TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Entwicklung eines Konzeptes zur Integration von wiederverwendbaren Features in die Produktstruktur komplexer Baugruppen

Faath, Andreas (2013):
Entwicklung eines Konzeptes zur Integration von wiederverwendbaren Features in die Produktstruktur komplexer Baugruppen.
TU Darmstadt, [Bachelor Thesis]

Abstract

In der heutigen Produktentwicklung ist die Verwendung von Vorlagen zur Wiederverwendung von Wissen und vorhandenen Designlösungen gut etabliert. Die meisten CAD-Systeme bieten Funktionen zur Definition und Speicherung von Konstruktionswissen, aber eine benutzerfreundliche Klassifizierung und Strukturierung ist immer noch eine offene Fragestellung. Infolgedessen ist das Abrufen vorhandener Vorlagen eine Herausforderung und anstelle der Wiederverwendung von Designwissen in aufeinanderfolgenden Entwicklungsprojekten müssen neue Designlösungen geschaffen werden. In diesem Beitrag wird ein Ansatz zur Strukturierung von Feature Templates vorgestellt. Der Ansatz basiert auf der generischen Produktstruktur, die umfangreiche Kontextinformationen über mögliche Anwendungen von Templates liefert. Durch die Integration von strukturellen Informationen über Feature Templates in die Produktstruktur kann die Wiederverwendung vorhandenen Designwissens verbessert werden. Die Vorgehensweise wird beispielhaft bei der Montage eines Planetengetriebes und einer Elastomerkupplung validiert.

Item Type: Bachelor Thesis
Erschienen: 2013
Creators: Faath, Andreas
Title: Entwicklung eines Konzeptes zur Integration von wiederverwendbaren Features in die Produktstruktur komplexer Baugruppen
Language: German
Abstract:

In der heutigen Produktentwicklung ist die Verwendung von Vorlagen zur Wiederverwendung von Wissen und vorhandenen Designlösungen gut etabliert. Die meisten CAD-Systeme bieten Funktionen zur Definition und Speicherung von Konstruktionswissen, aber eine benutzerfreundliche Klassifizierung und Strukturierung ist immer noch eine offene Fragestellung. Infolgedessen ist das Abrufen vorhandener Vorlagen eine Herausforderung und anstelle der Wiederverwendung von Designwissen in aufeinanderfolgenden Entwicklungsprojekten müssen neue Designlösungen geschaffen werden. In diesem Beitrag wird ein Ansatz zur Strukturierung von Feature Templates vorgestellt. Der Ansatz basiert auf der generischen Produktstruktur, die umfangreiche Kontextinformationen über mögliche Anwendungen von Templates liefert. Durch die Integration von strukturellen Informationen über Feature Templates in die Produktstruktur kann die Wiederverwendung vorhandenen Designwissens verbessert werden. Die Vorgehensweise wird beispielhaft bei der Montage eines Planetengetriebes und einer Elastomerkupplung validiert.

Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering
16 Department of Mechanical Engineering > Department of Computer Integrated Design (DiK)
Date Deposited: 03 Jan 2017 07:23
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: February 2013
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
In today’s product development, the use of templates to reuse knowledge and existing design solutions is well-established. Most CAD systems offer functions for defining and storing design knowledge, but user-friendly classification and structuring is still a matter of research. As a consequence, the retrieval of existing templates is challenging and instead of reusing design knowledge in successive development projects, new design solutions have to be created. In this paper an approach to structure Feature Templates is introduced. The approach is based on the generic product structure, which provides extensive contextual information about possible applications of templates. By integrating structural information about Feature Templates into the product structure, reuse of existing design knowledge can be improved. The approach is exemplarily applied to the assembly of a planetary gear and an elastomer coupling.UNSPECIFIED
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item