TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Presswerkzeugbau: Lean Tryout | Tool & Die Shop: Lean Tryout

Abele, Eberhard ; Haddadian, Kaveh ; Baier, Christian ; Hähn, Felix ; Kuhn, Clemens :
Presswerkzeugbau: Lean Tryout | Tool & Die Shop: Lean Tryout.
In: Fachtagung Mechatronik 2017 Dresden, 09.-10. März 2017 pp. 191-197.
[Artikel], (2017)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Für die Fertigung von Kraftfahrzeugen sind in der Automobilindustrie mehrere Gewerke beteiligt, neben dem Presswerk, dem Karosseriebau, der Lackiererei und der Endmontage auch der Werkzeugbau, der verantwortlich für die Konstruktion und Anfertigung der Presswerkzeuge ist. Für den Produktlebenszyklus von etwa sieben Jahren wird für jedes Karosserieteil nur ein Presswerkzeugsatz benötigt, jedes Presswerkzeug ist somit ein Unikat und kann nicht in Serie gefertigt werden. Derzeit ist die Presswerkzeugfertigung sehr komplex und geprägt von vielen Änderungen, die aufwendig in den Fertigungsprozess integriert werden müssen. In diesem Beitrag wird ein maschinenintegriertes Konzept vorgestellt, welches den Prozess des Primary Tryouts optimiert. Die entwickelte Tryout-Prozessmatrix setzt einen Standard in der Einarbeitung von Presswerkzeugen und bildet diese Transparent ab. Durch diesen Standard werden Verschwendungen innerhalb des Prozesses reduziert, Durchlaufzeiten verkürzt und in Folge dessen Kosten eingespart. Mittels der zentralen Dokumentation können weiterhin verlässlichere Prognosen bezüglich des Tryout-Umfanges getroffen werden.

For the manufacturing of automobiles you need several trades which as the press shop, the car body shop, the paint shop, the general assembly but also the tool and die shop. The die shop is responsible for designing and manufacturing stamping dies being used in the press shop. A car has a product life cycle of about seven years, in that period you only need one set of stamping dies for each body panel. Therefor every single die is unique and a serial production not possible. The die production is a very complex process which is characterized by many changes of the geometry of the die. These changes must be integrated into the production process at almost all times. This paper presents a machineintegrated concept that optimizes the primary Tryout process. The developed Tryout process matrix sets a standard to the Tryout of stamping dies and forms a systematic procedure to perform the quality loops. This standard reduces waste in the process, shortens processing times and saves costs. Using the centralized documentation, more reliable forecasts regarding the Tryout scope can be made.

Typ des Eintrags: Artikel
Erschienen: 2017
Autor(en): Abele, Eberhard ; Haddadian, Kaveh ; Baier, Christian ; Hähn, Felix ; Kuhn, Clemens
Titel: Presswerkzeugbau: Lean Tryout | Tool & Die Shop: Lean Tryout
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Für die Fertigung von Kraftfahrzeugen sind in der Automobilindustrie mehrere Gewerke beteiligt, neben dem Presswerk, dem Karosseriebau, der Lackiererei und der Endmontage auch der Werkzeugbau, der verantwortlich für die Konstruktion und Anfertigung der Presswerkzeuge ist. Für den Produktlebenszyklus von etwa sieben Jahren wird für jedes Karosserieteil nur ein Presswerkzeugsatz benötigt, jedes Presswerkzeug ist somit ein Unikat und kann nicht in Serie gefertigt werden. Derzeit ist die Presswerkzeugfertigung sehr komplex und geprägt von vielen Änderungen, die aufwendig in den Fertigungsprozess integriert werden müssen. In diesem Beitrag wird ein maschinenintegriertes Konzept vorgestellt, welches den Prozess des Primary Tryouts optimiert. Die entwickelte Tryout-Prozessmatrix setzt einen Standard in der Einarbeitung von Presswerkzeugen und bildet diese Transparent ab. Durch diesen Standard werden Verschwendungen innerhalb des Prozesses reduziert, Durchlaufzeiten verkürzt und in Folge dessen Kosten eingespart. Mittels der zentralen Dokumentation können weiterhin verlässlichere Prognosen bezüglich des Tryout-Umfanges getroffen werden.

For the manufacturing of automobiles you need several trades which as the press shop, the car body shop, the paint shop, the general assembly but also the tool and die shop. The die shop is responsible for designing and manufacturing stamping dies being used in the press shop. A car has a product life cycle of about seven years, in that period you only need one set of stamping dies for each body panel. Therefor every single die is unique and a serial production not possible. The die production is a very complex process which is characterized by many changes of the geometry of the die. These changes must be integrated into the production process at almost all times. This paper presents a machineintegrated concept that optimizes the primary Tryout process. The developed Tryout process matrix sets a standard to the Tryout of stamping dies and forms a systematic procedure to perform the quality loops. This standard reduces waste in the process, shortens processing times and saves costs. Using the centralized documentation, more reliable forecasts regarding the Tryout scope can be made.

Titel der Zeitschrift, Zeitung oder Schriftenreihe: Fachtagung Mechatronik 2017 Dresden, 09.-10. März 2017
Fachbereich(e)/-gebiet(e): 16 Fachbereich Maschinenbau > Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW)
16 Fachbereich Maschinenbau > Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) > Werkzeugmaschinen und Komponenten
16 Fachbereich Maschinenbau
Hinterlegungsdatum: 29 Aug 2017 13:09
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen