TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Verfahren für eine zukünftige Klärschlammbehandlung : Klärschlammkonditionierung und Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlammasche

Schaum, Christian (2007):
Verfahren für eine zukünftige Klärschlammbehandlung : Klärschlammkonditionierung und Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlammasche.
Darmstadt, Verein zur Förderung des Instituts WAR - Wasserversorgung und Grundwasserschutz, Abwassertechnik, Abfalltechnik, Industrielle Stoffkreisläufe, Umwelt- und Raumplanung - der TU Darmstadt e.V., In: Schriftenreihe IWAR, 185, ISBN 3-932518-81-0,
[Online-Edition: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5260],
[Book]

Abstract

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit zwei Verfahrensansätzen für eine zukünftige Klärschlammbehandlung. Durch eine chemische Klärschlammbehandlung ist es möglich, die Entwässerbarkeit von Klärschlamm zu verbessern, wodurch Entsorgungskosten eingespart werden können. Maßgebend für die Erhöhung der Entwässerbarkeit ist die durch die pH-Wert-Absenkung und Zugabe von Wasserstoffperoxid initiierte Aktivierung des im Klärschlamm gebundenen Eisens. Mittels nasschemischen Verfahren ist eine Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlammaschen möglich. Nach einer Elution der Aschen mit Säure ist eine Trennung von Phosphor und den Metallen u.a. mittels sequentieller Fällung (SEPHOS-Verfahren) möglich, wodurch ein verwertbares Produkt hergestellt werden kann.

Item Type: Book
Erschienen: 2007
Creators: Schaum, Christian
Title: Verfahren für eine zukünftige Klärschlammbehandlung : Klärschlammkonditionierung und Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlammasche
Language: German
Abstract:

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit zwei Verfahrensansätzen für eine zukünftige Klärschlammbehandlung. Durch eine chemische Klärschlammbehandlung ist es möglich, die Entwässerbarkeit von Klärschlamm zu verbessern, wodurch Entsorgungskosten eingespart werden können. Maßgebend für die Erhöhung der Entwässerbarkeit ist die durch die pH-Wert-Absenkung und Zugabe von Wasserstoffperoxid initiierte Aktivierung des im Klärschlamm gebundenen Eisens. Mittels nasschemischen Verfahren ist eine Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlammaschen möglich. Nach einer Elution der Aschen mit Säure ist eine Trennung von Phosphor und den Metallen u.a. mittels sequentieller Fällung (SEPHOS-Verfahren) möglich, wodurch ein verwertbares Produkt hergestellt werden kann.

Series Name: Schriftenreihe IWAR
Volume: 185
Place of Publication: Darmstadt
Publisher: Verein zur Förderung des Instituts WAR - Wasserversorgung und Grundwasserschutz, Abwassertechnik, Abfalltechnik, Industrielle Stoffkreisläufe, Umwelt- und Raumplanung - der TU Darmstadt e.V.
ISBN: 3-932518-81-0
Uncontrolled Keywords: Klärschlamm, Phosphor
Divisions: 13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institute IWAR
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institute IWAR > Wastewater Technology
Date Deposited: 07 Feb 2016 20:55
Official URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5260
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-52606
Referees: Cornel, Prof. Dr. Peter and Hahn, Prof. Dr. Hermann H.
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 30 May 2007
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
-UNSPECIFIED
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item