TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Beschleunigtes Altern von LEDs wissenschaftlich untersucht

Wagner, Max :
Beschleunigtes Altern von LEDs wissenschaftlich untersucht.
In: Elektronik Praxis (Mai 2016)
[Artikel], (2016)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Wie alle elektronische Bauteile unterliegen auch LEDs einer Alterung. Wir zeigen, welche Parameter die Lebensdauer beeinflussen und inwiefern die Erkenntnisse für die LED-Entwicklung relevant sind. Die LED-Beleuchtung ist für die Energieoptimierung von Gebäuden und Städten gefragt. Sie wandelt im Vergleich zu konkurrierenden Leuchtmitteln mit dem höchsten Wirkungsgrad Energie in Licht um.Zudem ist eine LED-Beleuchtung im Vergleich zu vielen anderen Lichttechnologien erheblich langlebiger. Aber wie bei allen Produkten unterscheidet sich die Produktqualität der LED-Lampen erheblich. Damit sie ihre Vorteile voll ausspielen können, muss auf die Qualität des Herstellungsverfahrens und der verwendeten Materialien Wert gelegt werden. Soll der Einsatzzeitraum optimiert werden, sind beispielsweise Lebensdauerberechnungen sowie Alterung von Elektronik, Elektrik und Kunststoff-Materialien mit einzubeziehen. Über die Lebensdauer von LED-Leuchten erfolgt eine kontinuierliche Abnahme der Lichtleistung. Man spricht hier von einer Degradation. Zu den Faktoren, die den Lichtstromerhalt von LEDs beeinflussen, zählen insbesondere die Betriebstemperatur und der Betriebsstrom. Idealerweise wird eine Leuchtdiode über ihren ganzen Zyklus hinweg konstant mit dem vom Hersteller spezifizierten Betriebsstrom angesteuert. Des weiteren sollte sich die Betriebstemperatur im vorgegebenen Korridor bewegen. Allerdings sind die Bedingungen in der Praxis nicht immer gewährleistet.

Typ des Eintrags: Artikel
Erschienen: 2016
Autor(en): Wagner, Max
Titel: Beschleunigtes Altern von LEDs wissenschaftlich untersucht
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Wie alle elektronische Bauteile unterliegen auch LEDs einer Alterung. Wir zeigen, welche Parameter die Lebensdauer beeinflussen und inwiefern die Erkenntnisse für die LED-Entwicklung relevant sind. Die LED-Beleuchtung ist für die Energieoptimierung von Gebäuden und Städten gefragt. Sie wandelt im Vergleich zu konkurrierenden Leuchtmitteln mit dem höchsten Wirkungsgrad Energie in Licht um.Zudem ist eine LED-Beleuchtung im Vergleich zu vielen anderen Lichttechnologien erheblich langlebiger. Aber wie bei allen Produkten unterscheidet sich die Produktqualität der LED-Lampen erheblich. Damit sie ihre Vorteile voll ausspielen können, muss auf die Qualität des Herstellungsverfahrens und der verwendeten Materialien Wert gelegt werden. Soll der Einsatzzeitraum optimiert werden, sind beispielsweise Lebensdauerberechnungen sowie Alterung von Elektronik, Elektrik und Kunststoff-Materialien mit einzubeziehen. Über die Lebensdauer von LED-Leuchten erfolgt eine kontinuierliche Abnahme der Lichtleistung. Man spricht hier von einer Degradation. Zu den Faktoren, die den Lichtstromerhalt von LEDs beeinflussen, zählen insbesondere die Betriebstemperatur und der Betriebsstrom. Idealerweise wird eine Leuchtdiode über ihren ganzen Zyklus hinweg konstant mit dem vom Hersteller spezifizierten Betriebsstrom angesteuert. Des weiteren sollte sich die Betriebstemperatur im vorgegebenen Korridor bewegen. Allerdings sind die Bedingungen in der Praxis nicht immer gewährleistet.

Titel der Zeitschrift, Zeitung oder Schriftenreihe: Elektronik Praxis
(Heft-)Nummer: Mai 2016
Verlag: Vogel Business Media
Fachbereich(e)/-gebiet(e): 18 Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen > Lichttechnik
Hinterlegungsdatum: 17 Apr 2017 06:50
Zusätzliche Informationen:

Sonderheft LED- und OLED-Lichttechnik I

Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen