TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Erklären ESG-Faktoren Risikoprämien von Unternehmensanleihen?

Hammer, Bernhard :
Erklären ESG-Faktoren Risikoprämien von Unternehmensanleihen?
[Online-Edition: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5783]
Technische Universität Darmstadt , Darmstadt
[Masterarbeit], (2014)

Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5783

Kurzbeschreibung (Abstract)

Die herrschende Meinung ist, dass „Corporate Social Performance“ (CSP) sich positiv auf „Corporate Financial Performance“ (CFP) auswirkt. Allerdings wird diese gängige und einleuchtende Vermutung nicht durch eine überzeugende empirische Sachlage untermauert. Davon motiviert wird in dieser Arbeit der Einfluss von CSP auf die von Unternehmen zu zahlende Risikoprämie bei Anleihen untersucht.

Der dazu verwendete Datensatz beinhaltet ca. 5.000 Anleihen und umfasst den Zeitraum von 2007 bis 2014. Die Messung der CSP erfolgt über vier unterschiedliche Quellen: Thomson Reuters ASSET4-Daten, dem SAM-Yearbook, der Blacklist des Corporate Responsibility Magazine und der Investitionspraxis des norwegischen Staatsfonds mit seinem Ethikrat. Verschiedene empirische Methoden werden angewandt.

Die Ergebnisse lassen nur den Schluss zu, dass der Einfluss der CSP auf die Risikoprämie, falls überhaupt vorhanden, gering ist. Dies widerspricht der herrschenden Meinung, die eine Kausalität zwischen CSP und CFP unterstellt.

Typ des Eintrags: Masterarbeit
Erschienen: 2014
Autor(en): Hammer, Bernhard
Titel: Erklären ESG-Faktoren Risikoprämien von Unternehmensanleihen?
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Die herrschende Meinung ist, dass „Corporate Social Performance“ (CSP) sich positiv auf „Corporate Financial Performance“ (CFP) auswirkt. Allerdings wird diese gängige und einleuchtende Vermutung nicht durch eine überzeugende empirische Sachlage untermauert. Davon motiviert wird in dieser Arbeit der Einfluss von CSP auf die von Unternehmen zu zahlende Risikoprämie bei Anleihen untersucht.

Der dazu verwendete Datensatz beinhaltet ca. 5.000 Anleihen und umfasst den Zeitraum von 2007 bis 2014. Die Messung der CSP erfolgt über vier unterschiedliche Quellen: Thomson Reuters ASSET4-Daten, dem SAM-Yearbook, der Blacklist des Corporate Responsibility Magazine und der Investitionspraxis des norwegischen Staatsfonds mit seinem Ethikrat. Verschiedene empirische Methoden werden angewandt.

Die Ergebnisse lassen nur den Schluss zu, dass der Einfluss der CSP auf die Risikoprämie, falls überhaupt vorhanden, gering ist. Dies widerspricht der herrschenden Meinung, die eine Kausalität zwischen CSP und CFP unterstellt.

Ort: Darmstadt
Freie Schlagworte: ESG-Faktoren, Risikoprämie, Unternehmensanleihen, Corporate Financial Performance, Corporate Social Performance, Corporate Social Responsibility
Fachbereich(e)/-gebiet(e): 01 Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete > Fachgebiet Unternehmensfinanzierung
Hinterlegungsdatum: 27 Nov 2016 20:55
Offizielle URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5783
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-57831
Gutachter / Prüfer: Schiereck, Prof. Dr. Dirk
Datum der Begutachtung bzw. der mündlichen Prüfung / Verteidigung / mdl. Prüfung: 2014
Schlagworte in weiteren Sprachen:
Einzelne SchlagworteSprache
ESG Factors, Risk Premium, Corporate Bonds, Corporate Financial Performance, Corporate Social Performance, Corporate Social ResponsibilityEnglisch
Alternatives oder übersetztes Abstract:
AbstractSprache
The prevailing opinion is that "Corporate Social Performance" (CSP) has a positive effect on "Corporate Financial Performance" (CFP). However, this common and plausible assumption is not supported by convincing empirical research. Therefore this work investigates the influence of CSP on the risk premiums that companies have to pay on bonds. The data set used for this purpose contains approx. 5,000 bonds and covers the period from 2007 to 2014. The CSP is measured using four different sources: Thomson Reuters ASSET4-Data, the SAM Yearbook, the Blacklist of the Corporate Responsibility Magazine and the investment practice of the Norwegian State Fund with its Ethics Council. Various empirical methods are used. The results suggest that the influence of CSP on risk premium, if any, is low. This contradicts the prevailing opinion, which suggests causality between CSP and CFP.Englisch
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen