TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Automatische Extraktion des Herzens aus kontrastverstärkten Schichtaufnahmen des Thorax

Jähne, Marion (2005):
Automatische Extraktion des Herzens aus kontrastverstärkten Schichtaufnahmen des Thorax.
TU Darmstadt, [Master Thesis]

Abstract

In der Herzchirurgie bietet der Einsatz computerunterstützer Verfahren erheblich verbesserte Möglichkeiten zur Planung und Durchführung einer Operation. Die Segmentierung des Herzens bildet dabei einen Vorverarbeitungsschritt für die nachfolgende Visualisierung oder problemorientierte Segmentierung. Durch die Segmentierung des Herzens aus den Thorax-Aufnahmen werden Strukturen, die die Sicht auf das Herz stören, unterdrückt, so dass man eine uneingeschränkte Sicht auf die Herzstrukturen erhält. In dem hier entworfenen Verfahren erfolgt die Segmentierung des Herzens durch Kombination aus einem Schwellwertverfahren (Otsu-Verfahren), mit dem der Datensatz vorsegmentiert wird, und einem 2D-Suchstrahl-Verfahren zur Erkennung der Herzoberfläche in den axialen Schichten. Die Suchstrahlen finden die klaren hell-dunkel Übergänge vom Herzen zum umliegenden Gewebe. An den Stellen, an denen das Herz an das Brustbein oder die Aorta grenzt, werden die zu langen Suchstrahlen interpoliert. Das Verfahren wurde auf 25 CT- und 2 MR-Datensätzen ausgewertet. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit beträgt auf einem dualen AMD Athlon mit 2 GHz je nach Größe des Datensatzes zwischen 5 und 9 Sekunden.

Item Type: Master Thesis
Erschienen: 2005
Creators: Jähne, Marion
Title: Automatische Extraktion des Herzens aus kontrastverstärkten Schichtaufnahmen des Thorax
Language: German
Abstract:

In der Herzchirurgie bietet der Einsatz computerunterstützer Verfahren erheblich verbesserte Möglichkeiten zur Planung und Durchführung einer Operation. Die Segmentierung des Herzens bildet dabei einen Vorverarbeitungsschritt für die nachfolgende Visualisierung oder problemorientierte Segmentierung. Durch die Segmentierung des Herzens aus den Thorax-Aufnahmen werden Strukturen, die die Sicht auf das Herz stören, unterdrückt, so dass man eine uneingeschränkte Sicht auf die Herzstrukturen erhält. In dem hier entworfenen Verfahren erfolgt die Segmentierung des Herzens durch Kombination aus einem Schwellwertverfahren (Otsu-Verfahren), mit dem der Datensatz vorsegmentiert wird, und einem 2D-Suchstrahl-Verfahren zur Erkennung der Herzoberfläche in den axialen Schichten. Die Suchstrahlen finden die klaren hell-dunkel Übergänge vom Herzen zum umliegenden Gewebe. An den Stellen, an denen das Herz an das Brustbein oder die Aorta grenzt, werden die zu langen Suchstrahlen interpoliert. Das Verfahren wurde auf 25 CT- und 2 MR-Datensätzen ausgewertet. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit beträgt auf einem dualen AMD Athlon mit 2 GHz je nach Größe des Datensatzes zwischen 5 und 9 Sekunden.

Uncontrolled Keywords: Computed tomography (CT), Heart, Segmentation, Volume visualization, Statistics
Divisions: UNSPECIFIED
20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Interactive Graphics Systems
Date Deposited: 16 Apr 2018 09:04
Additional Information:

73 S.

Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item