TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Nachhaltigkeitscontrolling in der Siedlungswasserwirtschaft – Analyse der Wirkungsbeziehungen systemischer Risiken

Schreiber Madrid, A. William (2016):
Nachhaltigkeitscontrolling in der Siedlungswasserwirtschaft – Analyse der Wirkungsbeziehungen systemischer Risiken.
Darmstadt, Technische Universität, [Master Thesis]

Abstract

Diese Masterthesis untersucht die im Projektverbund „Nachhaltigkeitscontrolling in der Siedlungswasserwirtschaft“ (NaCoSi) identifizierten Risiken und gewählten Elemente, darunter Nachhaltigkeitsziele, siedlungswasserwirtschaftlicher Unternehmen unter Berücksichtigung ihrer Beziehung zueinander. Für die Analyse des aus Risiken bestehenden Wirkungsgeflechts wurden eine Netzwerkanalyse, die Einflussmatrix und ein qualitatives System Dynamics als Untersuchungsmethoden gewählt. Ziel dieser Arbeit war es, den Geflechtszustand zu determinieren und die Elemente zu charakterisieren. Darüber hinaus war die Eignung gewählter Methoden zu überprüfen sowie Ansatzpunkte zur Risikobekämpfung mithilfe der charakterisierten Elemente zu identifizieren. Ergebnis der Untersuchung ist, dass die Methoden die Relevanz bestimmter Elemente unter verschiedenen Blickwinkeln aufzeigt, sodass sich daraus einerseits ihre Funktion und andererseits die Risikosituation der Nachhaltigkeitsziele im Geflecht erschließen lässt. Die jeweiligen erkannten Funktionen stellen die Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Geflecht durch Einwirkung auf bestimmte Elemente dar. Diese Einflussnahme kann in Mitigations- und/oder Adaptationsstrategien um Nachhaltigkeitsrisiken zu begegnen übersetzt werden.

Item Type: Master Thesis
Erschienen: 2016
Creators: Schreiber Madrid, A. William
Title: Nachhaltigkeitscontrolling in der Siedlungswasserwirtschaft – Analyse der Wirkungsbeziehungen systemischer Risiken
Language: German
Abstract:

Diese Masterthesis untersucht die im Projektverbund „Nachhaltigkeitscontrolling in der Siedlungswasserwirtschaft“ (NaCoSi) identifizierten Risiken und gewählten Elemente, darunter Nachhaltigkeitsziele, siedlungswasserwirtschaftlicher Unternehmen unter Berücksichtigung ihrer Beziehung zueinander. Für die Analyse des aus Risiken bestehenden Wirkungsgeflechts wurden eine Netzwerkanalyse, die Einflussmatrix und ein qualitatives System Dynamics als Untersuchungsmethoden gewählt. Ziel dieser Arbeit war es, den Geflechtszustand zu determinieren und die Elemente zu charakterisieren. Darüber hinaus war die Eignung gewählter Methoden zu überprüfen sowie Ansatzpunkte zur Risikobekämpfung mithilfe der charakterisierten Elemente zu identifizieren. Ergebnis der Untersuchung ist, dass die Methoden die Relevanz bestimmter Elemente unter verschiedenen Blickwinkeln aufzeigt, sodass sich daraus einerseits ihre Funktion und andererseits die Risikosituation der Nachhaltigkeitsziele im Geflecht erschließen lässt. Die jeweiligen erkannten Funktionen stellen die Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Geflecht durch Einwirkung auf bestimmte Elemente dar. Diese Einflussnahme kann in Mitigations- und/oder Adaptationsstrategien um Nachhaltigkeitsrisiken zu begegnen übersetzt werden.

Place of Publication: Darmstadt
Uncontrolled Keywords: Nachhaltigkeitscontrolling, System Dynamics, Risikoanalyse, Siedlungswasserwirtschaft, Systemische Risiken
Divisions: 13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institute IWAR
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences
Date Deposited: 28 Feb 2016 20:55
Official URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5318
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-53183
Referees: Urban, Wilhelm
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 25 August 2015
Alternative keywords:
Alternative keywordsLanguage
Sustainability Controlling, System Dynamics, Risk Analysis Urban Water Management, Systemic RiskEnglish
Netzwerkanalyse, Einflussmatrix, Network Analysis, Cross-Impact-MatrixGerman
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
This master thesis analyses previously identified risks and chosen elements, among them sustainability targets, of urban water services providers that take part in the project ‘Nachhaltigkeitscontrolling in der Siedlungswasserwirtschaft’ (Sustainability Controlling for Urban Water Systems), by taking into account their relation to each other. In order to analyse those risks which constitute a netting of effects, a Network Analysis, a Cross-Impact-Matrix, and qualitative System Dynamics were chosen. The objective of this treatise was to determine the state of the netting structure and to characterize its elements. Furthermore, the paper intends to test and verify the suitability of the chosen methods, and to identify starting points to combat the risks by applying the characterized elements. The result of the analysis is that the methods show the importance of certain elements under different points of view, so that their function and the risk situation of the sustainability targets in the netting structure can be revealed. The respectively identified functions indicate areas in which influence can be exerted on the netting of effects through manipulation of certain elements. This exertion of influence can be translated into mitigation and/or adaptation strategies to face sustainability risks.English
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details