKI, Ismaning, In: Globalisierung der Märkte - eine Herausforderung für die Informatik, [Conference or Workshop Item]

Abstract

Mein Vortrag beschaeftigt sich damit, wie man physische Mobilitaet durch neue Technologien wie virtuelle Realitaet, Multimedia, Teleconferencing substituieren, also unterstuetzen kann. Es geht nicht darum, nicht zu reisen, sondern darum, effizienter und sachbezogener zu reisen. Die Technologie, die man dafuer verwendet, wird meist sehr visionaer dargestellt, im wesentlichen geht es aber darum, den heutigen Stand der Technik anzuwenden. Als ich in diesem Gebiet angefangen habe, hatten wir eine Zykluszeit in der Technologieentwicklung von 15 Jahren. Heute haben wir Zykluszeiten von zweieinhalb bis drei Jahren. Das heisst, dass im Jahr 2000 vieles von dem, was ich heute erzaehle, bereits trivial sein wird. Vieles von dem, was Sie moeglicherweise fuer gesponnen oder fuer futuristisch halten, wird dann bereits Realitaet sein.

Item Type: Conference or Workshop Item
Erschienen: 1997
Creators: Encarnação, José L.
Title: Anno 2012: Erinnerungen an unsere Zukunft - Substitutionsmoeglichkeiten physischer Mobilitaet durch neue Technologien wie Virtual Reality, Multi-Media und Teleconferencing
Language: German
Abstract:

Mein Vortrag beschaeftigt sich damit, wie man physische Mobilitaet durch neue Technologien wie virtuelle Realitaet, Multimedia, Teleconferencing substituieren, also unterstuetzen kann. Es geht nicht darum, nicht zu reisen, sondern darum, effizienter und sachbezogener zu reisen. Die Technologie, die man dafuer verwendet, wird meist sehr visionaer dargestellt, im wesentlichen geht es aber darum, den heutigen Stand der Technik anzuwenden. Als ich in diesem Gebiet angefangen habe, hatten wir eine Zykluszeit in der Technologieentwicklung von 15 Jahren. Heute haben wir Zykluszeiten von zweieinhalb bis drei Jahren. Das heisst, dass im Jahr 2000 vieles von dem, was ich heute erzaehle, bereits trivial sein wird. Vieles von dem, was Sie moeglicherweise fuer gesponnen oder fuer futuristisch halten, wird dann bereits Realitaet sein.

Publisher: FINAKI, Ismaning
Uncontrolled Keywords: Multimedia, Teleconferencing, Virtual reality (VR)
Divisions: UNSPECIFIED
20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Interactive Graphics Systems
Event Title: Globalisierung der Märkte - eine Herausforderung für die Informatik
Date Deposited: 16 Apr 2018 09:06
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item