TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Zahlungsbereitschaft für Föderiertes Identitätsmanagement

Roßnagel, Heiko and Zibuschka, Jan and Hinz, Oliver and Muntermann, Jan Hornung, Gerrit and Engemann, Christoph (eds.) (2016):
Zahlungsbereitschaft für Föderiertes Identitätsmanagement.
In: Der elektronsiche Rechtsverkehr, In: Der digitale Bürger und seine Identität, Nomos, pp. 225-246, [Book Section]

Abstract

Der ohnehin schillernde Begriff der Identität gewinnt durch die Erweiterung ins Digitale eine zusätzliche Komplexität. Identitäten entstehen vielfach auf Initiative der Betroffenen, aber auch durch Datensammlungen gegen ihren Willen. Hier verweben sich technische Methoden der Erkennung und Wiedererkennung, verfassungs- und datenschutzrechtliche Anforderungen, die Bedeutung von Identitäten für Verwaltungs- und Teilhabeprozesse sowie die Marktbedingungen für Identifizierungssysteme zu einem komplexen Geflecht.

Die Analyse der einschlägigen Entwicklungen erfordert somit, juristische, funktional-technische, organisationssoziologische und medienwissenschaftliche Ansätze heranzuziehen. Der Sammelband bietet entsprechende Untersuchungen zum Phänomen des digitalen Bürgers und seiner Identität unter besonderer Berücksichtigung der deutschen und europäischen Entwicklungen an.

Item Type: Book Section
Erschienen: 2016
Editors: Hornung, Gerrit and Engemann, Christoph
Creators: Roßnagel, Heiko and Zibuschka, Jan and Hinz, Oliver and Muntermann, Jan
Title: Zahlungsbereitschaft für Föderiertes Identitätsmanagement
Language: German
Abstract:

Der ohnehin schillernde Begriff der Identität gewinnt durch die Erweiterung ins Digitale eine zusätzliche Komplexität. Identitäten entstehen vielfach auf Initiative der Betroffenen, aber auch durch Datensammlungen gegen ihren Willen. Hier verweben sich technische Methoden der Erkennung und Wiedererkennung, verfassungs- und datenschutzrechtliche Anforderungen, die Bedeutung von Identitäten für Verwaltungs- und Teilhabeprozesse sowie die Marktbedingungen für Identifizierungssysteme zu einem komplexen Geflecht.

Die Analyse der einschlägigen Entwicklungen erfordert somit, juristische, funktional-technische, organisationssoziologische und medienwissenschaftliche Ansätze heranzuziehen. Der Sammelband bietet entsprechende Untersuchungen zum Phänomen des digitalen Bürgers und seiner Identität unter besonderer Berücksichtigung der deutschen und europäischen Entwicklungen an.

Title of Book: Der digitale Bürger und seine Identität
Series Name: Der elektronsiche Rechtsverkehr
Volume: 36
Publisher: Nomos
ISBN: 978-3-8487-3337-8
Divisions: 01 Department of Law and Economics > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete > Fachgebiet Electronic Markets
01 Department of Law and Economics > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete
01 Department of Law and Economics
Date Deposited: 10 Jan 2017 13:10
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
The notion of identity already is enigmatic and becomes even more puzzling and complex with the digitization: what is deemed an individual identity is as much the result of an individual’s voluntary activity as it is the product of involuntary data-collections by third parties. These processes take place in a highly interdependent network of technological methods of managing identities, legal frameworks for privacy protection and authentication-requirements for administrative and economical transactions. Further complications provide both market-forces as well as the political claims to the participatory dimension of identity. Hence analysing what constitutes and shapes digital identities necessitates a multidisciplinary effort drawing from legal, technical, organizational, psychological as well as media-theoretical approaches. Using the European and German situation as examples this volume investigates the current developments of digital identity and its intersection to citizenship.UNSPECIFIED
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item